ist linux eine gute alternative zu windows und osx?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Gerade für Video- und Bildbearbeitung würde ich dir einen Mac empfehlen. Man hört ja das Macs nicht die Gamingmaschinen sind, aber in solchen Sachen sind sie erste Klasse. Auch die Bedienbarkeit und Ausstattung passt alles. Wenn du viel Power haben willst würde ich einen iMac/MacPro jenachdem wv. Power du benötigst oder wv geld du hast. Wenn du eher Mobil sein willst, hol dir ein MacBook

ok, danke erst mal für deine antwort, weisst du zufällig ob auf einem mac schon gute programme zur bild und videobearbeitung drauf sind oder muss ich da trotzdem auf photoshop und anderes zurückgreifen?

0
@karoffel

Standardmäßig sind auf einem Mac iMovie, iPhoto und GarageBand. Für den normalen Gebrauch einer nicht gewerblichen Person, reichen diese völlig aus. Wenn du jedoch sehr professionell arbeiten willst, musst du eventuell noch extra Programme kaufen (wie z.B. Photoshop)

0

Wenn schon so sicher und stabil wie mit Linux, dann geht es eben nur mit MacOSX.

MacOSX ist Unix. Linux ist ein Nachbau von Unix. Der Aufpreis eines Macs zahlt sich sehr schnell aus. Nicht nur dass man sich einen Psychiater erspart, sondern das man weniger selten ein Neugerät besorgen muss. Zudem sind sie voll kompatibel zu iOS-Geräten, welches System auch Unix ist, was bei PC nicht der Fall ist.

Hallo

würde jetzt gern wissen ob linux eine gute alternative zu einem windows computer oder einem mac ist?

Ja

Windows möchte ich nämlich auf keinen fall nochmal kaufen, da es meiner meinung nach totaler schrott ist und nach ein paar jahren schon nich mehr funktioniert.

Dir sollte aber auch klar sein das GNU/Linux nicht das bessere Windows ist, sondern eine Alternative.

wie ist das überhaupt genau mit linux? kann man einen computer mit linux kaufen oder braucht man ein windowsgerät und muss das dann instalierten?

  • GNU/Linux wird in Distributionen verteilt und ist ein eigenständiges Betriebssystem
    • Es benötigt daher auch kein anderes Betriebssystem um zu starten.
    • Es ist keine "Programmerweiterung für Windows-Systeme.

Ich empfehle Dir das Du dir zunächst einmal ein paar Distributionen als Live-Version anschaust → www.distrowatch.com , um Dir einen Eindruck zu verschaffen. Dazu ein paar Videos anschaust und Wikipediaartikel zum Thema liest.

Ich fürchte nämlich, genau wie RalfSinger, das Du mit Deiner aktuellen Vorstellung enttäuscht sein wirst.

Linuxhase

Die Frage ist halt, ob du auf bestimmte Programme angewiesen bist. Wenn es die nicht für Linux gibt, kann man dir nicht in Aussicht stellen, dass du mit dem Betriebssystem glücklich wirst. Sicher findest du genug Programme, die deine MP3s abspielen und Firefox läuft auch. Aber wenn du unbedingt Photoshop benutzen willst und nicht auf GIMP umsteigen willst, dann musst du schon schauen, ob du es mit Hilfe von Wine ans Laufen bekommst. Videobeabeitung ist eher noch problematischer. Da gibt es wohl derzeit einfach noch keine Linux-Alternative, die an Premier oder Final Cut heranreicht.

Das liegt nicht an Linux. Linux könnte auch tolle Videobearbeitungssoftware laufen lassen, wenn das denn einer für Linux schreiben würde. Ähnlich wie bei den PC-Spielen, die halt häufig nicht nativ für Linux zur Verfügung stehen.

Du kannst Linux auf einem Windowsgerät installieren, du kannst Linux auf einem Mac installieren. Du kannst dir einen Rechner ohne Betriebssystem kaufen und es da installieren. Manche Hersteller kannst du sicher auch bezahlen, damit sie es dir installieren.

Hallo!

Du hast ja schon 10 Antworten. Das freut mich. Dennoch möchte ich noch mal etwas von meinem Senf dazugeben und somit vielleicht eine Frage beantworten, die unbeantwortet blieb.

Erstmal: Linux ist nicht wie Windows oder OS X. Bei Linux gibt es viele völlig verschiedene Versionen. Für Dich ist wohl nur Ubuntu zu empfehlen. Administratoren und Computerprofis haben da ganz andere Vorlieben. Sie lieben einfach die Freiheiten, die ihnen Linux bietet.

Für Dich, der vielleicht nicht die Freizeit mit Programmieren und Hacken verbringt ist vielleicht wirklich ein Windows oder ein Mac Computer viel besser! Beide Systeme sind teils ausgereifter und haben ihre klare Linie! Kurzum: ich rate eher von Linux ab. Auch haben Win und Mac die besseren Programme, was einfach an der größeren Nutzergemeinde liegt!

Der bereits genannte Computer, MacBook Pro/ MacBook Air, hat alles, was der Computer braucht. Es kann jeder Browser installiert werden. Nur Internet Explorer ist nicht verfügbar und das ist auch gut so! Dafür haben die anderen Broewser Möglichkeiten, sich wie IE zu verhalten. Für die Musik kann man iTunes sehr gut nutzen. Weitere Programme sind verfügbar! Bild- und Videobearbeitung kann mit iLife (kostenlos) oder Fachprogrammen erledigt werden. Leistungsmäßig haben die beiden Laptops keinen Grund sich zu verstecken. Das MacBook Air ist aber auf leicht gebaut und ist eher für den Alltag (Schreiben, Präsentationen, Internet) gedacht. Das MacBook Pro hat mehr Leistung und mehr Gewicht, ist aber zum Transport geeignet! Auch ein iPad könnte wie ein MacBook Air seine Dienste leisten. Ansonsten gibt es auch 3 Macs für den Schreibtisch. Diese sind teils leistungsstärker! Mehr zum Mac: http://www.apple.com/de/mac/

Du kannst jeden Mac 14 Tage lang umtauschen, falls er doch nicht das gewünschte ist!

Man kann Laptops mit Windows, Linux oder ohne Betriebssystem kaufen. Dort kann man dann Linux wie gewünscht drauf installieren. Man kann es auch auf Windows und Mac installieren und dann zeitgleich mit Windows/OS X nutzen.

Ich hoffe, Dir damit weitergeholfen zu haben! Sollten noch Fragen sein, frage mich gerne! Ansonsten bietet auch Apple eine gute Kaufberatung an.

@Appfel

Auch haben Win und Mac die besseren Programme

Zeige mir einen "nicht grafischen" Ersatz für grep oder awk die es auf Windows gibt? Das sind nur mal zwei Beispiele.

was einfach an der größeren Nutzergemeinde liegt!

Seit wann hat Quantität einen direkten Bezug zu Qualität?

Linuxhase

0
@Linuxhase

Seit wann hat Quantität einen direkten Bezug zu Qualität?

Wenn man die Wahl hat, für 200 oder für 20000 Menschen etwas zu entwickeln (hier sind die Zahlen nur beispielhaft), was 1 Jahr dauert und viel Geld kostet wird man sich an die Version für 20000 Menschen machen.

Zeige mir einen "nicht grafischen" Ersatz für grep oder awk die es auf Windows gibt? Das sind nur mal zwei Beispiele.

Mir fällt keins ein, aber ich weiß auch nicht, ob der durchschnittliche Windowsnutzer ein solches Programm benötigt...

1
@Appfel

Braucht er eben nicht, mal davon abgesehen das diese Anwendungen kaum ein Mensch kennt xD

1
@Appfel

@Appfel

Wenn man die Wahl hat, für 200 oder für 20000 Menschen etwas zu entwickeln (hier sind die Zahlen nur beispielhaft), was 1 Jahr dauert und viel Geld kostet wird man sich an die Version für 20000 Menschen machen.

Was aber noch lange nicht sagt das es deswegen besser ist.

Mir fällt keins ein, aber ich weiß auch nicht, ob der durchschnittliche Windowsnutzer ein solches Programm benötigt...

Die Frage nach dem "benötigt" stellt sich ja nicht, es geht doch darum ob er es benutzen könnte. Wie viele Menschen haben MS Office, Photoshop oder ähnlich große Softwarepakete und nutzen tatsächlich nur einen Bruchteil der Funktionen effektiv aus?

Jedenfalls hat man mit grep ein sehr mächtiges Werkzeug um Dateien zu durchsuchen und die Ergebnisse danach noch aufzubereiten. Erst im Zusammenspiel all der kleinen Tools wird daraus ein übermächtiges Werkzeug.

grep -EHi 'error|fail' /var/log/*

Würde sämtliche Dateien im Verzeichnis /var/log nach den Strings "error" und "fail" (egal ob groß- oder klein-geschrieben als einzelnes Wort oder als Teil eines Wortes) durchsuchen und die Dateinamen dazu mit ausgeben in denen diese Strings gefunden wurden.

Linuxhase

0
@RalfSinger

@RalfSinger

mal davon abgesehen das diese Anwendungen kaum ein Mensch kennt xD

Ich verspreche Dir das jeder Linux Benutzer, der sein System länger als eine Woche installiert hat und benutzt, grep kennt und auch schon genutzt hat. Darauf würde ich ein Monatsgehalt verwetten (wenn ich eines hätte)

  • Da man auf einem unixoiden System über alle Aktivitäten ein Logbuch führen lassen kann, ist grep unverzichtbar um die Datenflut (oder eher Tsunami) eingrenzen zu können.
  • Windows macht ja leider keine Sinnvollen Logfiles und schon gar keine sinnvollen Fehlermeldungen.
  • Auch auf Apples OS-X ist grep Bestandteil und sogar das gerühmte Photosohop nutzt es. \/\/\/\/\/\/.marniemaclean.com/blog/2013/01/can-we-grep-abo.html#.UpyWtV2YOac

Wenn Du wissen möchtest was es alles kann und wie es arbeitet, dann schau Dir doch mal bitte diese Seite hier an: http://gskinner.com/RegExr/

Linuxhase

0
@Linuxhase

Bei einem 1% Marktanteil, kann man durchaus davon reden, das es kaum ein Mensch kennt! ;) Und dann gibt's wohl auch dort noch einen gewissen Anteil, der davon nie was gehört hat!

  • Interessiert kein Mensch! Der 0815-Nutzer wird damit nie konfrontiert!
  • Wir haben nicht mehr Win95, mittlerweile sind Fehlermeldung in der Regel weniger kryptisch, so das man auch was damit anfangen kann. Zur Not hilft es gar die Fehlermeldung einfach bei Google einzutippen ;)
  • Interessiert dem Nutzer kein Stück, da er es nicht zu Gesicht bekommt!
1
@Linuxhase

Das stimmt! Allerdings wird sich ein Entwickler bei einer großen Nutzergruppe eher ins Zeug legen, was brauchbares hinzulegen ;)

Uninteressant! Ein Programm muss Benutzerfreundlich sein, möglichst nach was aussehen & was können! Grep kann wenn, wohl nur mit letzteren Punkten. Und damit fällt es für 99% aller Nutzer weg!

Die Leute wollen nunmal keine Konsole! Sonst wären wir heute noch bei DOS ;)

1

Du kannst auch Laptops ohne Betriebssystem (bzw. mit kostenlos vorinstalliertem Linux) kaufen. In der Regel ist dann da aber irgendeine Distribution drauf, die nichts taugt - die also überbügelt werden sollte.

Ich benutze seit einem Jahrzehnt nichts anderes als Linux, kann also nicht behaupten, dass es nicht brauchbar wäre. ;-))

Einzig bei der Videobearbeitung wäre ich vorsichtig. Da kenne ich kein freies Programm, das sich irgendwie mit kommerziellen messen könnte. Und ob die kommerziellen für Linux verfügbar sind ist fraglich...

würde Ubuntu Installieren habe Ubuntu 12.04 LTS und bin begeistert, das ist auch interessant die win XP haben, das ab 4/14 tot ist.

Geht sogar auf einem uralten PC

Ich würde mir einfach eine "linux" PC Zeitschrift kaufen, wo eine Ubuntu DVD bei liegt.

Jetzt gibt es die Ubuntu "Spezial" da ist Ubuntu 12.04 LTS (mit 5 Jahre Support für 32- und 64 Bit Rechner) mit Schritt für Schritt Anleitung kostet 12,80€ 01/2014 Dez.2013-Feb.2014 Nach dem Einlegen der DVD wird gefragt Installieren oder Testen/Ausprobieren ohne Veränderung läuft von der DVD

Ich habe auch ein Laptop mit linux ich war nicht sehr begeistert da es von der Schnelligkeit sehr langsam ist es hat die einfachsten Programme nicht ausgeführt . Ich würde ich dir empfehlen dir ein Mac Book holen.

Linux kann die einfachsten Windowsprogramme nicht aufführen. Linux ist nunmal nicht Windows. Linux kann mit Sicherheit die einfachsten Linuxprogramme ausführen.

1
@19Uhr30

So ziemlich jedes Linux-Programm dürfte es auch für Windows geben. Umgekehrt sieht's da allerdings eher schlecht aus^^

3
@RalfSinger

@RalfSinger

So ziemlich jedes Linux-Programm dürfte es auch für Windows geben

  1. Ist es definitiv nicht so
  2. Ist das aber auch kein Verdienst von Microsoft resp. Windows sondern darin begründet das diese Software von den Entwicklern als openSource veröffentlicht wurde.

Umgekehrt sieht's da allerdings eher schlecht aus^^

Wieso kann man native Linux Software überhaupt nicht auf Windows benutzen - umgekehrt aber sehr viel Windows-Software (mit Laufzeitumgebung) auf Linux-Systemen ausführen?!

Linuxhase

0
@Linuxhase
  1. So ziemlich jedes ist definitiv so! Ein gibt nur wenige Ausnahmen!
  2. Und das interessiert den Nutzer weshalb?

Du kannst Windows Software nicht auf Linux ausführen! Und Wine läuft bei den meisten Anwendungen auch eher schlecht als recht! Wenn man es denn überhaupt zum laufen bekommt!

2
@RalfSinger

@RalfSinger

So ziemlich jedes ist definitiv so! Ein gibt nur wenige Ausnahmen!

Ach und Du glaubst tatsächlich alle openSource Programme zu kennen und deswegen beurteilen zu können wie viele davon es auch für proprietäre Systeme gibt?

Und das interessiert den Nutzer weshalb?

Nicht jeder ist so wie Du und hinterfragt nichts.

openSource ist nicht einfach kostenlose Software verteilen, es ist eine Lebensphilosophie die einer wie Du scheinbar nicht verstehen kann.

Ist jedes Deiner benutzen Betriebssysteme und Programme auch brav bezahlt, hast Du 600,- € für das MS Office ausgegeben usw?

Das ist wie mit Tropenholz, Billigprodukten aus Asien usw. eine Sache der Einstellung.

Wer nichts hinterfragt tut mir einfach nur leid.

Linuxhase

0
@Linuxhase

Jedes was von belang ist! Irgendwelche kleinst Crapware interessiert mich natürlich weniger, die absolut keine Vorteile gegenüber anderen großen Programmen bringen! Es muss schon immer einen Mehrwert gegenüber anderer Software geben, sonst macht es keinen Sinn!

Vielleicht den unter 1% Linux-Nutzer Marktanteil vielleicht. Aber selbst die müssen einsehen, das sie das System niemals vollkommen verstehen werden. Und am Ende ist es sowieso egal, bringt einem sowieso keine Vorteile gemessen an dem Aufwand!

OpenSource funktioniert nunmal nicht ohne finanzielle Mittel! Daher macht es für mich keinen Unterschied & setze lieber gleich auf Software die den Job am besten erledigt. Ob OpenSource oder nicht, allerdings ist OpenSource selten die Antwort (gut ein paar Zeilen OpenSource stecken wohl in fast jeder Software, aber darum geht es nicht).

Ja, jegliche Software ist von mir brav bezahlt worden! Wenn man erstmal ein gewisses Alter erreicht hat & selbst Geld verdient, ist das nicht ungewöhnlich ;) Aber MS Office brauche ich nicht, daher hab ich mich für iWork entschieden. Bringt alles mit was ich brauche & die Benutzeroberfläche gefällt mir um längen besser!

Die billigen "Asien" Produkte kauft man in der Regel nur, wenn man sich die qualitativen Produkte nicht leisten kann/will. Aber von den Qualitativen hat man in der Regel mehr!

Man muss nicht alles Wissen, es reicht wenn man das Grundkonzept versteht. Die Details interessieren mich nicht bei jedem Produkt!

1

ok, danke erst mal für deine antwort, weisst du zufällig ob auf einem mac schon gute programme zur bild und videobearbeitung drauf sind oder muss ich da trotzdem auf photoshop und anderes zurückgreifen?

0

also, Linux ist ja schön sicher und so....

ich selbst würde es empfehlen, und mit dem programm "wine" kann man auch windows anwendungen laufen lassen.

da Linux immer free ist, müsstest du dir auf einen anderen laptop dieses programm runterladen, auf einen USB oder CD brennen und dann darüber booten. es reicht also ein computer ohne betriebssystem sofern man diese CD/USB hat. das Linux system kann nacher auch installiert werden.

allerdings sollte man beachten, das Linux und windows sehr unterschiedlich sind, und man als hobby programmierer da nicht weit kommen wird, wenn man umgestiegen ist. (andere dateipfade, etc...)

Ich gestehe, ich hab in der letzten Zeit keine Linux-Version gesehen, aber es war mal so, dass Du bei Linux schon genauer wissen musstest, wie ein Betriebssystem funktioniert, weil Du ihm mehr "sagen" musst bzw sogar manche Befehle erst einmal selber entwerfen musstest.

Sorry, vielleicht kann das nochmal jemand verifizieren, der aktuell damit arbeitet. Aber wenn Du es gewohnt bist, Deinen PC in den Strom zu stecken und der macht dann den Rest, dann könntest Du damit auf die Nase fallen.

Auch Linux kann leicht zu bedienen und DAU freundlich sein.

#ubuntu #mint

0
@bartsche

Ist es aber in den meisten Fällen nicht! Auch nicht mit Mint oder Ubuntu!

3
@bartsche

Aber nicht so leicht wie Windows und Mac. Ich denke, dass kein DAU mit einem Linux umgehen kann, auch nicht mit Ubuntu!

0
@bartsche

@bartsche

Auch Linux kann leicht zu bedienen und DAU freundlich sein

Richtig, wenn das System einmal richtig eingerichtet ist.

Linuxhase

0
@Linuxhase
Richtig, wenn das System einmal richtig eingerichtet ist.

Da warn sie wieder, die drei Probleme ;o)

0
@Mantodhal

Das kannst du auch auf jedes andere System übertragen. Nur mit dem Unterschied, das es bei den anderen Systemen deutlich einfacher ist, diesen Zustand zu erreichen ;)

1
@Xeroxin

@Xeroxin

Das kannst du auch auf jedes andere System übertragen.

Zeig mir doch bitte mal eine Windows Installation die mehrere Jahre stabil. sicher und auch noch so schnell wie am Tag nach der Installation läuft.

Unterschied, das es bei den anderen Systemen deutlich einfacher ist, diesen Zustand zu erreichen ;)

Sarkasmus an:

Deswegen sind ja auch Windows-Foren so leer, weil alles "out of the Box" funktioniert und niemals abstürzt ;-(

Sarkasmus aus.

Ich selbst habe Windows ganze 12 Jahre lang im produktiven Einsatz gehabt und kann Deine hohlen Phrasen nur belächeln. Davor hatte ich 6 Jahre lang Atari ST im Einsatz, selbst das ist weniger abgestürzt als Windows.


  • Aber was hat es für einen Sinn, die Frage von karoffel war, "ob es eine Alternative ist" und nicht "Ist es besser oder schlechter".
  • Schließlich sagt ja auch keiner das ein Auto besser als ein Motorrad ist.

Linuxhase

0

Linux ist sicher, multimediafähig und generell besser als Windows!

Du kannst auf einen Windows-Rechner auch Linux und Windows installieren!

0
@bartsche
  • Linux ist nicht sicher!
  • Multimediafähig war auch schon mein Amiga, das ist also nichts besonders :D
  • Und generell ganz sicher nicht besser als Windows! In vielen Punkten sogar deutlich schlechter!
3
@RalfSinger

je weniger Windows-Benutzer von Linux wissen, um so mehr wissen die, wie schlecht Linux ist.

Linux ist nicht sicher!

das liegt auf der Linie einer bekannten Mutti:

Mit mir wird es die PKW-Maut nicht geben.

0
@guenterhalt

Ach ich vergas das überhebliche geblubbert der Pinguin-Gefolgschaft. Im Punkt Sicherheit ist Linux lange nicht so sicher, wie die Nutzer es gerne anderen glauben machen wollen!

3

Wahrscheinlich wirst du nach spätestens 2-3 Monaten wieder frustriert Windows drauf installieren :D

Auch hat Linux wenig zu bieten in der Bild & Videobearbeitung! Besonders im professionelleren Bereich. Die paar wenigen OpenSource Projekte machen nicht wirklich Glücklich! Aber was will man schon chronisch unterbesetzten Projekt-Teams erwarten, bei denen oft wichtige Posten unbesetzt bleiben...

Außerdem sollte man einiges mehr an Know-how mitbringen als es für Windows oder OSX der Fall ist. Bei Linux läuft so einiges nicht Rund & das auszubügeln übersteigt die Fähigkeiten der meisten Nutzer bei weitem!

Bei Linux läuft so einiges nicht Rund & das auszubügeln übersteigt die Fähigkeiten der meisten Nutzer bei weitem!

Das ist sehr richtig! Das Schöne ist aber man kann es ausbügeln, wenn man nicht zu dämlich ist.

Bei Windows ist das wesentlich einfacher. Da reicht schon "neu booten" , manchmal 4 bis 5 mal täglich oder aber Windows neu installieren. Das ist alles viel, viel einfacher als ein Manual lesen und auch noch denken ( igit igit ) .

0
@guenterhalt

So oft muss man Windows nun auch nicht neu starten! Windows 95 ist schon ein paar Tage her, spätestens ab Win7 ist es schon ganz brauchbar geworden! Und beim Mac sieht das ganze noch mal deutlich entspannter aus ;)

Wer ließt schon Bedienungsanleitungen? Du kannst froh sein, wenn die Leute mit Google umgehen können^^

1
@RalfSinger

@RalfSinger

Wer ließt schon Bedienungsanleitungen?

Jeder der sein System richtig ausnutzen möchte.

Es soll tatsächlich auch Menschen geben die Verträge, EULAs und dergleichen lesen (und verstehen), weil sie sich nämlich am Ende nicht nachsagen lassen wollen sie wären zu blöd und hätten leichtsinnig etwas abgeschlossen das sich hinterher als Fehler herausstellt.

  • Es gibt bei der Komplexität der (großen) Programme so viele Feinheiten, das sogar ein Systemadministrator gelegentlich in der manpage nachliest.
    • Denn auch der kennt nicht alle Optionen auswendig, nichtmal bei relativ simplen Programmen wie ls.
    • Oder kennst Du alle >30 Optionen von ls
    • oder die >80 Optionen von rsync auswendig?

Du kannst froh sein, wenn die Leute mit Google umgehen können^^

Das gerade hier in gutefrage.net viele zu faul oder dumm sind Suchfunktionen (richtig) zu verwenden ist allerdings war.

Linuxhase

0
@RalfSinger

Windows hat ne Bedienungsanleitung? O.o Ich dachte, das bekommt man auch intuitiv kaputt...

1
@Linuxhase

ca. 6 % aller Nutzer lesen AGB's & bei Bedienungsanleitungen dürften es auch nicht viel mehr sein!

  • Ein Systemadministrator verdient damit ja auch seine Brötchen, sich näher mit dem System auseinander zu setzen!
    • Braucht er auch nicht! Innerhalb weniger Sekunden ist die Antwort ergoogled ;)
    • Wozu auch? Brauche ich das? Nein!
    • Interessiert mich nichtmal ;) Wenn's nötig wird > Google :D
1
@Mantodhal

Die meisten machen es ja schon quasi vorsätzlich kaputt, mit so lustigen Tools wie CCleaner etc. oder in dem Sie beim installieren irgendwelche Crapware mit installieren (Aber gut, das ist bei Windows mittlerweile echt schlimm, wie die das teils verstecken)

2

Laptop und linux? Ganz schlechte Idee!

Was möchtest Du wissen?