Ist Leihmutterschaft nicht unmoralisch?

11 Antworten

Es ist eine problematische und rechlich sehr umstrittene Möglichkeit!

Aber "moralisch" was hat der ethische Begriff "Moral" in die Kontext zu suchen?

Wir haben hier ein Paar mit Kinderwunsch dem es nicht möglich ist gemeinsam Kinder zu zeugen und dort eeine Frau welche bereit ist dieses Kind (komplette Fremdspende bzw. Spermaspende) auszutragen und dann zur Adoption freizugeben. Hierfür und für die Risiken der Schwangerschaft wird sie bezahlt.

Die "Moral" und das Problem tritt erst dann ein wenn die Leihmutter das Kind nicht freigeben will bzw wenn das "Empfängerpaar" das Kind (z.B. Behinderung) nicht annehmen möchte.

Rechtlich ist die Leihmutter in Deutschland immer die Mutter des Kindes und die Empfängereltern haben niemals einen juristischen Anspruch auf das Kind. Nur bei einer Spermaspende könnrte der Kindesvater Umgang und Sorgerecht für das Kind einfordern, wie auch umgekehrt die Leihmutter Kindesunterhalt und Mütterunterhalt in den ersten Lebensjahren.

Es gibt kein Recht auf Kinder.

0
@Faramo22

Aus diesem Schlagwortsatz "Es gibt kein Recht auf Kinder" kannst du keine moralische Ablehnung der Leihmutterschaft herleiten, das ist trivial!

Aber auch deine Ablehnung von Prostitution als Ausbeutung zeigt schon deutlich die Schere im Kopf!

1
@Ursusmaritimus

Ich bin kein Rechter, die meisten wirklich Linken lehnen Prostitution ab.

0
@Faramo22

Könntest du bitte konstruktiv antworten!

Oder ist diese Funktion bei dir nicht vorgesehen?

Ich habe keinerlei politische Unterstellung vorgenommen!

1

Darüber hast DU nicht zu befinden.Die Vorgehensweisen sind in verschiedenen Ländern juristisch festgelegt und da haben sich bestimmt viele Menschen den Kopf zerbrochen um Gesetze zu formulieren.

Werde erst mal erwachsen , bevor du die Lebensgestaltung dir fremder Menschen kritisierst.

Und komm mal runter von deinem hohen Ross.....

Na ja, Leute wollen eben nicht das Kind eines Fremden, sondern eines, das aus ihren eigenen Genen gewachsen ist.

Wenn alle beteiligten Personen einverstanden sind, sehe ich nicht, was daran unmoralisch sein sollte. Vielleicht könntest du etwas erklären, was genau dich daran stört.

Das ist reiner Egoismus.

0
@Faramo22

Könntest du deine Ansicht etwas ausführen und nicht nur Schlagworte in den Raum werfen?

Inwiefern ist es Egoismus?

2

Moral ist erst mal mehr oder weniger unnötig, Sachen in Gut und Böse zu teilen ist in der Regel nicht zielführend.

Dann gibt es aber auch nicht die eine Moral, das sieht für jeden anders aus.

Ich finde das Ganze nicht sonderlich problematisch, insofern es vernünftig durchgeführt wird.

Stimmt wenn man Kapitalist ist, dann gibt es sowas wie Moral nicht.

0
@Faramo22

Das hat damit nichts zu tun und angesichts deiner anderen Antworten hier melde ich dich mal als Troll.

1

Die Frage ist umgekehrt: Was soll daran unmoralisch sein?

Es ist erlaubt seinen Körper zu fast jedem Zweck zu verkaufen, warum sollte man nicht jemand anderes Kind austragen dürfen?

Genau das ist unmoralisch den Körper zu verkaufen. Ja auch Prostitution.

0
@Faramo22

Achso Männer gehen regelmäßig in den Puff und erwerben Sex als Dienstleistung bei Nutten und die Dienstleistung einer Leihmutter die Kinder austrägt soll damit vergleichbar sein ? :DDD

0
@Rebellinaa

@Faramo22 wird mir zu dumm die Diskussion, informiere dich am besten wenn du keine Ahnung hast was die Dienstleistung der Leihmutterschaft von Prostitutionsgewerbe unterscheidet :)

0

Was möchtest Du wissen?