Ist man bei einer Jugendstrafe auf Bewährung vorbestraft?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja und nein , weil rechtlich bist Du vorbestraft wenn Du vor Gericht in einer Strafsache nochmal in Erscheinung trittst. Aber da man das Leben von Jugendlichen nicht zerstören will darfst Du Dich dennoch bei Bewerbungen als nicht vorbestraft bezeichnen , weil dies nur im Erziehungregister aber nicht im Führungzeugnis eingetragen wird. Das Erziehungsregister wird an Deine 23 Geburtstag Ersatzlos gelöscht. In Bayern könnte es dennoch Probleme geben das es nach den dortigen PAG ( Polizeiaufgabegesetz ) erlaubt ist im IBP / KAN wenn ein Polizeibeamter einen Restverdacht sieht es selbst bei einer Einstellung weiter zu speichern. Da bist Du laut Führungzeugnis zwar auch nicht vorbestraft aber , ein 18 wurde mal bei der Bayer Polizei als Anwärter abgelehnt weil er immer noch gespeichert war im IPB weil er als 3 jähriger angeblich mal einen " schweren Dreiratdiebstahl " begangen haben soll eine anderer Mann aus Bayern wurde bei der Nato / Eurocontrol abgelehnt weil mal ein Ermittlungsverfahren wegen Vortäuschung einer Straftat wegen erwiesener Unschuld gem § 204 Abs. 1 eingestellt wurde es im KAN aber weil der " Bulle " der Meinung war dass nicht jeglicher Tatverdacht ausscheidet als Sicherheitrisiko abgelehnt. Vielleicht hast Du ja das Glück nicht in Bayern zu wohnen und Dein Bundesland hat hier keine " Doppelte Buchführung "

Soweit stimme ich zu. Allerdings hat haben die polizeilichen Datensysteme nichts mit dem "Führungszeugnis" zu tun. Es geht hier um ein Führungszeugnis für DHL, demnach werden keine Daten von polizeilichen Datensystemen erhoben oder gar weitergegeben.

0
@istdochegaltom

Ja, dies werden nur in Sicherheitsrelevanten staatl. Stelle weitergeben , wie Nato , Bundeswehr od. Polizeiintern. Wenn jemand Bankaufmann lernt wird die Bank sicher nur ein Führungszeugnis fordern und hat keinen Zugriff auf das Polizeiinformationsystem deshalb wirst Du in den Fall da darin nichts enthalten ist auch nicht damit konfrontiert werden. Anders sieht es aus wenn Du in der Nato eine Stelle möchtest od. bei der Polizei. Aber alle privaten Unternehmen und staatl. Verwaltungen wie Gemeinde haben keine Zugriff darauf, deshalb ist es in 98 % der Fälle wie bei Dir egal was im IBP ist nur für ein paar spezielle Sachen ist es dennoch von Belang. Aber Vorbestraft ist man nur bei einer Strafe nach Erwachsenenrecht vom mehr als 90 Tagesätzen.

0

Danke schön! Sehr sehr gute Antwort!

0

Nein, NOCH steht im Führungszeugnis nix drin. Das wäre erst dann der Fall, wenn die Bewährung widerrufen wird und Du die Strafe verbüßen mußt. Hier kannst Du es nachlesen: http://www.juraforum.de/gesetze/bzrg/32-inhalt-des-fuehrungszeugnisses

Hast du denn gesessen? Wenn nein müsstest du doch eigentlich einen Bewährungshelfer haben oder?! Der könnte einem da bestimmt helfen. Vorbestraft bist du aber glaub ich noch nicht.

Was möchtest Du wissen?