Ist liebe ein Gefühl oder nur Einbildung?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

streng genommen ist es nur chemie ;) man fühlt sich zu jemandem hingezogen weil seine botenstoffe, seine chemie, mit der eigenen harmoniert, und das dem körper signalisiert dass es ein guter kandidat für eine paarung ist. darüber hinaus helfen die ganzen hormone, die uns an diesen partner binden wollen, dass eine gemeinsame aufzucht des nachwuchses gewährleistet ist. scheinbar hat es sich irgendwann in der vorzeit durchgesetzt, dass das überleben eines kindes wahrscheinlicher war, wenn sich beide eltern intensiv drum gekümmert haben.

dumm nur, dass man sich gegen hormone so schlecht wehren kann ^^ wenn die einmal versprüht sind ist man verloren xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Darkmalvet
11.02.2016, 04:46

Es ist auch ne Menge Biologie dabei, es werden Nervenverbindungen auf und umgebaut und all sowas.

Also nur Chemie wäre falsch

0

Es ist kein Gefühl und keine Einbildung. Unser Gehirn steuert das.
Dieser teilt uns dann auch mit, ob wir uns verliebt haben oder eben nicht.

Man fühlt mit den Händen, den Lippen und eine Einbildung ist wieder etwas total anderes.

Wenn man unglücklich verliebt war sagt man später: "Das Gehirn hat gewonnen, nachdem das Herz jahrelang den Ton angab."

Im Grunde genommen ist das aber Quatsch. Unser Herz pumpt Blut und säubert es. Dafür ist es da.
Ob es eine Seele gibt. Also ich glaube nicht daran.
Das geht alles vom Gehirn aus. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Darkmalvet
11.02.2016, 04:50

Dir ist schon klar, das Gefühle reell existieren, ob du nun an eine Seele glaubst oder nicht.

Gefühle werden vom lymbischen System im Gehirn erzeugt und dieses untersteht nicht der Kontrolle des Bewusstseins.

Und auch das Gefühl der Liebe wird dem Bewusssein über das lymbische System zugetragen.

Aber Liebe ist mehr, Liebe ist eine struktuelle Veränderrung im Gehirn.

Und verwechsel bitte nicht den Tastsinn mit den Emotionen,

0

es ist vielleicht nur ein kulturelles phänomen. so wurden kinder durchaus von vielen menschen als besitz angesehen und in manchen ländern dienen sie dem überleben der "alten" noch heute.

auch die beziehung von mann und frau ist nicht überall romantisch zu betrachten. es kommt darauf an, wie man aufgewachsen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe ist der komplexe neuronale Verschaltung im Gehirn, die gebildet wird, sobald die Liebe beginnt

Es ist also mehr als ein temporäres Gefühl aus dem limbischen System, es ist mehr sowas wie eine art abgespeicherte Prägung.

Dieser Begriff passt auch am besten Auf die Eltern Kind Beziehung, die auf diese Art entsteht.

Die erotische Liebe ist biologisch am spannendsten, denn dabei werden zeitweise ganze Gehirnregionen insbesonder die für Logik und Vernunft lahmgelegt um die Fehler des anderen auszublenden (daher kommt auch die "Rosarote Brille").

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe ist ein Gefühl. Jedoch kann es auch für jeden was anderes bedeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo liebe Isabel2312,

Liebe ist schon mal keine Einbildung (was sich aber auch an der Persönlichkeit ausmacht).

Liebe ist nicht nur ein gefühl sondern auch im Menschen
geprägter sinn , denn er lässt uns Frunde, Familie oder nahstehende schützen oder pflegen etc.

Ohne liebe direckt könnte sich die Menscheit nicht fortplflanzen.

Also im Ganzen ist liebe ein Gefühl.

LG OldSchool14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AiSalvatore
11.02.2016, 04:30

Zum Fortpflanzen braucht man keine Liebe.

0

Wenn es eine Einbildung ist dann die schönste auf der Welt......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Liebe ist auch nur eine Bio - chemische Reaktion des Körper. Fast so wie kotz**.
Nur schöner."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es gehört zu gefühl. Zb ich fühle mich bei einer Person wohl. Ich liebe diese Person

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?