ist krebs ansteckend?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

krebs ist nicht ansteckend wäder über blut noch speichel oder so weiter krebs ist eine eig. körper krankheit nicht ansteckend weil das ja so zu sagen wäckst ihm körper es kann nicht übertragba sein erlich weil ich hab damit auch durch einige leute erfhrungen gemacht das kann man nur selber eizelt kriegen nimals kannst du von ein freund beziehung oder familie krebs kriegen allso keine sorge auch wenn du kein immunsystem hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keinen ansteckenden Krebs bei Menschen ausser den schon genannten Viren. Allerdings gibt es genau zwei arten von Krebs, die übertragen werden und keine Viren sind. Der eine ist DFTD ( Devil Facial Tumor Disease) von den tasmanischen Teufeln. Bei diesem Krebs verbeitet sich der Tumor dadurch, dass sich die kleinen Beuteltiere ständig beissen. Außerdem hat er einen Weg gefunden das Immunsystem zu umgehen. Der andere ist eine durch geschlechstverkehr übertragene Tumor bei Hunden auf der ganzen Welt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/krebserkrankung-tasmanischer-teufel-steht-vor-dem-aussterben-a-789914.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krebs ist nicht anstecken da krebs sich immer wieder teilende zellen indem köper sind die das imunsytem des betroffenden nicht als feid erkennt. Falls diese zellen in einen anderen köper gelangen werden sie als feind vom imunsystem erkannt und getötet. Das imunsystem eines krebskranken erkennt in den sich immer weiter teilenden zellen keinen feind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krebs ist nicht ansteckend. Beim Krebs verändern sich Zellen (einfach ausgedrückt) und die kann man weder durch Blut o. Ä. übertragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NEIN! Krebs ist nicht ansteckend. Allerdings ist eben aus dem Grunde weil gewisse Viren den "Boden für Krebs bereiten können" nämlich Papillomaviren im Unterleib eine Impfung möglich die vor diesen Viren (die beim Geschlechtsverkehr übertragen werden) schützen. Sollte aber bei jungen Mädchen vorm ersten GV ausgeführt werden. Ansonsten gibt es noch eine erbliche Belastung die zum Tragen kommen kann. Wenn viele Menschen in der Familie an einer bestimmten Krebsart erkranken ist dies schon ein Faktor der dazu anregt sich öfters zu den Vorsorgeuntersuchungen zu begeben.

Saahira

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nici1988
02.02.2009, 18:41

danke =)

0

nein, aber jeder trägt ein proto- onkogen in sich dass sich zu einem onkogen entwickeln kann.. also tumor auslösend werden kann... es liegt an den genen ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nici1988
02.02.2009, 18:09

sowas hab ich auch irgendwo gelesen.dachte nur,es gibt vll noch andere übertragungsmöglichkeiten .danke =)

0

Krebs ist nicht ansteckend. Allerdings kann ein erhöhtes Krebsrisiko bestehen, wenn jemand aus der Verwandschaft , am ehesten Mutter oder Vater, daran erkrankt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.
Genetisch gesehen trägt jeder Mensch potentielle Krebszellen in sich, aber nicht bei jedem Menschen entwickelt sich aus diesem Potential ein Krebsleiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denke eher nicht,aber durch´s Blut?hmm ich weiß nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aber es ist vererbbar oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grodnoblr
02.02.2009, 18:05

ja!

0

Vererbbar...ansteckend nicht.

Auch die Ursachen - Umweltgifte zB. haben Einfluss...(gleiche Ursache = gleiche Wirkung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein Krebs ist nicht ansteckend. Es gibt allerdings Viren, welche übertragen werden können und dann im nachhinein Krebs auslösen können (HP-Viren bei Gebärmutterhalskrebs)

Aber das war ja nicht die Frage ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nici1988
02.02.2009, 18:06

also ist er indirekt ansteckend? ^^

0

krebs ist nicht ansteckend!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein oO

Ich finde es schlimmdas Menschen überhaupt so etwas denken -.-

Die Wahrscheinlichkeit Krebs zu bekommen kann nur steigen wenn man einen Krebsfall in der Familie hat.

Sonst kann da nix passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Drachenbaum
02.02.2009, 18:09

Nun, nur dadruch, daß mal jemand das zu Ende gedacht hat, wissen wir heute, daß Krebs nicht ansteckend ist, Oder???!!! Und ich finde es richtig, daß im Biologieunterricht ein Lehrer diese Farge stellt, um die Gehirne seiner Schüler auf Trab zu bringen....

0
Kommentar von Nici1988
02.02.2009, 18:10

wieso soll es schlimm sein an so etwas zu denken? wenn es so wäre,wäre es eben so.könnte man dann leider auch nichts dran ändern.

0

Krebs kann durch verschiedene äußere Einflüsse hervorgerufen und/oder gefördert werden, ansteckend ist es aber nicht. Außerdem besteht ein gewisses Maß an "Anfälligkeit", dass auch verwerbt werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ICH GLAUBE NICHT

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

AIDS natürlich.wenn man ihn zu den krebserkrankungen zählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nici1988
02.02.2009, 18:05

nur weil man durch aids krebs bekommen kann,heißt das ja nicht,dass krebs an sich ansteckend ist,oder?

0

Nein, nur vererbar. Aber Gebärmutterhalskrebs wird durch bestimmte Viren ausgelöst, vielleicht kann man sagen, dass dieser Krebs doch in gewissem Mase durch Infektion ausgelöst wird?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ist er nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?