Ist Kuhmilch nun gesund für Menschen oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Diese Frage kann man 1000 mal stellen jedesmal kommt dabei heraus: in Maßen garantiert gesund. Punkt. 

Die DGE empfiehlt pro Tag bis zu 250g Milch und Milchprodukte, zusätzlich bis zu 60g Hartkäse. Das kann auch ruhig mehr sein, es wird dich nicht umbringen. 

Und solltest du irgendwelche Märchen über Milch hören, kannst du sie in folgendem Link nachprüfen:

https://openagrar.bmel-forschung.de/receive/openagrar_mods_00016213

Einfach im Abschnitt 4.11 "Mythen" nachlesen. Da wird zum Beispiel mit dem "Milch entzieht Calcium" und "Milch verschleimt den Körper"-Blödsinn aufgeräumt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Milch liefert Calcium und von daher ist sie sicher nicht schlecht, sofern man sie nicht in zu großen Mengen zu sich nimmt, man sagt mehr als 250 ml pro Tag soll man nicht davon trinken.

Ob du nun eher Mager- oder Vollmilch trinken möchtest bleibt dir und deiner Figur überlassen.

Mit der Lactose verhält sich das folgendermassen:

Ursprünglich haben nur kleine Kinder Milch vertragen, die Produktion des Enzyms Lactase hat der Körper nach dem Abstillen eingestellt. Unsere Vor-vor-vorfahren hatten also alle eine Lactose Unverträglichkeit. Durch eine Mutation hat sich das verändert, unsere Körper produzieren das Enzym weiter mit dem der Milchzucker aufgeschlossen wird.

Es gibt jedoch Personen bei denen die Lactase Produktion mit zunehmendem Alter nachlässt oder oder ganz eingestellt. wird. Diese Menschen vertragen den Milchzucker nicht mehr. Das äußert sich dann in heftigen Verdauungsbeschwerden, der Zucker wird nicht mehr durch das Enzym zerlegt, sondern fängt an im Darm zu gären.
Auch gibt es einge Völker bei denen die Mutation nicht angekommen ist, die also im Erwachsenenalter keine Milch mehr vertragen. Ich habe gelesen, dass es da ein Gefälle von Norwest nach Südost gibt und das die Niederländer Milchzucker am besten vertragen. Zur Zeit des römischen Reichs hatten so gut wie alle Römer eine Lactoseunverträglichkeit.

Bei der Lactosefreien Milch wird der Milchzucker durch ein geeignetes Verfahren in Einfachzucker (Traubenzucker und Galactose) aufgespalten. Diese Milch schmeckt etwas süßer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Argument mit den Kälbern ist völliger Unsinn.

Man kann genauso gut z.B. behaupten dass Weizen nur für Weizenkeimlinge gut ist. Oder Eier nur für Hühnerembryos. Die Herkunft und der ursprüngliche Zweck sagen genau nichts über den gesundheitlichen Wert einer Nahrungsquelle für Allesfresser wie Menschen aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt glaub' ich wenig was dagegen spricht sie zu trinken. Laktoseintolleranz ist eine (in Europa) sehr seltene, genetische Besonderheit, die i.d.R. auch nicht einfach so über Nacht auftaucht (auch wenn viele Aufmerksamkeitshascher das gerne hätten xD). Wenn sie dir bekommt ist Milch ein vielseitiges Lebensmittel. Ich wäre beim Kaffee ohne sie aufgeschmissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hype über Milch und Laktose ist zur Zeit der Wahnsinn. 

Es gibt leute die sind intolerant gegenüber Milch und haben daher damit Probleme. Aber viele vertragen sie auch einfach direkt gut und ohne weiteres. 

Skandinavier sind sehr tolerant gegenüber Milch und das liegt an den Genen, weil das einen Überlebensvorteil darstellte. 

http://www.zdf.de/leschs-kosmos/mahlzeit-die-macht-der-manipulation-essluege-ernaehrung-cholesterin-harald-lesch-40146764.html

Es ist kein Thema für Schwarz oder Weiss. 

pro: http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/milch-ist-gesund-liefert-kalzium-und-staerkt-die-knochen-a-985750.html

contra: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/milch-ungesund-ia.html

Hauptsache PANIKMODE! 

Wie sagte mein Hausarzt: Beste Ernährung? Alles! Und das scheint bisher sehr gut zu klappen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scheggomat
30.06.2016, 07:59

Dem Zentrum für Gesundheit darf man nun wirklich keinen Glauben schenken. 

Dieser Esoterikverein kann Fakten verdrehen und so besser eigene Produkte an den Mann bringen.

Aber niemals taugt diese Sektenseite als belastbare Quelle für irgendwas. 

3

Selbstverständlich gehört Milch zu einer ausgewogenen Ernährung dazu und das schon immer, wenn auch nicht immer von der Kuh. Wie es mit allem ist, die Menge macht's. Milch bekommt auch vielen Menschen nicht oder nur teilweiße. Lactose etc. Wichtig wäre es, einen höheren Preis für Milchbauern zu bezahlen und bessere Bedingungen in der Landwirtschaft für diese Tiere zu gestalten, das wird gemacht, aber viel zu wenig. Dann kostet es etwas mehr, aber wir alle hätten auch mehr davon.

Gesund ist relativ genauso wie die Wichtigkeit. Die Inhalte kann man sich sicherlich Alternativ holen. Schlecht ist sie sicherlich auch nicht und mit Veganern braucht man wirklich nicht anfangen. So viele militante Leute, ich habe fast nur schlechte Erfahrungen gemacht mit Menschen die wirklich auf diesen Lebensstil beharren.

Vegan ist was es ist, eine Modeerscheinung mit positiven Ansätzen und negativen Auswüchsen entstanden in einer Luxusgesellschaft. Bis Anfang der 90er wusste der Durchschnittsbürger noch nicht mal, dass es so etwas gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Kuckuck :-)

Ist Kuhmilch nun gesund für Menschen oder nicht?

Es ist äußerst gesund für den Menschen!

Die Meinungen über Kuhmilch (generell Milchprodukte) gehen ja sehr weit auseinander.

Ja, aber nur zwischen normalen Menschen und Menschen aus der Veganerlobby.

Einige sagen, man soll sehr viel Milch trinken, weil es gut für die Knochen etc ist,

Was auch völlig korrekt ist.

andere sagen, diese Milch ist nur für Kälber und deswegen ungesund für uns

Die Logik kann ich nicht nachvollziehen. Dinkelweizenkörner sind dazu da um sich zu vermehren, sind sie deswegen ungesund? mhh naja....im Prinzip ja, nach entsprechender Verarbeitung aber nicht.

Und Milch ist auch nicht ungesund, völlig EGAL welchen Stellenwert es in der Natur besitzt. Eier sind auch nicht ungesund, nur weil der Nachwuchs darin wächst. Das weiß auch der heimische Kuckuck, der nämlich Eier in fremden Nestern klaut.

Alleine schon die Implikation ist vollkommen unlogisch.

Mich würde jetzt mal interessieren, was davon stimmt.

Das Milch natürlich gesund ist! Das Milch ungesund ist ist ein Glaube von Milchgegnern. Nichts als Esoterik.

Kannst auch hier nachlesen:

https://www.kern.bayern.de/wissenschaft/107510/index.php

Sollte man jetzt täglich ein Glas Milch trinken?

Sollte/Sollte nicht spielt keine Rolle. Es ist jedenfalls gesund Milch zu trinken. Auch jeden Tag!

Oder lieber pflanzliche Milch? 

Es gibt keine pflanzliche Milch! Milch ist ein Produkt aus dem Eutersekret von Säugetieren wie Rindern, Ziegen und Schafen. In anderen Regionen sogar auch Pferden und Kamele.

Oder laktoseftei oder H-Milch?

Nur wenn du laktoseintolerant bist.

Oder welche mit 0,6% oder 3,5% ? 

Das ist wohl eher egal. Ich nehme lieber 3,5% Fett, weil ich Fett brauche. Fett ist Energie und das ist bei mir sehr wichtig, weil ich am unterem Rand des Normalgewichts stehe.

Nichts gegen Veganer, aber ich möchte wirklich eine objektive Meinung.

Die findest du nur auf objektiven Seiten und objektiven Forschern. Bei PeTA, Vebu, Zentrum der Gesundheit & Co wirst du keine objektive Fakten bekommen. Das sind halt Lobbyisten.

Übrigends: "objektive Meinungen" gibt es nicht. Meinungen sind immer subjektiv. Fakten sind objektiv.

Ich weiß, dass den Kühen die Kälber entrissen werden etc,

Bitte benutze nicht solch hässliche Wörter, die ausschließlich auf veganen Lobbyistenseiten vorkommen.

Dankeschön schonmal

Gern geschehen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Gruß
Omni

(BG)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Milch begünstigt Osteoporose. In asiatischen Ländern ist das fast komplett unbekannt, genauso wie Wechseljahrsbeschwerden (durch viele Phytoöstrogene in der Ernährung). Dort wird kaum Milch konsumiert, dafür viele Sojaprodukte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore11
30.06.2016, 17:11

Unfug. In Südkorea ist die Osteoporoserate sogar höher als in Finnland. Und Südkorea trinkt fast keine Milch. Finnland dagegen ist Milchweltmeister mit 400 Liter pro Jahr.

Es gibt KEINEN Beweis, dass Milch Osteoporose fördern würde. Da korreliert selbst der HDI stärker mit Osteoporose:

https://www.docdroid.net/RTuMfS3/osto.pdf.html

Jetzt müssten aber alle Alarmglocken leuten. Oder glaubst du auch, dass Wohlstand Osteoporose fördert?

Ich habe dir das schon mal gesagt. Und trotzdem erzählst du den gleichen Unfug wieder. Nächste mal bezeichne ich das einfach als bewusste Lüge, weil dich Fakten anscheinend nicht interessieren.

3
Kommentar von scheggomat
30.06.2016, 19:34

Ouhauerha... Wo hast du das denn her? Aus den Fingern wirst du dir das ja wohl nicht gesogen haben. 

Calcium und D3 werden sogar ärztlich verordnet, wenn man Osteoporose hat und wenig Milchprodukte konsumiert. 

3
Kommentar von AppleTea
30.06.2016, 22:55

Das wird auch mit Milch verordnet. Vit. D hat mit Milch sowieso kaum was zu tun ;)

0

Milch ist für Erwachsene nicht notwendig. Ich würde sie nur trinken, wenn sie schmeckt, aber nicht weil sie gesund ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das es gesund für die Knochen(Kalzium) ist wurde lange Zeit behauptet, mittlerweile weiss man, das es Quatsch ist, sogar das Gegenteil ist der Fall.

Und so gesund ist sie gar nicht. Ausserdem enthält sie Milchzucker. Für Kälbchen ist das gut.

Besser ist pflanzliche Milch für den Menschen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KittyCat2909
30.06.2016, 01:52

Was du schreibst ist Unsinn.

Michael de Vrese vom Max Rubner-Institut
erklärte im Jahr 2006, dass „[…] die Vorteile des Milchkonsums […] die
etwaigen Risiken übertreffen […].“ Es sei bewiesen, dass ein
ausreichender Milchkonsum Osteoporose, Bluthochdruck, Herzinfarkt und Übergewicht vorbeuge.[15]

Eine Untersuchung der Universität Kopenhagen
aus dem Jahr 2007 hat ergeben, dass das in der Milch enthaltene Calcium
oder andere Cofaktoren in Milchprodukten die Fettmenge im Blut nach den
Mahlzeiten reduziert. Danach ist die Menge des Blutfettes bei Personen,
die Calcium aus Milchprodukten aufnehmen, um 15–19 % niedriger als bei
Vergleichspersonen, die Calcium über Calciumsupplemente aufnehmen.

Kalzium zusammen mit Vitamin D sind der wichtigste Knochen-Baustein.. und spielen eine zentrale Rolle im Knochenstoffwechsel

Milchprodukte liefern mit Abstand das meiste Kalzium.

*Auszug Wikipedia

und osd-ev.org ../gesundheit.gv.at../gesund.co.at

3
Kommentar von AppleTea
30.06.2016, 12:43

Übrigens enthält JEDE Milch auch Milchzucker! Auch die Menschliche.

3
Kommentar von Omnivore11
30.06.2016, 17:12

Pflanze Milch gibt es nicht! Und was für Kälber gut ist, ist für den Menschen nicht automatisch ungesund!

2

Was möchtest Du wissen?