Ist M. Schuhmacher wirklich Tod?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ne, der ist noch nicht gehobst. Sein Nachbar, der Herr Müller von Loose-Käse und Nordseefisch, dem auch Nadler gehört und Hohmann und zog ja erst in die Niederlande, dann nach Luxemburg, weil die Steuern in dem Kanton so hoch gingen. Aber Schumacher kann jetzt nicht mehr weg. Wer steuerlich plötzlich das von Deutschland nicht mehr absetzen kann, soll nur 1% maximal weniger Steuern bezahlen. Die werden die ewige Salatschüssel für Michael aus den angeblich ersparten Steuern bezahlt haben und haben die Kiste im Keller stehen. Wer auf verbotenem Gelände fährt, muss halt damit rechnen, dass es ihn erwischt. Und wenn andere dort sind, hat er nicht dort zu fahren. Er hatte Vorbildfunktion gehabt. Ich kann ihm nicht nachtrauern. Er wollte es so.

Stimmt zu 100% , selber Schuld

1
@Jen12Jen

Ich fahre oberhalb von Meribel Schi. Bin auch an dem Feld schon vorbei gefahren. Aber trotz einem kurzen Umweg, fahre ich nicht in die gesperrte Zone. Einmal habe ich Verantwortung für andere zu tragen und mit meinem Einkommen habe ich Vorbildfunktion. Mit: "Ich habs ja, also darf ich!" bin ich schnell auch bei Michael Schumacher. Trotz allem habe ich Respekt vor Schumachers Ehefrau, die nach wie vor zu ihrem Ehemann steht. Denn dieser provozierte Leichtsinn von ihm, ist nicht einfach für sie.

1
@klLaura

Das stimmt 100%. Also ich denke auch mal wegen dem Geld und wie bekannt er ist. Wenn er arm wie ne Kirchen Maus wäre, dann vllt nicht

1
@Jen12Jen

Weißt du, ich bin auch reich. Mag sein, dass es etwas weniger ist als Schumacher. Aber wenn man in dieser Elite gehört hat man Vorbildfunktion. Ich nicht ganz so, ich bin nur regional unter meinen Mitarbeitern und deren Kinder bekannter. Er war im Sport ein Idol. Somit weltweit auch ein Vorbild. Darum habe ich für ihn kein Verständnis. Auch nicht für seinen Bruder, der statt 80 km/h mit über 200 km/h im Pfändertunnel geblitzt wurde. Und das hat etwas mit Rücksichtslosigkeit zu tun. Und da wurde mal einer bestraft.

1
@klLaura

Da hast recht, die Denken auch weil sie auf der Renn strecke so schnell sind. Da können sie es auch im normalen Leben. Finde richtig so. Laufen lassen für die nächsten 6 Monate.

1

Kannst du das vielleicht etwas weniger lapsig ausdrücken, es geht hier um einen von vielen geliebten Menschen?!

0
@Anastasia65

Dann hätte es sich für die Öffentlichkeit auch so verhalten müssen. Das hat er nicht. Genau das ist das Problem. Sie haben Vorbildfunktion und benehmen sich wie Rüpel. Gesetze zählen nicht. Und wenn für ihn die Gesetze nicht zählen, dann für andere auch nicht. Ich gehöre auch zu den 500 reichsten in Deutschland. Aber ich sehe mich als Vorbild für Andere. Und er ist in eine gesperrte Zone hereingefahren und hat sich tierisch auf den Bretzel gelegt. Und bedauern kann ich ihn nicht, da er bewusst dieses Risiko eingegangen ist. Das ist für mich gleich, wie wenn sich jemand einen Freitod gönnt. Der wollte es.

0
@Anastasia65

Habe ich etwas anderes gesagt? Ich habe riesen Respekt vor der Ehefrau, die sich um so einen ignoranten Ehemann kümmert. Wenn es heiß, hier ist gesperrt, heißt es nicht dass ich trotzdem durchfahren darf. 3/12 vom Jahresgehalt als Strafe bringt oft mehr Vernunft. Sicher hätten Kinder und Ehefrau etwas anderes verdient. Aber der Mann wollte es nicht anders haben. Wenn jemand nicht im Gefahrenbereich durch einen Falschfahrer ein Unfall erleben muss, klar, da denke ich an jemanden. Hier ist jemand im vollen Bewusstsein in ein als gesperrt markierten Bereich rein gefahren und verunglückt. Und da denke ich an das Leid der Familie, nicht aber an den Verunglückten, da er es in Kauf genommen hat. Bei meinen Mitarbeitern ist auch einer auf einer Landstraße mit 150 km/h gegen den Baum gebrettert. Dahinter stehen Kinder. Für die sind wir auch da. Aber der Baum hätte auch ein Kind sein können. Dann würde er leider noch leben, aber das Kind wäre tot. Du darfst nicht sehren, was jemand als Idol geschafft hat, sondern warum ist jemand verunglückt. Darum kann ich für Schumacher selbst nicht trauern. Wohl aber habe ich Respekt vor seiner Familie. Dabei gehört der Ehefrau Hochachtung, die dem Ehemann ein mögliches würdevolles Leben bietet und gleichzeitig sich auch um die Kinder kümmert. Aber Michael Schumacher ist für seinen Zustand selbst verantwortlich. Darum sollten wir nicht an ihn denken, sondern an seine übrige Familie, die sich für ihn aufopfert. Würdest du mit einem Nagel in die Steckdose gehen? Wenn du es trotzdem machst ist es deine Sache. Aber denke nicht, dass ich darüber über dich trauere. Du wolltest den Zustand oder hast ihn in Kauf genommen. Das hat nichts mit dem Respekt zu tun, was er für uns dargestellt hat. Aber da hätte er die Verpflichtung gehabt, dafür zu sorgen, dass man sich an Vorgaben zu halten hat. Ich halte mich doch auch an Vorgaben.

0

Also über den super schnellen Newsticker der dpa (Deutsche Presse Agentur) habe ich darüber keine Information erhalten. So etwas würde sofort bei mir eingeblendet werden ... daher vermute ich, als "Presse-Heini", nein!

Bei meiner Mutti wie Sie heute Früh in Google war, war ein Sarg mit Weißen Kreuz und da hinter R.I.P. gestanden.

0

Er ist nicht richtig tot. Aber Wachkoma. Heisst man weiss nicht genau,was U ob er eigentlich mitbekommt.

Danke

1

Nein, er ist nicht tod. Aber sowas in der Art

Er ist angeblich nicht Tod.

Allerdings ist es schon komisch , dass man seit 7 Jahren nichts mehr von Ihm höhrt....

Aua 😣

0

Was möchtest Du wissen?