Ist L-Thyroxin 50 das gleiche wie Thyronajod 50?

7 Antworten

Beide Medikamente sind zur Behandlung einer Schilddrüsenunterfunktion geeignet. Zur Differenzierung dieser beiden Medikamente sollte neben dem TSH Wert im Blut, auch dasT3 und T4 wichtig.

In dem einen ist Jod, in dem anderen nicht. Ansonsten sind die eigentlich gleich (soweit ich meinen Dok richtig verstanden habe).

Da wir nicht wissen, woher Deine SD-Probleme kommen, nimmst Du bitte die Dir der Arzt verschrieben hat. Jod kann bei einigen SD-Erkrankungen schädlich sein!

Hi, generell ist das Wichtige ja das Schilddrüsen-Hormon. Und das ist in beiden.

Der Arzt, der es Dir verschreibt, wird ja auch wissen,was er tut.

Wenn Du unsicher bist.. magst Du dort in der Praxis einfach nochmal anrufen?

Dann wird Dir die Sorge sicherlich genommen. Und dass Du nachfragst, ist absolut okay.

Alles Gute!!

ah, dann ist das nur ein hormon für meine rechte seite dieich ja nicht mehr habe um es auszugleichen. mit jod/calcium hat es nichts zu tun oder?  und danke!!! 

0

Thyroxin - Nebenwirkungen oder Erstverschlimmerung?

Bei mir besteht der Verdacht einer Autoimmunthyreopathie. Da meine Schilddrüsenwerte immer im oberen Normbereich liegen und ich mehrere Symptome der Unterfunktion hatte, bekam ich das L-Thyroxin 50mg. Schon zwei mal habe ich nach kurzer Zeit das L-Thyroxin abgesetzt, weil ich das Gefühl hatte, dass es mir davon schlechter geht. Dann habe ich gelesen, dass es wahrscheinlich zu wenig davon nahm. Jetzt versuche ich es das dritte mal. Ich nehme seid einer Woche L-Thyroxin 75mg. An den ersten zwei Tagen hatte ich den Eindruck, dass es mir damit besser geht. Doch dann wurde es immer schlechter. Seit drei Tagen habe Dauerkopfschmerzen, stärkere Ängste und Depressionen. Außerdem schlafe ich deutlich schlechter ein. Kann mir jemand sagen, ob das normal ist. Verursacht Thyroxin Erstverschlimmerungen? Oder sind es Symptome einer Unverträglichkeit? Geht es wieder weg?

...zur Frage

L-throxin abgesetzt?

Hallo ihr lieben vor ein paar wochen ging es mir nicht so gut, bin dann zu meinem Hausarzt und erklärte ihm meine Symptome.! Da ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe erhielt ich jahre lang L-thyroxin 75mg! Mein Arzt meinte es wären die Nebenwirkungen von L- thyroxin & das ich es absetzten solle, dies tat ich auch 4 tage! Dann kam ich ins Kh und die setzten mir L-thyroxin 50mg an! Die nehme ich auch schon seit ca 1. Woche! Gestern war ich wieder bein HA und er sagte ich soll das L-thyroxin 50mg nicht mehr nehmen! Jetzt habe ich aber Angst, dass es mir dadurch schlechter geht! Hat jemand Erfahrungen damit?

...zur Frage

Ist es schlimm wenn man L-Thyroxin von 25mg auf 50mg

am nächsten tag steigert?

wollte eigentlich langsam steigern pro monat bis 50 mg hoch? hatte aber gestern 25 mg & heute überlege ich die ganze zeit wie ich das jetzt mache oder sollte ich lieber eine woche warten & dann noch mal anfangen?

...zur Frage

Thyroxin kein hunger

Ich nehme seit geraumer zeit das schilddrüsenhormon thyroxin zu mir anfangs musste ich 0.05 mg pro tag nehmen und als die blutwerte nicht besser wurden musste ich mit 0.125 mg weiterfahren.. In letzter zeit kommt es häufig vor das ich an einem tag keinen bissen zu mir nehme und nur trinke... nocht weil ich nichts essen will sondern weil ich kein hungergefühl habe... Aber keine angst, ich bin nicht so dünn ich werde nicht magersüchtig^^ Ich muss das thyroxin wegen einer schilddrüsen (ich glaube bei zu wenig im blut davon ist es) unterfunktion nehmen.. mind noch bis in den märz..

Ich hab im internet gesehen das manche thyroxin als diätpille nutzen... Kann es denn sein das die appetitlosigkeit tatächlich aufgrund des thyroxins entsteht?

...zur Frage

Hilfe - Thyronajod wirkt nicht mehr!?

Nehme seit 2 Jahren Thyronajod und muss ständig hochdosieren, weil ich nach einer gewissen Zeit immer wieder Symptome einer SD-Unterfunktion habe. Meine Schilddrüse wurde entfernt und meinem Gewicht entsprechend (50 kg) wäre eine Einstellung mit 75 mcg optimal. Weil diese Dosis bei weitem nicht reicht, erhöhe ich schrittweise um 25 mcg bis ca. 200 mcg - dann Überfunktion. Dann beginnt das Spiel von vorne. Gute Ratschläge auch seitens von NUK , ich müsste die eingestellte Dosis beibehalten, helfen mir nicht weiter, weil die UF-Symptome sehr heftig sind (Schüttelfrost, Panik, Krämpfe, Blasenentzündung, Husten). In meiner Not bin ich jetzt auf L-Thyroxin umgestiegen, weil ich vermute, dass das Jod die SD-Hormone blockiert? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Für Euere Nachricht vielen Dank im voraus!

...zur Frage

Thyroxin Therapie trotz normaler Schilddrüsenwerte?

Hallo,

nun muss doch auch ich mich mal an die Nutzer mit medizinischen Kenntnissen wenden.

Ich war vor einigen Wochen beim Hausarzt, um mich wegen ständiger Müdigkeit und Antriebslosigkeit durchchecken zu lassen. Beim angefertigten Blutbild fiel dann ein deutlich erhöhtes TSH auf, weswegen mir angeraten wurden, einen Nuklearmediziner aufzusuchen. Dort wurde dann die komplette SD-Diagnostik gemacht, Echo und Szinti erhärteten den Verdacht eine Hashimoto-Thyreopathie, und auch meine Symptome sprachen sehr für eine Unterfunktion der Schilddrüse (neben den o.g. auch noch andere sehr passende Beschwerden). Nun kamen heute die Laborergebnisse, und demnach ist die Funktion meiner Schilddrüse ganz normal - Autoantikörper, sogar das TSH war bei dieser Messung im Normbereich, 'T3/4 ebenfalls, wenn auch leicht erhöht, aber innerhalb der Norm. Im Arztbrief, der auch mir zugesandt wurde, wurde die Diagnose einer normalen SD ohne Hinweise auf Autoimmunthyreopathie gestellt. Dennoch wurde mir aufgrund meiner Beschwerden und des grenzwertig erhöhten TSH´s die Einleitung einer niedrig dosierten Thyroxin-Dosis empfohlen. Meine Frage ist nun: Ist dieses Vorgehen die Regel? Ich bin auf der einen Seite etwas niedergeschlagen, da ich mir erhofft habe, die Diagnose würde meine Probleme mit der Leistungsschwäche erklären. Ich hoffe natürlich, dass die Medikamente dennoch helfen, aber wäre bei einer normalen SD und einer Substitution nicht die Symptome einer Überfunktion die Folge? Hat vielleicht auch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht als Patient? Weiß nicht ob das hier das richtige Forum ist, aber würde mich über Antworten sehr freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?