Ist krafttraining mit oder ohne geräte effektiver?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn Du Dir was gutes tun möchtest, vergiß das Gerätetraining.

Es ist dem Training mit freien Gewichten und Übungen mit dem eigenen Körpergewicht deutlich unterlegen.

Das ist deshalb so, da beim Gerätetraining folgende Nachteile bestehen:

- Es werden einzelne Muskel nur ganz isoliert angesprochen, weil die Bewegungsabläufe geführt sind. Eine intermuskuläre Koordnation findet also nicht statt.

- Die Anpassung der Geräte an die eigenen Körpermaße ist nur in gewissen Grenzen möglich

- Die Abstufung der Belastungen ist bei Geräten nur in relativ groben Schritten möglich.

Ander bei freien Gewichten:

- Hier werden ganz Muskelketten angesprochen, also nicht nur der primär arbeitende Muskel sondern auch noch jede Menge Muskeln drumherum, die unterstützende Haltefunktionen wahrnehmen.

- Freie Gewcihte sind an jede beliebige Körpergröße stets angepasst

- Mit freien Gewichten bekommst man hinsichtlich der Abstunfung ein außerordentliches Feintuning hin.

Bei den Squats und Beintraining kannst Du gerne weiter Optionen bei Dir einbauen:

- Squats mit 1 x federn in der unteren Position

- Squats mit 3 x federn in der unteren Position

- Squats mit 7 x federn in der unteren Position

- Squats mit Zusatzlast

- Lunges mit und ohne Zusatzlast

- Wechsel-Jump-Lunges

- Step ups / Boxwalks mit und ohne Zusatzlast (ein wahrer Pulstreiber)

- Boxjumps

Mache aber auch Dinge für den Oberkörper, indem Du die beiden anderen großen partien wie Rücken und Brust ansprichst:

- Kreuzheben

- Langhantelrudern

- Bankdrücken

- diverse Liegestützvarianten

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin grosser Fan von  Bodyweight Training und den Trainingsvideos von Mark Lauren.  Es sieht super leicht aus, geht aber, dadurch, dass man eine Vielzahl von Muskeln gleichzeitig trainiert, ziemlich ran.

Aus meiner Sicht ist es effektiver und auch gesünder als Training an Geräten, da man hier nicht nur bestimmte Muskelgrippen isoliert trainiert, sondern immer auch kleinere Muskeln drumherum. Es fühlt sich auch einfach natürlicher an. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
eddiefox 01.09.2016, 07:56

Die Übungen sehen gut aus. Danke für den Hinweis!

Gruss

0

Das kommt immer auf das Ziel drauf an. Schaffst du bei der Adduktorenmaschiene mehr Gewicht drauf zu legen?

Bei dem Bodyweighttraining müssen mehr Muskeln auf einmal arbeiten (Stabilisation ) und sie sind auch schwerer auszuführen.

Das Training war für dich schwerer, da du keine Pausen gemacht hast und wahrscheinlich auch mehr Wiederholungen ausgeführt hast, desweiteren mussten die Synergisten viel mehr arbeiten also sonst. Dadurch war es dann auch schwerer.

Man kann nicht generell sagen, dass das eine effektiver ist als das andere , das kommt immer auf das Ziel drauf an.

Für dich sind Übungen mit dem eigenen Körpergewicht sehr gut geeignet.  Du kannst ja auch beides kombinieren, einige Übungen machst du an Maschienen und einige mit dem eigenen Körpergewicht oder du entscheidest dich für eine Variante.

Ausserdem trainierst an den Geräten vielleicht mit zu wenig Gewicht.





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das kann daran liegen, dass Bodyweight Training und Getätetraining von den Bewegungsabläufen her sehr verschieden sind. Außerdem trainiert Bodyweight Training - so, wie Du es schilderst - nicht nur die Kraft, sondern auch die Ausdauer.

Ich würde sagen, dass man nicht wirklich sagen kann, was besser oder schlechter ist. Die beiden Trainingsmethoden sind einfach anders. 

Persönlich bevorzuge ich übrigens, nachdem ich beides probiert habe, Bodyweight Training. Das ist kostenlos und ich kann es überall machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi:) Eigenes Körpergewicht ist das Schwerste von der Intensität her. Es stellt viel lebensgetreuer deine Alltagsbewegungen da; ist ja auch logisch: Hanteln stemmen "bringt" für den Alltag nichts. Aber wenn du beispielsweise extreme Liegestütze machst, hilft dir das viel mehr auf den Alltag bezogen. Ich hoffe du konntest das nachvollziehen! :) Bleib dran und gib nicht auf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
GRULEMUCK 01.09.2016, 09:36

Selbstverständlich "bringen" einem komplexe Bewegungsmuster beim Hanteltraining wie z.B. die Kniebeuge oder das Kreuzheben auch etwas für den Alltag. Zum einen stärkt man gezielt und deutlich intensiver als mit BWE seinen gesamten Bewegungsapparat und zum anderen werden einem anatomisch sinnvolle Bewegungen vermittelt (z.B. etwas rückenschonend, aber mit maximaler Kraft- und Muskelaktivierung anzuheben).

Die Aussage mit der Intensität stimmt nicht, da bei allen Verbundübungen aus dem Hanteltraining neben dem Widerstand des eigenen Körpergewichts auch noch die zusätzliche Belastung durch das Trainingsgewicht zu bewältigen ist. Angewandte Intensitätstechniken erschweren das ganze noch weiter.

Die Kombination aus Körpergewichtsübungen (vorallem Dips und Klimmzüge) mit klassischem Hanteltraining ist daher immer empfehlenswert.

MfG
GRULEMUCK

0

Ich würde sagen, dass es ohne effektiver ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerätetraining ist viel effektiver.

Da du aber garnicht sonderlich Muskeln aufbauen willst, trainiere lieber mit deinem eigenen Körpergewicht. Du verbrennst jedoch mit beidem kaum Kalorien. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
CountDracula 31.08.2016, 23:24

Kannst Du auch beweisen, dass Getätetraining viel effektiver ist?

0
janix99 31.08.2016, 23:33
@CountDracula

Gerätetraining bringtmehr Muskeln, Training mit eigenem Körpergewicht bringt im Leben jedoch einfach mehr, da mehr und andere Muskeln trainiert werden. 

0
rozsaszinLinda 01.09.2016, 03:13

ich trainiere mit meinem eigenen Körpergewicht und sehe schnell Erfolge. vorher habe ich nie trainiert. kalorien verbrennst du bei Krafttraining wohl sehr viel.

0
janix99 01.09.2016, 11:52

Beim Krafttraining selbst verbrennt man kaum Kalorien, es sei denn man trainiert Ausdauer.

0
Crones 02.09.2016, 15:19

Herr, wirf Hirn vom Himmel!

0

Was möchtest Du wissen?