Ist LSD giftig?

7 Antworten

Hey frankthatank, einzig die Dosierung ist ausschlaggebend. Da du den Trip wohl kaum labortechnisch auf den Wirkstoffgehalt untersuchen kannst... bleibt auch bei der Einnahme einer "üblichen" Menge ein Restrisiko. Ein entscheidender Faktor ist deine psychische Stabilität. Du wirst eher crazy als daran sterben. Die Hippies habe es richtig gemacht. Wenn welche Trips geschmissen habe war meist auch einer dabei der "Clean" geblieben ist.... so zur Sicherheit (Stichwort: Setting,mal googeln) . Das war schlau. Aber heutzutage wird schlaues Verhalten ja irgendwie nicht mehr geschätzt. ...da ich dich nicht kenne möchte ich dir aber mir allem Respekt sagen: Es wäre günstig den Freundeskreis so zu erweitern dass du schreiben könntest:"Ein paar meiner Freunde nehmen regelmässig LSD". Wenn die MEISTEN deiner Freunde LSD nehmen dann ist es in deinem Freundeskreis NORMAL das zu nehmen. Das sollte es aber nicht sein. Es sollte etwas SEHR BESONDERES bleiben. OHNE BEDENKEN kann man keine Droge nehmen, eigentlich kann man nix ohne Bedenken konsumieren (wenn du zuviel Zucker isst, dann stirbst du langfristig halt daran... suchs dir aus!). Man sollte darüber sehr wohl nachdenken. Vorher wissen warum du die Droge nehmen willst. Damit du auch etwas davon hast :-) Meine Privatmeinung ist dass dich ein Einziger Trip von vielen Problemen befreien kann und deine Sicht der Welt wirklich erweitern kann. Aber es bleibt ebenso ein Risiko..., bei allem was du einnimmst... frage die Alkoholiker.. Denn du lebst in einer Welt / Gesellschaft die es Menschen mit einem erweiterten Bewusstsein schwer macht.... ich habe es 3x genommen, möchte auf kein einziges Erlebnis davon verzichten, und jetzt ist mein Bewusstsein gefüttert mit verschiedenen Ideen die ich im Laufe meines Lebens verwirklichen kann... in der wirklichen Welt, und nicht in der internen Drogenerlebnisrealität. Wenn du LSD sehr oft nimmst, bleibt es meiner bescheidenen Meinung nach nur eine Flucht vor der Verantwortung gegenüber des RealLife! Das wäre eine Vergewaltigung der Droge. Da kannste auch zu Saufen anfangen....Handle Verantwortungsvoll deinem LEBEN gegenüber! Alles Gute, Gruß Rayzor ps: Dasmit dem verantwortungsvollen Handeln hat mir das LSD geschenkt :)

Ist Salz" giftig? Ohne Salz stirbt der Mensch, isst du ein Pfund Salz, stirbst du auch! Die menge macht das Gift! LSD ist eine "Säure", die, als Medikament eingesetzt, Wirkungen hervorbringen kann, die wissenschaftlich erwünscht sein können. Schlangengift kann auch Leben retten, ein Missbrauch tötet jedoch. Was ist also "giftig"? Ein weiser Spruch sagt: "Die Menge macht das Gift". Wenn einige Menschen Kot als "Kaviar" bezeichen und essen, meinst du, dass du dann zwangsläufig auch diese Art von "Kaviar" essen musst, um diesem "elitären Kreis" anzugehören???????..... Chiliheadz.

Lass lieber die Finger davon und trenne dich von diesen Freunden ! Einige Menschen bekommen davon einen Dachschaden (und zwar für den Rest des Lebens) - niemand weiß vorher, wen es trifft.

LSD süchtig - was nun?

vor ca. zwei Jahren habe ich angefangen mit meinem Freund LSD zu konsumieren. Wir haben uns auf das Erlebnis gut vorbereitet und mehrere Bücher durchgelesen. Die erste Erfahrung war auch außerordentlich schön, sodass viele weitere folgten. Nun nehmen wir regelmäßig, alle zwei Monate gemeinsam LSD und können nicht mehr ohne.

Unser gesamtes Leben hat sich durch diese Droge verändert. Vorher verbrachten wir viel Zeit vor dem Fernseher und mein Freund auch viel vor dem Computer. Mittlerweile lesen wir sehr viel, fast schon krankhaft, wir interessieren wir uns plötzlich für neue Themengebiete und schlingen alles in uns rein. Vom biologischen Aufbau des Menschen über chemische Zusammensetzungen in Natur und Umwelt, bis hin zu moderner Physik und Geschichte. Unser Bücherregal wächst wöchentlich. Ein Problem dabei war, dass uns die Gespräche mit Freunden plötzlich so oberflächlich erschienen, uns wir wirkten auf sie auch irgendwie plötzlich etwas abgedreht. Das sorgte für ziemliche Erschütterung in unserem Freundeskreis :-/

Durch unsere Sucht konnten wir auch nicht länger in unserer städtischen Wohnung bleiben, sie wirkte plötzlich so erdrückend und wir kamen uns vor wie Hühner in der Legebatterie. Wir wollten unbedingt in die Natur und zogen ins Grüne, ganz oft verbringen wir die Zeit in unserem Garten und bauen Gemüse selbst an. Unsere Interessen haben sich seit dem Konsum stark gewandelt. Wir wissen nicht, ob das schon immer in uns drin steckte, oder ob die Droge das aus uns gemacht hat.

Die Droge veränderte uns so stark, dass mein Freund seinen gutbezahlten Job kündigte (Autoindustrie) und ein Studium in der Biologie anfing. Auch meine Arbeit langweilte mich so sehr, dass ich meinen kaufmännischen Beruf hinter mir ließ und eine Ausbildung im sozialen Bereich anfing. Alles wegen Erkenntnisse aus unseren LSD Erfahrungen. Meine Eltern wissen über unseren Konsum Bescheid und meinen, dass wir einen Entzug machen sollen. Viele Freunde aus der Stadt sagen, dass wir nicht mehr gesellschaftsfähig sind (wobei wir eigentlich viele neue Freunde gefunden haben). Einige unserer alten Freunde werfen uns vor, dass wir mit der Aufgabe unserer Berufe die Gesellschaft im Stich lassen würden, weil wir nun nicht mehr regelmäßig arbeiten gehen würden.

Eigentlich fühlen wir uns so gut wie nie, irgendwie befreit. Aber wir wissen auch, dass wir illegal LSD konsumieren und haben auch Angst vor Strafen o.ä. Wir finden leider keinen Ausweg mehr aus der Misere.

Hat jemand Rat?????

...zur Frage

Tripsitter bei LSD

Ich habe ein paar Freunde, die in den nächsten Wochen vorhaben LSD zu nehmen. Ich habe oft versucht sie davon abzuraten, doch sie haben es sich schon lange überlegt, und haben mich als "tripsitter" ausgewählt. Sie vertrauen mir und ihnen fiele niemand besseres ein. Ich bin zwar dagegen, aber möchte trozdem, dass nichts schief geht. Also habe zugestimmt, mit der voraussetzung, dass es bei einen mal bleibt. Wir sind insgesamt 4 Personen. Alle haben erfahrung mit Grass und nur einer mit LSD. Kann mir jemand ein paar Tipps geben? Worauf sollte ich achten? Was für Gefahren gibt es? Was wenn einer die Droge nicht verträgt? (zb. kotzt, ohnmächtig wird)

...zur Frage

Ist LSD die ungefährlichste Droge?

Ich habe gelesen, dass LSD, DMT und Cannabis ungefährlich sein sollen, wenn man sie z.B. nicht raucht. Stimmt das? Und wieso nehmen dann mehr Menschen nicht solche Drogen?

...zur Frage

Legal LSD in Deutschland ausprobieren?

Ich würde gerne LSD aus probieren, aber das es nicht illegal ist. Ich will die Erfahrung haben und wissen wie es sich anfühlt. Ich will es ausprobieren, aber das Freunde bei mir sind die nichts nehmen und auf mich achten. Ich hab kein gutes Gefühl irgend ein illegales Zeug zu nehmen, bei dem ich nicht die Gewissheit habe was passiert. Ich will das es sicher ist. Gibt es da irgend eine Möglichkeit?

...zur Frage

Drogen bei Krankheit (Erkältung)?

Habe eine Erkältung, welche jedoch wieder langsam nachlässt. Würde jetzt gerne LSD nehmen. Ist das nicht gut oder sollte alles ok sein?

...zur Frage

Das erste mal LSD (Dauerhafte Schäden)?

Hallo, bis vor kurzem konsumierte ich regelmäßig (mehrmals täglich) Marihuana. Jetzt habe ich damit aufgehört (werde bald 18 und habe vor kurzem meinen Führerschein bekommen) und möchte mir als Abschluss einen LSD Trip verschaffen. Ich weiß wie man sich darauf vorbereiten muss also erwarte ich hier konstruktive Antworten! Meine Frage: Ich habe eine ernsthafte Sorge - LSD kann dauerhafte psychische Stöeungen auslösen, also das darauf 'hängen' bleiben. Wie oft tritt das auf? Ich bin psychisch Fit musste jedoch in letzter Zeit einiges verdauen (gescheiterte Beziehung). Wie groß ist die Gefahe darauf hängen zu bleiben wenn man alle Vorbereitungen, usw. trifft?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?