Ist Krieg ein essenzieller Teil der Menschlichkeit?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

jagd- und fluchtinstinkt, machtgier und aggression sind angeborene verhaltensweisen, die uns die evolution mit auf den weg gegeben hat, um u.a. natürliche feinde bekämpfen und jagen für überleben zu können.

nur denken die meisten menschen nicht mehr dran, dass wir uns nicht mehr in der steinzeit befinden und haben diese emotionen immer noch nicht im griff. der griff zur waffe ist für den einzelnen oft nur ein kleiner schritt, löst aber vielfach eine welle von vergeltung und noch mehr waffeneinsatz aus.

Was ist wichtiger der Mensch oder das Tier?

  • Viele GF-User mit Experten Bezeichnungen für Biologie, Natur, die schon viel Grundwissen anscheinend besitzen aber zugleich behaupten, dass Tiere unwichtig sind und erst mal für uns Menschen Objekte sind.
  • Erst soll immer der Mensch kommen und die anderen Spezies sollen erst mal außen vor gelassen werden. Sonst ist man asozial und agiert nicht mehr der Gruppe. Ich meinte, „für mich hat ein Tier und der Mensch kein Unterschied, dann meinten sie, ich sei ein asozialer Mensch. Außer Tiere mit denen man eine Sozialpartnerschaft eingeht, wie der eigene Hunde ist noch akzeptabel. Und ich sei egoistisch, wenn ich behaupte würde, dass alle Lebewesen gleich sind und sollte für die Gruppe gefährlich sein. Man solle nur Moral und Mitgefühl in der Gesellschaft anwenden und nur die Moral in der Gemeinschaft zählt, alles andere ist unmoralisch und unsozial, unehrlich. Man sei kein vertrauenswürdiger, ehrlicher Mensch in der Gesellschaft. Weil man irgendwann Mal nicht sicher ist von den Tieren und angegriffen werden könnte, wenn man jetzt schon nicht zusammenhält und alle Spezies gleichstellt.
  • Wir wissen nicht ob Tiere Mitgefühl oder Empathie besitzen. Und sie meinten noch, wenn jemand statt einen Menschen, seinen eigenen Hund hilft, in einer Notsituation, würde er sein Ansehen und Respekt in der Gruppe verlieren und sogar vielleicht körperlich sogar angegriffen werden.

Leiden solche Menschen unter Ängste oder sind es einfach ungetrübte Egoisten, wie jedes andere Spezies auch (Andere Spezies besitzen aber kein induktives Bewusstsein, Menschen schon also haben sie keine Schuld, solche ungetrübte Menschen die nur an die Gruppe denken und das nur wegen Sich ..schon)

Wir leben doch nicht mehr im Dschungel dann hätte ich es vielleicht noch verstehen können aber wie könnte ich noch weiter ein glückliches Leben führen, wenn ich meinen eigenen Hund für einen fremden Menschen im Stich lassen würde. Was denkt Ihr oder seid Ihr genau so eingestellt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?