Ist Leber"käse" eine Verbrauchertäuschung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In Deutschland gilt nach den Leitsätzen des Deutschen Lebensmittelbuchs für die Verkehrsbezeichnung „Leberkäse“, dass so bezeichnete Lebensmittel außerhalb Bayerns Leber enthalten müssen, es sei denn, sie werden „Bayerischer Leberkäs(e)“ genannt. Der Leberanteil ist nicht allgemein festgelegt, lediglich bei „grobem“ und bei „Stuttgarter Leberkäse“ muss er mindestens fünf Prozent betragen. Ziel dieser Festlegung ist der Schutz der Verbraucher vor Irreführung im Sinne der Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung. Leberkäse nach bayerischer Art, ohne Leber, wird daher auch häufig als „Fleischkäse“ bezeichnet.[3]

Wikipedia

mulano 29.06.2017, 20:24

Du hast jetzt zwar nicht erklärt woher das "Käse" im Wort kommt, aber das mit der Leber hast du gut erklärt.

0
Volens 30.06.2017, 23:31
@mulano

Der "Käse" kommt von der Form, in der Fleischkäse gewöhnlich hergestellt wird, so eine Art Laib.

Solche Wortbildungen gibt es im Deutschen öfter.
Im Nudelsalat ist ja auch nicht gerade Salat drin.

0

Jeder aufgeklärte Verbraucher weiß, was ein Leberkäse ist. Da ist weder Käse noch Leber drin.

mulano 28.06.2017, 17:55

Was ist mit den nicht aufgeklärten Verbrauchern? Soll man die außen vor lassen?

0
Schuhu 28.06.2017, 17:56
@mulano

Die kaufen den Leberkäse und freuen sich, dass er so gut schmeckt. Außerdem fragen die den Fleischer, warum das Zeug nicht auf der Käsetheke liegt. Und schon wissen sie Bescheid. Der Mensch lernt jeden Tag dazu.

2

Frage ich mich auch. Warum werden Fleischrpodukte nicht auch nach dem geschützten Namen benannt?

Auf jeden Fall. Genauso wie Käsekuchen und Bierschinken.

mulano 28.06.2017, 18:01

Müsste man die Verbraucher da nicht besser vor schützen?

0

Genauso täuschend wie teewurst und fruchtfleich

mulano 28.06.2017, 18:07

Warum verwendet man auch so verwirrende Begriffe wie Fruchtfleisch? Ich denke damit soll der Verbraucher gezielt in die Irre geleitet werden. ;)

0

Was möchtest Du wissen?