Ist man bei einem 400,-Job krankenversichert,wenn man keine haupttätigkeit hat?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mit einem € 400.-- Minijob bist Du nicht krankenversichert, auch wenn die Knappschaft einen Pauschbetrag erhält. Bezahlt er Dir allerdings brutto € 450.--, so handelt es sich ja gerade nicht um einen abgabenbefreiten Minijob, sondern um eine Beschäftigung in der sog. Gleitzone. Bei diesem Entgeltbrutto besteht voller Versicherungsschutz; Dir verblieben nach Abzug der AN-Anteile rd. € 390.--, der AG müsste jedoch zusätzlich weitere € 90,36 bezahlen (AG-Anteile zur Sozialversicherung). Damit läge sein Monatsaufwand bei rd. € 540.--

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von janinedjv
14.07.2011, 06:05

Das hat mir sehr geholfen! Ganz herzlichen Dank!

Gruß janine

0

Hallo,

der 400-Euro-Job führt nicht zu einer Krankenversicherung.

Wenn man mehr verdient, teilen sich Arebeitgeber und -nehmer die Sozialversicherungsbeiträge (inkl. Renten- und Arbeitslosengeldbeiträge). Dies hat aber ggf. auch Auswirkungen auf den Arbeitgeber: dieser kann z.B. selber nicht mehr als Arbeitnehmer oder Student versichert sein (sondern als Selbständiger mit meistens deutlich höheren Beiträgen). Am besten ist eine ausführliche Beratung durch beide Krankenkassen!

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RHWWW
16.07.2011, 06:27

Wenn man Arbeitslosengeld II vom Jobcenter bekommt (egal in welcher Höhe), übernimmt das Jobcenter auch die vollen Krankenversicherungsbeiträge.

0

Du mußt dich selbst versichern und die beiträge allein zahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von janinedjv
12.07.2011, 13:13

Danke schonmal. Dann wäre es vielleicht doch besser, mich auf 450 euro einzustellen?

0

Was möchtest Du wissen?