Ist Licht ein Signal?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Antwort lautet eindeutig JA.

Begründung:
Jede elektromagnetische Strahlung überträgt alle "Grundbausteine" des Universums: Energie, Masse (Materie), Information.

Im Einzelnen:
Energieübertragung:
Das ist trivial, gehe da nicht näher drauf ein.
Die Energie einer Strahlung berechnet sich zu:
https://de.wikipedia.org/wiki/Strahlungsenergie

Übertragung von Masse:
Laut Relativitätstheorie verliert der strahlende Körper entsprechend
E = m * c^2 Masse, die der absorbierende Körper aufnimmt. Licht überträgt also Masse, ohne dass Materie direkt daran beteiligt ist.

Übertragung von Information:
Von einem Signal spricht man dann, wenn Information übertragen wird. Licht überträgt immer und unvermeidlich Information und zwar darüber, wo und wie es entstanden ist bzw. wie sich der aussendende Körper relativ zu uns bewegt (Rotverschiebung). Die Information steckt in der Frequenzverteilung (Spektrum) bzw. in den Fraunhoferlinien, die das Licht enthält. Für Astrophysiker ist das ein Segen, weil sie so durch die Anlayse des Informationsgehaltes des Lichtes viele Rückschlüsse auf den aussenden Körper ziehen können.

Licht ist eine Energieübertragung durch sichtbare Strahlung. Es ist NUR dann ein Signal, wenn das Licht beim Aussenden eine ,,Code" hat , welche vom Empfänger entschlüsselt werden kann.

Beispiele für Licht als Signal:

  • Blaulicht (Drehspiegelleuchte) am Polizei-Auto
  • Licht im Lichtwellenleiter
  • Leuchtturm an der Küste
  • Warnlicht (rote Blinklampe)
exxonvaldez 16.01.2017, 22:48

Und das eindrücklichste Beispiel mal wieder links liegen gelassen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Signallampe

1
ulrich1919 16.01.2017, 23:04
@exxonvaldez

Dieses Beispiel habe ich nicht ,,links liegen gelassen", sondern ich habe nur einige Beispiele erwähnt, die mit gerade eingefallen sind. Niemand kann verlangen, dass ich noch eine ausführliche Recherche im Internet durchführe. Der Fragesteller oder ein Kommentator dürfen auch noch etwas beitragen; jedoch ohne Vorwürfe, solange meine Antwort keine Fehler enthält.

0
grtgrt 16.01.2017, 23:25
@exxonvaldez

Unter einem Signal versteht man alles, was empfangen werden kann, denn: Wo etwas empfangen wird, kommt mindestens die Information an, dass da ein Signalquelle sein muss. Ob man dem Signal noch mehr entnehmen kann, ist eine ganz andere Frage.

Wenn ja, würde man von einer entschlüsselbaren Nachricht sprechen.

Aber hier beginnt schon das Problem: Nachrichten sind i.A. nicht von jedem Empfänger entschlüsselbar. 

0
grtgrt 16.01.2017, 23:28
@grtgrt

Licht jedenfalls kann empfangen werden und ist daher stets auch Signal.

0

Das kommt auf den Kontext an. Mit Licht lassen sich auch Nachrichten übermitteln:

Die Straßenlaterne ist so wenig ein Kommunikationsmittel wie der Mondschein, der Blitz oder der Donner. Mit Rauchzeichen, Blinklichtern, TV-Monitoren oder Lautsprechern strahlen wir nicht nur Licht und Schall aus, sondern auch mit Bedeutungen besetzte physikalische Sequenzen.

Licht = Signal ? Nun eigentlich besteht Licht aus sehr vielen verschiedene Wellenlängen. Je kürzer sie sind desto Blauer werden sie (Dunkelblauer) und je länger sie werden desto Röter werden sie. = Spektrum. 

Man könnte schon sagen das Licht eine Art Signal ist da es durchaus Informationen überträgt. ZB durch "Schatten" im Spektrum die Rückschlüsse auf die Beschaffenheit der Quelle geben.

Aber laut Definition ist ein Signal 

Ein Zeichen das einer festen Bedeutung zuzuordnen ist.

So die besagten Schatten im Spektrum sind eindeutig zuordbar. Demnach wäre Licht ein Signal, da die Schatten eindeutige Rückschlüsse auf die Beschaffenheit eines Objektes schließen lassen. 

Du meinst die Sonne sendet uns jeden Tag ein Signal?

Nein.

Ohne einen Empfänger, der die Information "interpretiert", ist Licht einfach nur...

...Licht.

Nein, man kann es aber als solches Nutzen.
Eine Fahne, eine Hand oder eine Schallquelle ist auch kein Signal.
Oder wolltest du etwas anderes erfragen ?

Was möchtest Du wissen?