Ist man als Autofahrer an einem Unfall grundsätzlich Schuld?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Selbst wenn du nicht der Unfallverursacher bist, musst du doch aufmerksam im Straßenverkehr bleiben. Mal etwas übertrieben ausgedrückt. Wenn du eine Oma über den Haufen fährst, weil sie noch bei Rot über die Ampel gegangen ist, denkst du doch nicht im Traum daran, dass man dir eine Fahrerlaubnis aushändigen würde.

Bei Schuldzuweisungen, wird auch immer bewertet, inwieweit ein Kraftfahrer zur Vermeidung hätte beitragen können. Bsp. Richtgeschwindigkeit. Wenn du über 130 auf der Autobahn fährst, und wirst in einen Unfall verwickelt, bist du automatisch mitschuld, so lange nicht bewiesen werden kann, dass der Unfall, bei Einhaltung der Richtgeschwindigkeit, hätte vermieden werden können.

Viel Glück für die Prüfung!

Kati1996 06.06.2014, 21:25

Aber meine Oma würde nicht so schnell angerannt kommen, die hätte ich ja vorher gesehen.

0

Beispiel 1 wenn dein Fahrlehrer in Prüfung bremst, bzw eingreift gilt das meistens als nicht bestanden. Ganz egal wer schuld hat, denn deine Pflicht es den Verkehr im Auge zu behalten, und müsstest auch auf solche Idioten reagieren. Wäre es zum Unfall gekommen, hättest du zwar keine Schuld aber man muss halt immer mit sowas rechnen

beispiel 2 wenn man auf einer Kreuzung abbiegt, haben die Fußgänger in meisten Fällen auch grün ! Aber auch hier das gleiche wie oben. Gerade bei abbiegen ist der Schulterblick das wichtigste um solche Renner oder auch Radfahrer zu sehen (die noch schneller sind) Selbst wenn Fußgänger rot haben, muss man die im Auge behalten. Denn man weiß nie ob die da stehen vielleicht nicht auch gerade abgelenkt, besoffen oder zugekifft sind.

Schuldfrage liegt immer im Auge des Betrachters, aber ganz egal wer wirklich schuld hat, Gegenseitige Rüchtsichtsname ist das A und O

Kati1996 06.06.2014, 21:22

Das war eine Abbiegerampel, also haben die Fußgänger Rot gehabt. Und außerdem habe ich nach Fußgängern geschaut (mit Schulterblick), nur der kam aus einem Tunnel und so schnell angerannt, der könnte locker bei der Olympiade teilnehmen.

"Gegenseitig" ist das Stichwort. Heißt ja, dass Fußgänger auch Rücksicht nehmen müssen, oder? Wer es nicht macht, muss sich also nicht wundern.

0
Calambotte 06.06.2014, 23:16
@Kati1996

Das Problem ist halt, dass dann ein Mensch TOT ist! Da gehts ja nicht um zweil Spielzeuge, sondern um Leben.

0
Kati1996 17.07.2014, 00:14
@Calambotte

Wie gesagt: Da bin ich doch nicht dran Schuld! Dem Typen kann an seinem Leben nicht so viel liegen, wenn er - an einer viel befahrenen Straße bei Rot und ohne auch nur einmal zu schauen - über die Straße rennt.

0
Goodnight 19.06.2016, 10:31
@Kati1996

Beim Abbiegen hat der Fussgänger nicht zwangsläufig rot.

Wahrscheinlich hast du noch grosse Mühe Verkehrssituationen einzuschätzen.

Grundsätzlich hat der stärkere Verkehrsteilnehmer auf den Schwächeren Rücksicht zu nehmen. Man darf seinen Vortritt auch nicht erzwingen.

0

ja, durch die angenommene Betriebsgefahr hat man oft mit Schuld, gerade bei Fußgängern sinnvoll, die ja sonst keinerlei Ansprüche gegen die Versicherung hätten.

Und im Beispiel 1 sieht man ja, dass der Idealfahrer (hier der Fahrlehrer) ja den Unfall verhindern konnte. Nur wenn dies dem Idealfahrer nicht möglich ist oder gewesen wäre trägt man keine Mitschuld.

Kann meinen beiden Vorredner nur zustimmen! Also BoskoBiati und ReneMeister.

Wahrscheinlich hättest du in deinem ersten Beispiel keine Schuld gehabt wenn es zum Unfall gekommen wäre, aber wer möchte das schon? Denn du hättest den Unfall ja mit deiner Aufmerksamkeit vermeiden können, was jz dein Fahrlehrer getan hat :/

In deinem zweiten Beispiel wird dir wohl immer zumindest eine Mitschuld zugesprochen, denn du musst ja auf Untergeordnete besondere Vorsicht nehmen. Wenn es dann noch ein Kind ist wirds ziemlich schwierig.

Also musst du noch mehr Spiegel schauen, dich nicht von irgendwelchen Leuten auf dem Gehweg ablenken lassen usw.

Dann bestehst du deinen Führerschein auch ;)

PS: Mache derzeit auch.

Ich hab mir jetzt nicht alles durch gelesen aber ich kann nur sagen das der auto fahrer immer eine teil schuld hat ( IMMER )

BoskoBiati 06.06.2014, 21:16

Stimmt so auch nicht ganz. Durch aufmerksames, vorausschauendes Fahren, könnten aber sicherlich viele Unfälle vermieden werden.

0

Was möchtest Du wissen?