Ist man am KFZ-Unfall automatisch nicht schuld,falls man kein Verwarngeld bzw.Bußgeld zahlen musste?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

schön wär's. wenn man keine polizei zu einem unfall ruft, wird die schuldfrage unter den versicherungen geklärt oder einer von beiden erstattet eine anzeige, nach der es irgendwann zu einem verfahren kommt. und dann setzt ein gericht die schuldfrage oder den haftungsanteil fest.

Polizei hat den Unfall aufgenommen

0
@Angus500

wenn du die daten der gegnerischen versicherung hast, dann mache dort deinen anspruch auf volle kostenerstattung deiner schäden geltend. dein unfallgegner ist auch verpflichtet, den unfall seiner versicherung zu melden.

trotzdem solltest du den unfall vorsorglich auch deiner haftpflicht melden, falls später doch noch eine verteilung der haftungsfrage vorgenommen wird. die meinung eines polizisten ist leider nicht absolut rechtskonforn.

2

Nein, du kannst auch an einem Unfall Schuld sein ohne etwas, nach der Straßenverkehrsordnung, falsch gemacht zu haben. Zum Beispiel an einem Ort vo die Straßenverkehrsordnung nicht gilt.

Bei einem Unfall bekommst Du nicht unbedingt ein Verwarngeld udgl., wenn es über die Polizei geht.

Überleg mal: Und wenn keiner der Beteiligten ein Bußgeld zahlen musste, ist keiner schuld? Und den Schaden bekommen beide dann von wem genau ersetzt?

...dachte einer zahlt immer...

0

Nein. Das ist ein Trugschluss. Die Polizei ist nicht gezwungen, ein Bussgeld zu verhängen.

Mit Bagatell Schäden = z.B. gebeulte Kotflügel , kommt gar keine Polizei ; da einigt man sich .

Die Versicherer stellen da die Gutachter , daraus kann dann auch die Schuldfrage abgeleitet werden .

Ist dir das passiert? Schon "Abkommen von der Fahrbahn" bringt ein Bußgeld.

ja,musste nix zahlen

0

Was möchtest Du wissen?