Ist Kohlensäure besser für Pflanzen als "stilles" Wasser?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Im ersten Moment denkt man natürlich daran, dass man die Pflanze übersäuert.
Aber Kohlensäure ist sehr instabil, es zerfällt quasi direkt zu CO2 und Wasser.
Da Pflanzen CO2 benötigen, ist es vielleicht sogar wirklich ganz sinnvoll damit zu Gießen.

Aber eine qualifizierte Antwort kann dir wohl nur ein Botaniker liefern.

ulrich1919 13.07.2017, 23:00

Da Pflanzen CO2 benötigen

Aber nicht an den Wurzeln, sondern in der Luft! Die Übersäuerung bei saurem Wasser könnte problematisch werden.

1

Das kann ich nicht so leicht beantworten aber ich vermute mal das es besser wäre mit stillem Wasser zu gießen. :)

Ich trinke grundsätzlich nur Mineralwasser mit viel Kohlensäre, weil da halt einfach mehr Mineralien drin sein können als in stillem Wasser. Und wenn ich so eine halb ausgetrunkene Flasche nach dem Sprort in der Tasche vergesse, mag ich sie dann nach drei Tagen nicht mehr trinken. Die Reste giesse ich dann an meine Zimmerpflanzen. Die finden das prima.

Pflanzen nehmen Kohlensäure aus der Luft über Spaltöffnungen in den Blättern auf.

Sie brauchen keine Kohlensäure an den Wurzeln! Dort sind auch keine Spaltöffnungen. 

Also Quellwasser (= Leitungswasser), wie schon immer, wie seit Jahrmillionen.

Für einige macht es nichts, für andere kann es tödlich sein.

Was möchtest Du wissen?