Ist man bei" MyHammer" bei Ausschreibung einer zu vergebenen Arbeit verpflichtet diesen auch an einen jeweiligen Bewerber zu vergeben?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eigentlich nicht.

Wenn Du z.B. nur für Firmen wegen der Gewährleistung und Versicherung ausschreibst und dich nur Hobbyhandwerker melden wird man dich nicht zwingen können, an diese einen Auftrag zu vergeben.

Zumal dann die Gefahr hoch ist, dass man keine Rechnung erhält, oder sogar einen Schwarzarbeiter beauftragt und dafür belangt wird.

Würde man solch einer Person einen Auftrag geben, wie zum Beispiel Fliesen legen, müsste man diese sogar noch versichern.

PatchrinT 09.09.2016, 03:29

Danke,schon klar. Möchte nur gerne wissen wie teuer "diese Arbeit" würde da ich ein bestimmtes Budget habe. Bei Eignung würde ich einen beauftragen,auch so eine "Ich AG",wenn nicht dann einfach den Auftrag stornieren lassen,wenn das geht?

0
RuedigerKaarst 09.09.2016, 03:46
@PatchrinT

Das müsste eigentlich gehen, es sei denn man hat jemanden beauftragt, dann wäre man demjenigen wohl gegenüber Schadenersatzpflichtig.

Das reine einstellen wäre noch kein Auftrag.

Ich holte vor Jahren von einer Fachfirma einen Kostenvoranschlag für das Sanieren von Stäbchenparkett, es sollte 1500 € kosten.

Dies schrieb ich bei MyHammer aus und erhielt Angebote, ohne dass man sich den Boden angesehen hat.

Eine Firma bestehend aus 2 Mann kamen vorbei, machten ein Angebot über 500 € und haben sehr gute Arbeit abgeliefert. 

1

Was möchtest Du wissen?