Ist man auch Magersüchtig,wenn man sich zu dünn fühlt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, ist man nicht. Magersüchtig bist du dann, wenn du zwanghaft versuchst, immer dünner zu werden, obwohl du ständig abnimmst. Geht eigentlich immer einher mit Depressionen und wird auch in den meisten Fällen von irgendwas ausgelöst, z.B. weil man gemobbt wird oder die Eltern sich scheiden lassen. Also, wenn du dich im Spiegel angucken kannst, ohne lauter Problemzonen zu sehen und dich ziemlich schlecht und dick zu fühlen bist du wohl auch nicht wirklich magersüchtig :D

Ja. Natürlich findet man sich Anfangs zu dick, aber ich habe schon viele Dokus über das Thema gesehen und die Betroffenen, die in in einer Klinik behandelt werden, finden sich zwar irgendwann dann doch selbst zu dünn, müssen sich aber unglaublich dazu überwinden, etwas zu essen. Da stimmen Seele und Verstand nicht mehr überein..

Ja so gehts mir:/ ich fühle mich schlecht wenn ich esse und habe keinen Appetit. Dankeschön :)

0

Also wenn man sich zu dünn fühlt will man ja zunehmen und dann glaube ich nicht,dass man dann magersüchtig ist

Ich hab vllt die frage bisschen falsch gestellt sorry:/ ich war bei einer Beratung und die meinte ich hab Magersucht wenn ich mehr abnehme (Magersucht hängt nicht unbedingt von dem Gewicht ab oder?) ich bin halt nicht stolz drauf wenn ich esse.finde mein Körper ecklig und habe gar kein Appetit mehr:/ und bin mir da unsicher. Da die Beratung mit nicht viel gebracht hat. Aber danke für die Antwort

0

Was möchtest Du wissen?