Ist Laktoseintoleranz eigentlich der Normalzustand?

10 Antworten

Ist Laktoseintoleranz eigentlich der Normalzustand?

Es gibt eigentlich drei verschiedenen Laktoseintoleranzen:

  1. Die hereditäre LI: Dabei wird aufgrund eines Gendefekts keine Laktase produziert, so dass Laktose generell und von Geburt an nicht vertragen wird.
  2. Die natürliche LI: Von Natur aus ist es nicht vorgesehen, dass wir nach der Säuglingszeit noch Milch konsumieren, deshalb verlieren wir nach dem Abstillen die Fähigkeit Laktase produzieren zu können. Durch permanente weitere Zufuhr von Laktose können wir die Laktaseproduktion aber in Grenzen aufrecht erhalten. Wenn wir allerdings zu viel Laktose aufnehmen, kann diese Restproduktion überlastet werden, dann kommt es zu den Symptomen einer LI.
  3. Die erworbene LI: Die erworbene LI basiert auf der natürlichen LI, allerdings ist hier aufgrund von Stoffwechselstörungen auch die Restproduktion von Laktase eingeschränkt oder sie wird fehlerhaft gebildet.

Ja, das habe ich auch gelesen und sogar in einer Dokumentation gesehen. Im asiatischen Bereich ist sie Laktoseintolleranz viel weiter verbreitet als im europäischen. „Eigentlich“ ist es nicht normal das „Erwachsene“ noch Milch trinken, und diese auch gut verdauen können.

Wenn du die gesamte Menschheit nimmst ja. Bei uns Europäern ist sie aber viel seltener als uns die Lebensmittelindustrie glauben lassen will. Laktosetoleranz beruht auf einem mutierten Gen vor etwa 8000 Jahren. Soweit ich weiß, ist die Mutation bei den Mongolen passiert.

Laktoseintoleranz, langsam immer mehr?

Hey Leute,

ich hatte schon früher (seit knapp einem Jahr) eine leichte Laktoseintoleranz gegeüber kalter Milch (warme ging?!) wenn ich zum Beispiel ein Müsli aß o. ä. Bekam das Übliche, Bauchschmerzen, grummeln und nach 20 min. kündigte sich Durchfall an.. Bei Yoghurt gings einigermaßen, vllt da ich nur kleine Mengen davon aß.. In letzter Zeit wurde das aber immer schlimmer... ich hab seit Jahren Milchaffe nie wirklich vertragen, dennoch getrunken, wobei mir dann leicht übel wurde. Als ich aber vorgestern einen Frappe (mit Milch) im Cafe trank, aß ich dazu noch Käsekuchen. Mir wurde erst leicht schlecht. Nach 30 min bekam ich durchfall und 15 min darauf folgte starke! Übelkeit. Wenn ich keine Emetophobie hätte, hätte ich mich wahrscheinlich übergeben. In den Letzten Tagen ist mein Bauch auch wirklich aufgebläht, was ich davor gegessen hab, weiß ich leider nicht mehr. Heute hab ich einige Kekse (Laktose inkl) gegessen und mir wurde wieder schlecht und mein Bauch fühlt sich so an als ob er gleich platz.

Kann es sein dass es nach der Zeit immer langsam schlimmer wird oder ist das möglicherweise was anderes? Ich nehme mir vor mal zum Arzt zu gehen und mich testen zu lassen..

Aber was meint ihr dazu?

...zur Frage

Wird man als Veganer laktoseintolerant?

Eine Bekannte hat mich da gerade drauf gebracht. Wie wir alle wissen, nehmen Veganer keine Milchprodukte zu sich, dementsprechend fällt die Zufuhr an Laktose komplett flach. Nun liegt die Vermutung nahe, dass wenn der Körper "abgestillt" hat, sich eine Laktoseintoleranz bei demjenigen entwickeln kann.

Nun werden sicherlich die Meisten sagen: "Wo ist das Problem? Wenn der Veganer das eh nicht mehr trinkt, hat er doch keine Schwierigkeiten!". Natürlich stimmt das im Prinzip, aber ich denke dabei eher an Fälle, wo sich eine solche Toleranz entwickelt hat und man irrtümlich etwas Laktosehaltiges zu sich nimmt, da auch Veganer bekanntlich Menschen sind und Fehler machen können (oder sich auf falsche Informationen verlassen).

Also, was ist dran an der Vermutung? Hierbei dürfen sich vor allem die Langzeit-Veganer angesprochen fühlen, die vielleicht mal nach Jahren von absolutem Verzicht versehentlich ein Milchprodukt zu sich genommen haben.

...zur Frage

Plötzliche Laktoseintoleranz oder was ist los?

Normalerweise trinke ich nicht viel Milch, wenn übrhaupt dann nur im Kaffee. Milchprodukte allgemein konsumiere ich nicht viel. Und das war schon immer so, außer in der Zeit als ich meine Mutter zwang, mehr Milch zu trinken.

Also: Gestern Mittag trank ich einen Milchkaffee, sprich: viel Milch. Kurz darauf (ca. 10 Minuten) bekam ich unerträgliche Bauchschmerzen und musste mehrmals die Toilette aufsuchen. Zuerst dachte ich das dass alles an dem Discounter-Kaffee liegt, vielleicht war er schlecht oder so. Ich habe mir nicht viel dabei gedacht und habe am nächsten Tag - einfach aus Lust und Laune und weil ich es vermisste - einen Kakao getrunken, was ich eigentlich sehr selten mache. Und wieder, 5-10 Minuten danach bekam ich wieder Bauchschmerzen, Blähungen und musste auf Toilette.

Ich habe es meiner Mutter gesagt, weil sie da war und sie meinte ich könnte eine Laktoseintoleranz haben. Ich bin auf die super Idee gekommen und wollte es testen in indem ich ein halben Glas Milch getrunken habe. Allerdings verspürte ich dann nicht viel, außer unbehagen und leichte Bauchschmerzen (könnte auch sein, das es zu früh danach war.

Jetzt bin ich mir nicht sicher und wollte mal nachfragen was dran sein könnte? Habe ich nach all den Jahre, in der ich Milch ganz gut vertragen habe, jetzt eine intoleranz?

...zur Frage

Laktasetabletten für Katzen?!

Hi. Ich war eben auf ein Schwätzchen bei meiner Nachbarin und wir haben Törtchen gegessen und Kaffee getrunken. Meine Nachbarin hat eine Laktoseintoleranz aber will nicht auf Milch verzichten und nimmt deshalb Laktasetabletten. Außerdem hat sie eine Katze namens Mina, der sie auch etwas Milch in ihre Futterschüssel gab. Ich sagte, dass Katzen ein Enzym fehlt, dass ihnen hilft Laktose zu verdauen. Meine Nachbarin stellte den Napf mit der Milch auf den Tisch und googelte auf ihrem Tablet. Dort stand auch dass Katzen keine Laktose vertragen. Aber meine Nachbarin nahm einfach eine ihrer Laktasetabletten und gab sie Minas Milch!!! Ich hab dann nurnoch ungläubig zugekuckt, bevor ich rief: "Halt! Das ist doch nicht für Katzen!!!!" Aber die gute Frau winkte ab und sagte ganz lässig:"Ach, das schadet nicht. Jetzt sind wir ja schon zu zweit." Ist sowas nicht gefährlich für die Katze?! Kann sie daran sterben? Wie kann ich sie dazu bringen, diesen Unfug zu lassen? Oder ist das garnicht schädlich und ich rege mich umsonst auf? Danke im Vorraus!

...zur Frage

Helles Blut vor und bei Stuhlgang mit Durchfall, was ist dass?

Hallo,
Ich hatte gestern Abend mir den Magen verdorben. Habe in einer schrecklichen Pommesbude etwas gegessen und es überhaupt nicht vertragen. Habe es grade so eben noch nach Hause geschafft, wo dann auch nichts mehr ging. Saß, mit Unterbrechungen, 2 Stunden auf der Toilette. Zwischendurch kam heller Schleim und dann Blut. Heute morgen musste, ich bevor ich auf die Toilette ging, einmal Gas ablassen, dabei ging helles Blut ab. Auch mit Schleim. Beim Stuhlgang war dann alles wieder halbwegs normal. Also kein Blut mehr zu sehen.
Den ganzen Tag über habe ich leichte Bauchschmerzen im oberen Bereich, aber gut auszuhalten. Was meint ihr was das sein kann? habe Laktoseintoleranz und daher ab und an mit Magen Darm Beschwerden zu kämpfen. Habe gestern auch bei den Pommes einen Salat mit hellem Dressing gegessen, also war klar das ich dass schlecht vertragen werde, wegen der laktose. Aber das Blut macht mich jetzt doch etwas stutzig. Was meint ihr? Hat jemand Erfahrungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?