Ist man berechtigt das Grab der Exfrau zu pflegen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was verstehst du denn unter "pflegen"? Mal eine Blume hinlegen oder die Grabgestaltung bestimmen?

Wenn die Exfrau wieder einen neuen Partner hatte, wird der sich eigentlich darum kümmern.

Da sind Erinnerungen und Gefühle im Spiel, nicht nur Paragraphen...

0
@linksgewinde

Auch hier wieder: Das würde den Mann (Exmann der Frau) Traurig machen oder gar verletzen. Letztendlich liebt er seine Ex Frau und das sogar sehr.


0
@linksgewinde

Das hab ich schon verstanden.

Trotzdem hat ein Exmann nichts zu sagen, wenn es einen aktuellen Ehemann gibt, der sich um das Grab bemüht.

Und unter Grabpflege verstehe ich, dass die Gestaltung des Grabes bestimmt wird. Zum Beispiel, welche Pflanzen eingebracht werden oder ob man auch andere gestalterische Elemente einbringt, zum Beispiel Steine oder Steinplatten als Weg.

Gegen einen Blumengruß spricht aber nichts.

0
@mit19900

Werde doch mal konkret, was du genau willst, indem du mal auf die Fragen antwortest, die man dir stellt.

0

Ex ist Ex.

Zudem, was hat man denn davon?

Ich würde Abstand halten, allein aus Respekt zum neuen Mann und der Familie.

Man kann ja mal einen Strauß ablegen...Aber mehr? Fänd ich sch...

Die Grabpflege obliegt dem Nutzungsberechtigten, das ist der, der die Grabstelle erworben hat. Wenn das der Verstorbene selbst war, dann fällt die Grabpflege an die Gesetzlichen Erben.

Wem "gehört" denn die Grabstelle? Dem Witwer? Dann ist das mit diesem abzusprechen. Einfach hingehen und dran rum machen, geht nicht. Nen Strauß Blumen hinstellen, verwelkte weg nehmen, ist eine Sache, da wird sich sicher keiner drüber aufregen, umgestalten ist eine ganz andere Sache.

Das würde die Person sehr Traurig machen oder gar verletzen. Letzendlich liebt er seine Ex Frau und das sogar sehr.

1
@mit19900

Damit meine ich natürlich den Mann der sich gerne um das Grab kümmern würde das dieser Traurig sein wird.

0
@mit19900

Das mag ja sein, aber er hat keine Rechte mehr, was sowas angeht. Es verbietet ihm ja keiner hin zu gehen und Blumen abzulegen usw. Aber wenn er anfängt da Unkraut zu zupfen, Firgürchen abzustellen oder die Bepflanzung zu ändern, muss er dafür halt die Erlaubnis vom Nutzungsberechtigten haben. Er kann ja auch nicht einfach in die Wohnung der Verstorbenen spazieren, in der der Witwer noch wohnt, und anfangen da umzubauen. Rechtlich wäre das das gleiche.

0
@MaraMiez

Ich hatte sowas übrigens erst kürzlich selbst in der Familie. Frau stirbt, Ex-Mann ist sofort bereit sich um alles zu kümmern (sie war schon vorher jahrelang im Wachkoma, es kam also nicht überraschend), darf aber nicht, weil der Witwer es verbietet. Der hat sich selbst jedoch nicht gekümmert (er konnte es nicht, seine Frau war gestorben, der war fertig mit der Welt). Es blieb an ihren Kindern hängen, (die rechtlich eigentlich auch nichts gedurft hätten, da ja der Witwer das eigentlich hätte tun müssen und er auch keine Vollmachten usw erteilte) die alle weit weg wohnten und es gerne ihrem Vater (dem Ex-Mann) überlassen hätten. Das war ein ewiges hin und her und für alle Beteiligten Herzzerreißend.

Aber so ist es eben leider. Da interessiert nicht, wer nun wen wie sehr geliebt hat.

0

Du musst die Eltern bzw den Witwer danach fragen

Wenn genau weiß ich jetzt nicht, aber sie werden denke nichts dagegegen haben

Nein ist er nicht! Wenn die Frau wieder geheiratet hat, ist es die Sache des verwitweten Partners!

Darf man denn wenigstens Blumen sowie Kerzen regelmäßig ans Grab beilegen? Oder würde das der Familie der Verstorbenen stören, wenn man öfters das Grab besucht?

0
@mit19900

Das darfst du auf jeden Fall. Nur wenn du merkst, das es die Familie aber nicht möchte (aus was für einen Grund auch immer) mußt du das auch akzeptieren. Aber eine Kerze anzuzünden kann dir niemand verwehren. Sie war ja auch ein Teil deines Lebens!

0

Was möchtest Du wissen?