Ist man als Freiberufler steuerpflichtig, egal wie viel man pro Monat/Jahr verdient?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Grundfreibetrag zur Einkommensteuer beträgt 8.652,- € im Jahr für Ledige.

Du musst schon über 11.000,- € Gewinn im Jahr machen um das zu knacken.

Du bist dennoch verpflichtet eine Einkommensteuererklärung abzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Letztendlich werden dann keine Steuern anfallen, jedoch muß wohl ein Gewerbe angemeldet sein etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
29.04.2016, 15:34

ähm, ein Freiberufler zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass er keine Gewerbeanmeldung braucht .....

5

Guten Tag,

Als Freiberufler der wenig verdient kannst du ein kleingewerbe Anmelden.. Dieses ist bis 17500 Euro Umsatzsteuerfrei.. Jedoch gibt es ne einkommensgrenze ist jährlich unterschiedlich i.d.R um die 8000 Euro wenn du diese Überschreitest musst du Einkommenssteuer abführen

Gruß Matze

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
29.04.2016, 15:40

ähm, Freiberufler und Kleingewerbe anmelden widerspricht sich ...(insbesondere, weil es ein Kleingewerbe nicht gibt)

außerdem bedeutet die Kleinunternehmerregelung nur, dass die Umsatzsteuer nicht ERHOBEN wird ..... die Umsatzsteuerfreien Tatbestände stehen in § 4 UStG

4
Kommentar von kevin1905
29.04.2016, 15:42

Als Freiberufler der wenig verdient kannst du ein kleingewerbe Anmelden..

  1. Kleingewerbe gibt es nicht.
  2. Wer freiberuflich tätig ist (= Einkünfte aus selbständiger Arbeit gem. § 18 EStG), muss eben kein Gewerbe anmelden, da seine Tätigkeit nicht gewerblich ist! Die Aufnahme der Tätigkeit wird dem Finanzamt schriftlich angezeigt.

Dieses ist bis 17500 Euro Umsatzsteuerfrei

Nein.

Kleinunternehmer i.S.v. § 19 Abs. 1 UStG ist jemand, dessen vorrausichtlicher umstatzsteuerpflichtiger Jahresumsatz im Gründerjahr 17.500,- €  und 50.000,- € im Folgejahr nicht übersteigen und der nicht zur Regelbesteuerung nach Absatz 2 optiert.

In dem Fall wird die Umsatzsteuer nicht erhoben und der Unternehmer ist nicht vorsteuerabzugsberechtigt. Mit einer Befreiung hat das nichts zu tun. Was umsatzsteuerfrei ist steht in § 4 UStG.

3

Was möchtest Du wissen?