Ist Mädchen Beschützen Sexistisch?

10 Antworten

Es ist nur dann sexistisch, wenn du sie gegen ihren erkennbaren Willen oder vor sich selbst schützen willst.

Z.B. wenn sie dir klar und deutlich gesagt hat, dass du sie nicht auf irgendeinem Weg begleiten sollst und du trotzdem mitläufst, um sicherzustellen, dass ihr nichts passiert, während sie versucht dich loszuwerden, ist das nicht okay. Oder z.B. wenn du ihr die (vom Frauenarzt verschriebene) Pille austreiben willst, weil du meinst, dass du besser als sie und der Arzt entscheiden kannst, ob die Medikamenteneinnahme ein gesundheitliches Risiko darstellt. Oder irgendwas anderes, bei dem du dich zwar als Helfer siehst, aber von ihr zu hören bekommst, du sollst damit aufhören, und du machst trotzdem weiter.

Bietest du hingegen nur deine Hilfe an oder greifst ein, wenn du dich gebraucht fühlst, und niemand etwas dagegen gesagt hat, dann ist das super von dir.

Wenn Du es *doof findest*, wenn sich ein Mädchen/eine Frau einen Jungen / Mann beschützt, wenn es notwendig wäre, dann ist es sexistisch.

Wenn Du es tatsächlich als "Hilfe" ansiehst und es egal ist, welches Geschlecht welchem Geschlecht hilft, dann ist es nicht sexistisch....

Beschützt du sie, weil sie offensichtlich hilfe braucht?

Oder beschützt du sie nur weil sie ein Mädchen ist?

Jemanden zu helfen, der sie braucht ist richtig. Jemanden wegen seinem Geschlecht zu unterstellen hilfebedürftig zu sein, das wäre sexistisch.

Genauso wenn man einem Jungen nicht helfen würde, obwohl er sie offensichtlich braucht, weil “Kerle für sich selbst kämpfen können“

Nur wenn Hilfe Notwendig ist

1

Sie können auf sich selbst aufpassen, man sollte nur einschreiten wenn sie es allein nicht schafft.

sexistisch würde ich dies nicht nennen, denn viele Frauen sind einem männlichen "Angreifer" körperlich und kräftemäßig weit unterlegen. Ggf würde auch eine unterlassene Hilfeleistung vorliegen

Und was wenn eine Frau von einer anderen Frau angegriffen wird?

0
@Verwirrthoch10

Dann gehst du dazwischen, hälst sie auseinander und redest auf sie ein. Such dir noch Hilfe von außen. Werd aber nicht zu grob. Manche Frauen sind da richtih gute Schauspieler/Dramaqueens

0

"denn viele Frauen sind einem männlichen "Angreifer" körperlich und kräftemäßig weit unterlegen." Ach was. Angeblich ist das Geschlecht doch nur ein soziales Konstrukt, wie man uns einreden will. Da kann es doch gar keine Unterschiede geben. Ist doch alles nur "anerzogen".

0

Was möchtest Du wissen?