Ist Magersucht schlimm wie alle denken?

11 Antworten

Magersucht ist so schlimm, wie alle denken, ja. Im Grunde ist es sogar viel schlimmer, weil die meisten Menschen denken, man könne ja einfach wieder anfangen zu essen und man das ohne Therapie eben nicht kann.

Wenn man nicht rechtzeitig behandelt wird, dann kann man daran sterben, ja. Klar kann man mit einem BMI von 16 noch laufen, auch mit einem von 14 noch, aber darunter beginnt der Körper, zu versagen. Je nach dem, in welchem Zustand die Organe sind, geben sie auf. Man kann jahrelang magersüchtig sein, ohne daran zu sterben, das geht auch. Aber dann kommen die Spätfolgen.

Viele unterschätzen die Spätfolgen von MS: Die Knochen nehmen Schaden, es kann zu Osteoporose kommen. Die Fruchtbarkeit der Frau kann leiden, sodass sie später (wenn sie lange geheilt ist) keine Kinder bekommen kann. Der Körper erholt sich von einem Trauma, wie Magersucht es ist, nie wieder. Der Körper vergisst nichts.

Und was besonders schlimm ist: Die Magersucht lässt den Betroffenen glauben, es ginge im gut. Lange, lange, nachdem es ihm schon nicht mehr gut geht, begreift der Magersüchtige nicht, wie krank er ist.

Das ist eine der gefährlichsten Krankheiten, die es gibt.

Ja, du kannst davon sterben, weil deinem Körper die nötigen Kalorien und Nährstoffe fehlen um zu funktionieren und weiterzuleben.
Denn irgendwann sind deine Reserven von Muskeln und Fett aufgebraucht und du bist verhungert.

Die Mönche leben zwar auf dem Minimum, aber sie essen trotzdem genug. Das bezieht sich darauf, dass sie auf sehr viel Sachen verzichten und z.B. keinen eigenen Besitz haben dürfen. Und nicht aufs Essen.

Diese Buddhistischen Mönche leben zwar am Minimum, essen aber trotzdem genug. Die Speisen sind halt sehr einfach und damit günstig, aber sie bekommen genug Nährstoffe. Ein gesunder Körper gehört auch zur buddhistischen Lehre dazu, soweit ich mich erinnern kann.

Das schlimme an der Magersucht ist ja, dass die betroffene Person nicht merkt, welchen Schaden sie mit dem Wahn anstellt. Wenn es ihr schlecht geht, liegt es daran, dass sie "zuviel" gegessen hat oder "zu dick" ist. Die Krankheit wird nicht erkannt bzw. geleugnet, oder verharmlost, so wie du es machst.

Was möchtest Du wissen?