Ist Linux gut?

3 Antworten

Linux hat viele Vorteile gegenüber dem stark eingeschränkten propritären Windos. Besonders zu schätzen gelernt habe ich:

-Linux darf ich auf beliebig vielen Rechnern legal gleichzeitig installieren

-Linux ist deutlich besser ist Programm Vollversionen ausgestattet

-Linux ist virensicher (laut BSI), Windows ist unsicher laut Mikrosoft

-Linux hat einen hervorragenden App Shop

-Linux benötigt keinen Virenscanner

-Linux ist frei und kostenfrei

-alle Programme die ich benötige sind als Vollversion in der Grundinstallation enthalten

-Linux kann live getestet werden. Herunterladen der ISO-Datei auf z.B. http://www.linuxmint.com/download.php - auf DVD brennen und davon booten. Sofort stehen alle Programme zur Verfügung - davon träumen Win-Nutzer.

-Die Bedienung ist sehr einfach, jeder kommt damit klar.

-Im Web gibt es 400 000 000 Seiten zu dem Thema

Die Frage ist so gestellt schwer zu beantworten. Man müsste wissen, in welchem Zusammenhang Linux eingesetzt werden sollte.

Das sicherlich Positive an Linux ist, dass es kostenlos verfügbar ist (es gibt dutzende Linux-Distributionen frei im Internet), so kann jeder schnell ausprobieren, ob Linux auch für seine Belange eingesetzt werden kann.

Andererseits gibt es nicht "das" Linux, so wie es Windows oder OSX gibt, denn Linux bezeichnet eine ganze Reihe unterschiedlicher Betriebssystemvarianten, die allerdings auf einem gemeinsamen Fundament aufbauen. Aber bereits die Oberfläche, mit der ein Anwender das Betriebssystem bedient, kann sich zwischen verschiedenen so genannten "Distributionen" ziemlich unterscheiden. Auch der Umfang der mitgelieferten Werkzeuge und Programmpakete variiert von Distrtibution zu Distribution erheblich. So gibt es Distributionen, die eher für Endanwender konzipiert wurden (z.B. Ubuntu), aber auch solche für Entwickler oder für den Einsatz als Server-Betriebssystem. Wie bereits am Anfang beschrieben, wäre es gut zu wissen, in welchem Zusammenhang das Linux aus der Frage eingesetzt werden soll...

Insgesamt kann man aber sagen, dass die weltweite Linux-Community sehr aktiv die unterschiedlichen Entwicklungen vorantreibt, so dass davon auszugehen ist, dass Linux als Betriebssystem auch in Zukunft eine Rolle spielen wird. Die große Anzahl unterschiedlicher Zuarbeiter zum Phänomen "Linux" ermöglicht es oft, auch für spezielle Anwendungsfälle eine passende Distribution zu finden oder zu entwickeln, denn durch die durchgängig üblichen OpenSource-Rechte kann jede Entwicklung auf den bisher erarbeiteten Grundlagen aufsetzten und diese vorantreiben.

Andererseits sind Endanwender durch die Vielzahl unterschiedlicher Distributionen oft verwirrt. Auch die zu Linux erhältlichen Informationen im Internet oder in Buchhandlungen beschäftigen sich oft mit unterschiedlichen Distributionen und lassen sich daher nicht ohne weiteres auf andere Distributionen übertragen.

Zum Testen würde ich mir so genannte Live-CD's der in Frage kommenden Distributoren besorgen (Eine ziemlich gute Liste findet sich z.B. unter http://www.frozentech.com/content/livecd.php). Mit einer solchen Distribution lassen sich die meisten PC's direkt von der CD-ROM starten, ohne dass Veränderungen an der Festplatte erfolgen. So kann man einfach ausprobieren, welche der Distributionen für den gedachten Einsatz geeignet sind.

nein holl dir lieber windows xp

Was möchtest Du wissen?