Ist Krankenschwester ein akademischer Beruf?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Nein, Gesundheits- und Krankenpfleger/in wie der Beruf korrekt heißt, ist in Deutschland ein dreijähriger Ausbildungsberuf, wie eigentlich alle nichtärztlichen Medizinberufe in Deutschland. Die Ausbildung ist durch eine bundesweit gültige Ausbildungs- und Prüfungsverordnung staatlich geregelt und schließt mit einer staatlichen Prüfung ab. Um Gesundheits- und Krankenpfleger/in zu werden, gibt es zwei unterschiedliche Wege:

1.) Man absolviert direkt die dreijährige Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger. In diesem Fall ist ein Realschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung Zugangsvoraussetzung für die Ausbildung oder

2.) Man absolviert zunächst eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegehelfer, diese ist durch Landesgesetze geregelt und dauert je nach Bundesland zwischen ein und zwei Jahren. Die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegehelfer, qualifiziert dann ebenfalls für die vollwertige dreijährige Ausbildung. 

Ist man fertiger examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger, kann man noch eine Fachweiterbildung zum Fachkrankenpfleger für einen bestimmten Bereich machen, zum Beispiel für die Anästhesie und Intensivpflege. Die Weiterbildung dauert in der Regel nochmal zwei Jahre und schließt mit einer zusätzlichen Prüfung ab, weshalb die Bezeichnung "Fachkrankenpfleger" eine rechtlich geschützte Bezeichnung ist. Ebenso kann man zum Beispiel Pflegewissenschaften studieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ist in Deuschland ein Lehrberuf mit drei Jahren Ausbildungszeit. In vielen Ländern gibt es eine akademische Krankenpflegeausbildung, die mit einem Studium vergleichbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Du brauchst dafür nur die mittlere Reife. Ansonsten kannst du auch mit dem Hauptschulabschluss erst die Krankenpflegehelfer-Ausbildung machen, um anschließend Gesundheits- und Krankenpfleger zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man hat zwar immer versucht den Beruf zu akademisieren was aber zu noch mehr Mangel an Kräften geführt hätte. das ist der Grund wrum es bei uns immer ein Ausbildungsberuf blieb und vermutlich auch noch länger bleiben wird.

Im gesamten englischsprachlichen Breich ist es ein Studienberuf, auch in der ehemaligen DDR war das so. In der Schweiz braucht men die Fachhochschulreife für das Diplom. Auch in Österreich hat man begonnen umzustellen auf FH (2016).

Es gibt diese Tendenz  (Studium) auch bei uns nur wird diegroße masse noch lange normale 3 jährige Krankenpflegeschulen absolvieren in denen jetzt die Ausbildung auch für Kinder -und Altenpflege integriert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mittlerweile kann man Pflege auch in Deutschland studieren, so dass man nach 4 Jahren sowohl den normalen Ausbildungsabschluss sowie einen Bachelor of Science hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein akademischer Beruf bezeichnet meistens ein Beruf für den ein Studium vorausgesetzt wird. Und du hast hier einen klassischen Ausbildungsberuf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Für nen akademischen Beruf muss man studiert haben. Krankenschwester ist ja "nur" ne 3jährige Ausbildung, wo man vorher kein Studium machen musste wie z.B. bei Arzt oder Ingenieur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ganz und gar nicht.

Um eine Ausbildung als Krankenpflegehelfer zu bekommen reicht ein einfacher Hauptschulabschluss. Ich kenne sogar welche, die wurden mit einem Notendurchschnitt von 3,9 noch als Auszubildende genommen.

Wichtig ist nur, dass man einen besseren Schnitt als 4,0 und gerade noch den erfolgreichen Hauptschulabschluss bekommt. Dort werden eigentlich alle eingestellt, da es in diesem Beruf an Personal mangelt. Das Einstiegsgehalt liegt als Krankenpflegehelfer sogar bei 2000€ und die Ausbildung dauert nur 1-2 Jahre.

Wenn man dann die Ausbildung als Krankenpflegehelfer bestanden hat, kann man die 3-jährige Ausbildung zum richtigen Krankenpfleger machen. Um sofort die richtige 3-jährige Ausbildung zu machen muss man mittlere Reife erlangen, die man übrigens auch auf der Hauptschule erreichen kann wenn man 1 Schuljahr anhängt. 

Man kann sehen, dass man selbst mit einem schlechten Hauptschulabschluss mal gut verdienen kann. Man müsste vorher nur die 1-2 Jährige Pflegehelfer-Ausbildung machen und kann gleich danach in die 3-jährige Krankenpfleger-Ausbildung gehen. Als Einstiegsgehalt verdient man dann 2600€.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hihianjahihi
16.07.2017, 14:41

Als Krankenschwester verdient man ganz und gar nicht so viel.

0

Krankenschwester ist ein akademischer Beruf. Man braucht ein Abi und muss studieren. Krankenpfleger und Krankenschwester ist etwas anderes. Die Ansprüche müssen auch hoch sein, denn ich würde mich auch nicht von jedem Hauptschüler behandeln lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von studiogirl
16.07.2017, 17:43

....stimmt nicht!

Krankenschwester oder Gesundheits- und Krankenpfleger/in, wie es heute heisst, brauchen kein Abi, ist kein akademischer Beruf.

Akademiker sind Richter, Ärzte, und alle, die eine Abschlussprüfung an einer Universität bestanden haben.

0

Akademische Berufe sind Richter, Ärzte, Apotheker usw. Also alle, die an einer Universität einen Abschluss bestanden haben.

Somit ist der Beruf der Krankenschwester raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krankenschwester ist ein ganz normaler Lehrberuf. Dazu brauchst du weder ein ABI noch ein Studium.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Das ist eine 3-Jährige Ausbildung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?