Ist konservativ auch bei den Rechten eine Beleidigung?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich kenne viele Leute, die fassen das Wort "links" schon als Beleidigung auf. 

Das ist wohl eine Sache des Standpunktes. 

Unter wirklich "Rechten" wird konservativ nicht toleriert, weil denen das nicht weit genug rechts ist. Konservativ ist eher die gemäßigte rechte Seite, mit der auch Linke in der Regel kein Problem haben sollten. 

Du solltest dir aber schon mal überlegen, ob du ein Wort, dessen Bedeutung du eigentlich gar nicht kennst, automatisch als Beleidigung werten willst. Versteh mich nicht falsch, ich will dich sicherlich nicht bekehren, aber denk einfach mal in aller Ruhe drüber nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fragmichnochwas
08.02.2016, 15:05

konservativ bedeutet "mitte" .. nicht rechts

0

Kommt darauf an. Ich glaube bei Nazis usw. kann 'konservativ' mitunter als verweichlicht gelten. Allerdings ist bei rechten generell das Wort 'liberal' ein Schimpfwort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von naameunwichtig
07.02.2016, 22:39

echt? :o aber eigentlich logisch

0

Das kommt wohl ganz drauf an wie man Rechts definiert.. Wenn man die CSU rechts sieht ist konservativ wohl eher das Allerheiligste, die neue Rechte Richtung Compact.de etc. sieht das sicher genauso abwertend. 

Ich persönlich als linke Socke finde Konservativ nur bedingt schlimm. Konservativ im Sinne von an alten "Werten" festhalten ist ne legitime Meinung, es geht doch viel eher darum welche Werte das sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Ganz im Gegenteil: Richtig hartrechte, d.h. rechtspopulistische, rechtskonservative oder rechtsradikale Gruppen bezeichnen sich gerne selbst verharmlosend als "konservativ". Zu beobachten z.B. bei AfD-Anhängern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich übersetzte konservativ gerne mit "borniert" was dann tatsächlich beleidigend ist, da konservative Positionen schwer haltbar sind und sich die entsprechenden Leute in der argumentativen Auseinandersetzung oft verrennen und dann in´s Polemische abgleiten. Es ist ja begriffsimmanent, dass Veränderungen an sich nicht gut sind, egal ob es gute Gründe dafür geben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Viele Rechte, die nicht einsehen wollen, dass sie reaktionär sind bezeichnen sich auch selbst als konservativ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Konservativ = Das Bestehende bewahren.

Das ist per se erst mal nichts Schlechtes.

Die Frage ist natürlich was der Konservative bewahren möchte. Seinen Lebensstandard? Seine Vorurteile?

Konservativ ist nicht unbedingt auch gleich Rechtskonservativ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?