Ist körperliche Züchtigung von Kindern bei den Zeugen Jehovas verboten?

...komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Wachtturm 01.09.1980, S.16-17:

Es trug sich in einem Königreichssaal der Zeugen Jehovas zu. Ein kleines Mädchen benahm sich nicht ordentlich, obwohl die Mutter es wiederholt ernst anblickte und es im Flüsterton zurechtwies. Die Mutter gab dem Vater schließlich ein Zeichen, sich um das Mädchen zu kümmern, was er auch tat. Er ging mit seiner Tochter schnurstracks auf einen kleinen Raum im hinteren Teil des Saales zu. Als das Mädchen merkte, was die Uhr geschlagen hatte, rief es: "O Jehova, hilf mir bitte!" Sooft diese Begebenheit erzählt wird, ruft sie Heiterkeit hervor, und das nicht ohne Grund. [...] Es erscheint natürlich amüsant, daß sie Gott darum bat, sie vor einer notwendigen Züchtigung zu bewahren.

An diesem Thema ist sehr gut ersichtlich, wie sich die Org. der ZJ der vorhandenen Einstellungen einer Gesellschaft bedient und mit dieser einhergehend, der Gesetzgebung und lfd. Rechtsprechung. Ändert sich diese, müssen lediglich Anpassungen vorgenommen werden.

Früher wurde kein Zweifel daran gelassen, dass "Züchtigung" und "Rute" körperliches Schlagen bedeutet, es galt ungehemmte Befürwortung, wie das kleine 'Anekdötchen' im WT beweist.

Helleres Licht begann erst mit erfolgter Kindschaftsreform (Übergang elterliche Gewalt zur elterlichen Sorge) aufzuflackern, bis es dann nach § 1631 BGB Absatz 2 Satz 1 in seiner ab November 2000 geltenden Fassung hell erstrahlte -

alle in Deutschland lebenden Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Das bedeutet, dass das Kind als Inhaber von Grundrechten, nämlich als Person mit eigener Würde und als Träger von eigenen Rechten und Pflichten, die Achtung seiner Persönlichkeit auch von seinen Eltern verlangen kann.

Korrespondierend zu diesem Recht des Kindes normiert § 1631 Absatz 2 in Satz 2 ein Verbot an die Eltern. Sie dürfen bei der Ausübung der Personensorge körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen nicht mehr einsetzen.

Hätte die WTG nachweislich auch nur eine bestehende Gesetzeslage verletzt, hätte sie niemals den Status der KdöR erhalten.

Die mir bekannte aktuellste Aussage zu dem Thema ist folgende:

Der Wachtturm, 1. November 2006, Seite 5

In Bezug auf Bestrafung heißt es in Sprüche 29:15: „Die Rute und Zurechtweisung sind das, was Weisheit gibt.“ Doch nicht alle Kinder brauchen körperliche Bestrafung.

Fazit: Nicht alle... manche aber wohl schon.

Hier hab ich für Dich noch einen interessanten Link über die Entwicklungs- u. Gesellschaftsgeschichte des § 1.631: http://www.liga-kind.de/fruehe/201_peschel1.php

Silbia 28.06.2013, 10:00

Klasse, gut recherchiert!

Nochmal komplette Zitat

Über das Bestrafen:

Dr. James Dobson schrieb in dem Werk Das eigenwillige Kind (1984): „Die körperliche Züchtigung bei Eltern, die ihr Kind lieben, . . . ist ein Erziehungsmittel, das schädliches Verhalten verhindert“. Andererseits heißt es in dem bekannten Buch Säuglings- und Kinderpflege (1993) von Dr. Benjamin Spock: ** „Das Kind bekommt [durch körperliche Bestrafung] den Eindruck, dass der Größere, Stärkere sich durchsetzen kann, auch wenn er nicht im Recht ist.“**

In Bezug auf Bestrafung heißt es in Sprüche 29:15: „Die Rute und Zurechtweisung sind das, was Weisheit gibt.“ ** Doch nicht alle Kinder brauchen körperliche Bestrafung.** In Sprüche 17:10 heißt es: „Ein Scheltwort dringt tiefer ein bei einem Verständigen als hundert Schläge bei einem Unvernünftigen.“

Die denke ich beste Antwort. Aus der Leitlinie wird klar

** „Das Kind bekommt [durch körperliche Bestrafung] den Eindruck, dass der Größere, Stärkere sich durchsetzen kann, auch wenn er nicht im Recht ist.“**

Es wird von körperliche Züchtigung abgeraten, weil es den schlechten Eindruck vermitteln kann.

Aber ** Doch nicht alle Kinder brauchen körperliche Bestrafung.**

Es gibt Kinder die brauchen eine Körperliche Bestrafung

kompletter Artikel http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/2006801

1
HerrVonRibbeck 28.06.2013, 10:24
@Silbia

Dankeschön.

Irre finde ich ja, dass Gesellschaft u. Gesetzgeber wohl über mehr Heiligen Geist u. Erkenntnis verfügen, als ein solch destruktiver Kult, der für sich in Anspruch nimmt, im Besitz der allein seeligmachenden Wahrheit zu sein.

Wenn es sich denn tatsächlich so verhielte, wenn Wahrheit Wahrheit ist und bleibt, also unveränderlich, hätten ZJ Vorreiter in Sachen gewaltfreier Erziehung sein müssen - waren sie aber nicht.

Beängstigend finde ich die immer wiederkehrenden Hinweise in deren Druckschriften, dass von 'ungezügelter Gewalt' Abstand genommen werden sollte, dass es so nicht interpretiert werden darf - sind diese Hinweise/Aufforderungen so bitternötig? Offensichtlich wissen die Autoren der WTG genau, was da in ihren Reihen abging oder immer noch abgehen mag; ich käm doch sonst im Traum nicht drauf, Eltern drauf hinzuweisen, hey, im Wutrausch einprügeln, das lasst ihr aber mal schön bleiben, das geht nicht...

4
Silbia 28.06.2013, 10:33
@HerrVonRibbeck

Kindererziehung ist ein schwieriges Thema. Es gibt viele Eltern die schlagen noch heute zu, ob Zeuge Jehovas oder nicht, oder machen andere gleichschlimme Fehler. Das immer zu wieder holen, dass man nicht im Wutrausch auf seine Kinder einprügeln sollte finde ich sehr Vorbildlich von den Zeugen Jehovas. Besser an seine Fehler arbeiten als sie unter dem Teppich kehren. Dieses wiederholt der Staat auch immer wieder, weil es viele Eltern gibt, die sich anders nicht zu helfen wissen. Schlimm finde ich es, wenn Personen mit Bezug auf die Bibel schreiben, dass es gut für das kind ist, es zu schlagen. Denn das gibt den Eltern das angebliche Recht von Gott, seine Kinder zu schlagen.

2
Befra1980 24.12.2013, 11:34
@Silbia

Zitat aus Wachtturm 15.12.01:


Eltern, seid für eure Kinder da!

Kinder brauchen — vor allem von den Eltern — Anleitung und liebevolle Erziehung. Die brasilianische Pädagogin Tania Zagury sagt zu diesem Thema: „Jedes Kind neigt dazu, immer nur Spaß haben zu wollen. Es ist notwendig, Grenzen zu setzen. Das ist Aufgabe der Eltern. Tun sie es nicht, entgleitet ihnen die Kontrolle über die Kinder.“ Der Einfluß einer freizügigen Gesellschaft, in der die persönliche Freiheit alles ist, erschwert es allerdings in vielen Ländern, den oben genannten Rat zu beachten. Wohin können sich Eltern um Hilfe wenden? Gottesfürchtigen Eltern ist bewußt, daß ihre Kinder „ein Erbe von Jehova“ sind (Psalm 127:3).

Deshalb suchen sie in Gottes Wort, der Bibel, nach Anleitung für die Kindererziehung. In Sprüche 13:24 heißt es beispielsweise: „Wer seine Rute zurückhält, haßt seinen Sohn, wer ihn aber liebt, der sucht ihn sicherlich heim mit Züchtigung.“

Das Wort „Rute“, wie es in der Bibel verwandt wird, braucht nicht als körperliche Bestrafung verstanden zu werde.

Es bezieht sich auf die unterschiedlichen Erziehungsmaßnahmen. Sehr oft reichen Worte aus, um ein Kind von seinem verkehrten Weg abzubringen.

Sprüche 29:17 sagt: „Züchtige deinen Sohn, und er wird dir Ruhe bringen und deiner Seele Wonne schenken.“ Kinder brauchen eine liebevolle Erziehung, um unerwünschte Charakterzüge abzulegen. Eltern, die ihrem Kind konsequent und freundlich den richtigen Weg zeigen, lassen erkennen, daß ihnen viel an ihrem Kind liegt (Sprüche 22:6). Eltern, faßt deshalb Mut! Wenn ihr euch an die guten, praktischen Ratschläge der Bibel haltet, erfreut ihr Jehova Gott und gewinnt die Achtung eurer Kinder.

9
stefanbluemchen 27.11.2016, 22:23

Auch wenn dieses Thema schon etwas zurück liegt, gebe ich hier einen passenden Kommentar ab. 

Vor und nach der Gesetzgebung, welche die Unversehrtheit des Körpers und das Verbot der körperlichen Züchtigung gab es in Schulen und Kinderheimen noch lange die körperliche Züchtung. Wir, als Zeugen Jehovas halten uns an die Gesetze und passten unsere Erziehungsmethoden den geltenden Gesetzen an, ohne dabei biblischen Rat zu mißachten. 

Ich selbst habe noch die Zeit erlebt, als in der Schule der Rohrstock zum Einsatz kam, oft unbegründet. Und? Ich lebe noch und habe keinen Schaden davon getragen. 

4
lindakeim 12.12.2016, 22:10
@stefanbluemchen

Du sprichst nur fuer Dich 

Andere sind damit vieleicht nicht klar gekommen und leiden 

1
stefanbluemchen 13.12.2016, 22:54
@lindakeim

Das zeigt wiederum, dass die Menschenherrschaft versagt hat. Doch die meisten Menschen lehnendie Herrschaft Gottes leider ab. 

2
anjatrago 13.01.2017, 11:41
@stefanbluemchen

Stefanbluemchen. Und werden weltweit über 100 Millionen minderjährige Mädchen beschnitten (Indonesien,Yemen, Norditalien,  Afrika,etc.),  weil auch diese Mädchen die Gottesherschaft abgelehn haben? 

0
stine2412 21.01.2017, 13:23
@anjatrago

anja, da hast du  ja tüchtig was aus dem Zusammenhang gerissen! Das Beschneiden von Mädchen hat nichts mit dem Christentum zu tun, ich habe davon nirgends in der Bibel gelesen. Das Beschneiden von Mädchen ist ein von Menschen ausgedachtes Märthyrium. Deshalb hat stefanbluemchen recht, wenn er schreibt, dass die Menschenherrschaft versagt hat. Oder könntest du dir vorstellen, dass JHWH/Jehova/Jahwe so etwas Abnormes verlangt? Deshalb frage ich dich, was hat die Gottesherrschaft mit dem Beschneiden von Mädchen zu tun? 

1
anjatrago 21.01.2017, 22:11
@stine2412

Stine2412. Der Zusammenhang mit der Beschneidung passt perfekt. Wenn Du Dein geistiges Potential etwas mehr als 0.00000001%  nutzen könntest , dann wäre es für Dich kinderleichtes Spiel  um das rausfinden zu können. Es hat grundsätzlich mit "sexuellem Moral" und Jungfräulichkeit ein sehr sehr grosses Zusammenhang. Vielleicht erlaubt Dein Gehirn irgendwann etwas  besser recherchieren zu können. Aber ich fürchte eurer "liebe Jehova" wird es nie zulassen die ZJ sich soweit zu entwickeln. 

Vielleicht muss Dir in einem Punkt ausnahmsweise doch ein bißchen Recht geben.  Beschneidung ist  "von Menschen"- oder genauer gesagt von der "Krönung der Schöpfung"-sprich Männer mit sadomasochistichischen Veranlagungen- ausgedachtes Märthyrium (darauf komme ich noch). 

Eurer "liebe Jehova" (dieser Gott sollte "männlich" sein nicht wahr?)  ist, naja, sagen ich jetzt vorsichtshalber - auch nicht  gerade viel besser. 

Offenbar ist [aus der Sicht von  "lieben Papa Jehova"] die Rute ein Symbol der "Liebe" (Sprüche 13:24). Da aber eurer "lieber Papa Jehova" etwas Choleriker ist,  scheut sich auch nicht, Mädchen mit der Todesstrafe durch Steinigung zu bestrafen (Dtn, 22:23,24). Hingegen, für  Vergewaltigung -oder brutale Entjungferung-in der Ehe, gab es nie eine Strafe (dafür ist mir  keine explizite Bibelstelle  bekannt) . War für einer "barmherziger Jehova"! "Wirklich rührend!!!" Wirklich interessante Gott dieser Jehova!

Zurück zu Beschneiden  (oder besser gesagt genitale Verstümmelung von Mädchen). Zu deiner Aussage:  "Das Bescheiden von Mädchen hat nichts mit dem Christentum zu tun, ich habe davon nirgends in der Bibel gelesen“. 

Darauf gebe ich gerne Antwort.

Du kannst von mir aus auch das Koran lesen. Auch dort findest Du absolut nichts von Bescheiden. Beschneiden hat mit Islam auch nichts zu tun. Was Dir anscheinend  entgangen ist, sind es die ÜBERLIEFERUNGEN. Wenn Du etwas mehr recherchiert hättest....Obwohl nichts davon in der Bibel zu finden ist,  ist es trotzdem historisches Fakt: Bis 18 Jahrhundert sollte das Bescheiden von Mädchen auch hier in Europa bei einigen Christen eine "ganz normale Rituale" sein. Diese Leute hatten interessanterweise eine sehr  ähnliche  Moralapostel- Einstellung [was Sexualtät betrifft] wie etwa bei den ZJ. Es war natürlich aus religiösen Gründen,  was denn sonst? 

Doch sowohl in Christentum/Islam -und nicht zu vergessen-als auch in Judentum gelten genau die gleiche Verbote was sexual Moral anbelangt.  Z.b. Masturbationsverbot [auch bei Mädchen].  Interessant nicht? 

Für die betagte Stine ist das alles natürlich unwichtig. Verständlich auch. 

1
anjatrago 21.01.2017, 22:18
@anjatrago

PS: Die Handy-Tastatur erlaubt mir einige Schreibfehler, sorry...

0
stefanbluemchen 21.01.2017, 22:46
@anjatrago

Du bist ungerecht und frech. Denn du benutzt nur  etwas mehr als 0.00000001%   deines Podensials. Ansonsten würdest du anders antworten. 

0
anjatrago 21.01.2017, 23:13
@stefanbluemchen

Tja Stefanbluemchen. Wenn Deine positive Bewertung ein Versehen war, dann war es ebenso so mit Deinen Kommentaren. Eine plausiblere Erklärung habe ich für Deine unbegründete Vorwürfe nicht. Offenbar benutzt Du etwas weniger als 0,0% Deines Potentials.

Ich wünsche Dir auf Deinen langen und steilen Weg gute Verbesserung.

0
Moronia 24.06.2017, 11:21
@stefanbluemchen


Wir, als Zeugen Jehovas halten uns an die Gesetze und passten unsere Erziehungsmethoden den geltenden Gesetzen an, ohne dabei biblischen Rat zu mißachten. 

Das ist aber nen glatter Widerspruch in sich selbst! Ich habe es auch oft erlebt, dass in der Versammlung während der Zusammenkunft lebhafte Kinder aufs Klo gezerrt und versohlt wurden und nachher mit vollgeweinten Augen zurückkamen. Und das nur, weil die 2 Stunden nicht still sitzen konnten, was verständlich ist. Bei den ZJ gibt es keine kingerechte Betreuung während der Zusammenkünfte. Stattdesswen dürfen sie sich 2 Std. lang Vorträge über Harmagedon, Auschhluss und Ehebruch anhören. Beiden (Schläge und Vorträge) sind aus padägogischer und psychologischer Sicht absolut unverantwortlich. Der Gesetzgeber müsste hier besser hinschauen!

2

Hallo miteinander, auf dieser Frage würde ich mich erst mal kundig machen, was mit körperliche Züchtigung gemeint ist. Wenn man jemand liebt ,zum Beispiel sein eigenes Kind, wird man es da etwas schlagen, prügeln, oder so was ähnliches, nach der Aussage der Bibel ganz bestimmt nicht. Deshalb wird wohl keine Religion das gutheißen, was aber der einzelne in der Familie daraus macht, kann ein anderer nicht beeinflussen, deshalb ist es eine persöhnliche Sache wie man es sehen möchte, schiebt bei solchen Fragen nicht immer irgend eine Glaubensrichtung vor. Alles in Liebe euer Senior

Silbia 27.06.2013, 09:29

Danke für deine Antwort. Jedoch denke ich, dass du mit deiner Vermutung nicht richtig liegst. Es gibt Religionsgemeinschaften, welche für Körperliche Züchtigung, (schlagen) sind. Gemäß diesem Artikel wurde verlangt die Körperliche Züchtigung wieder einzuführen, Grund Religionsfreiheit.

http://de.wikipedia.org/wiki/Initiative_christlicher_Privatschulen_zur_Wiedereinf%C3%BChrung_der_Z%C3%BCchtigung_in_Gro%C3%9Fbritannien

Die Bibel heißt Züchtigung ebenfalls gut. Fundamentalisten, neigen dann dazu die Bibel über das gesetzliche Verbot zu legen. „Entziehe dem Knaben nicht die Züchtigung; wenn du ihn mit der Rute schlägst, wird er nicht sterben. Du schlägst ihn mit der Rute, und du errettest seine Seele von dem Scheol.“ (Sprüche 23,13-14, In einem Artikel von den protestantischen, konservativen, evangelikalen, fundamentale und konfessionsunabhängige Christen. ist folgendes zu lesen

"Was aber sagt die Bibel? Die Bibel lehrt uns, dass physische Züchtigung angemessen, nützlich und notwendig ist. . . . Angemessene und maßvolle physische Züchtigung ist der Bibel nach aber eine gute Sache. Sie trägt zum Wohlergehen des Kindes bei und ist Teil einer guten Kinderziehung."

3
stine2412 27.06.2013, 11:16
@Silbia

wenn du ihn mit der Rute schlägst, wird er nicht sterben. Silbia, durch die Jahrtausende hindurch wurde dieser Satz praktiziert. Aus biblischer Sicht geschah das aus Liebe zu seinem Kind.

Heute kann das in der Tat nicht mehr so gehandhabt werden. Der Gesetzesgeber hat zu Recht ein Gesetz gegen das Schlagen von Kindern erlassen, weil es eben meistens NICHT mehr aus Liebe geschah sondern oft in Brutalität ausuferte. Wir leben in einer anderen Zeit, wo Brutalität ja schon zu besten Sendezeiten im TV gebracht wird. Ich befürchte nur, dass heute aus der physischen eine psychische Misshandlung wird!

Ich persönlich sehe schon in dem Wort "Erziehung" das Fördern eines Geradewachsens, wie man es bei einem jungen Baum macht: man stellt einen Pfahl daneben; das hat aber nichts damit zu tun, ein Kind in eine Form zu pressen. Wir sind uns sicher alle darin einig, dass unsere Kinder gut erzogen werden müssen, dass das unsere Pflicht als Eltern ist und dass wir das auch unseren Kindern schulden!

Und ganz nebenbei: das ist das Ziel der Bibel und deshalb auch von uns als ZJ. Und unsere Literatur hilft uns beim Umsetzen dieses Zieles, da wir ja alle aus verschiedenen Gruppierungen der Bevölkerung kommen.

LG - stine2412

9
Silbia 27.06.2013, 13:41
@stine2412

"Heute kann das in der Tat nicht mehr so gehandhabt werden. "

Das heißt dass ihr euch angepasst habt, weil der Gesetzgeber es verboten hat. Sehr gut: Aber wie ist es in anderen Ländern, wo es noch erlaubt ist?. Seid Ihr da auch in der Vorreiterrolle und verbietet das schlagen, oder lasst ihr es dort geschehen, weil es noch nicht verboten ist?

In Großbritanien, der USA, Frankreich u.s.w. ist es noch erlaubt seine kinder physisch zu züchtigen.

Noch etwas. Wenn es heute wegen der Brutalität nihct mehr geht ging es noch nie. In der vergangenden Geschichte waren die Menschen um einiges brutaler gewesen, als heute. Stell dir nur den Aufruhr für eine Steinigung in der Öffentlichkeit vor. Ich denke so eine friedliche Zeit, wie wir sie heute haben hat es noch nie gegeben. Statistiken belegen dieses.

2
stine2412 27.06.2013, 16:15
@Silbia

Ach Silbia, ich möchte auch zu keiner andren Zeit als der heutigen gelebt haben! Heute gibt es aber auch nicht mehr so viele totalitäre Regierungsformen, wie damals. Vielleicht hätte ich noch sagen sollen, dass wir heute wesentlich sensibler sind. Allerdings waren und sind die beiden Weltkriege und alle anderen Kriege nicht OHNE und das weltweit. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir in einem Land Leben, das uns sehr viel Freiheit läßt und wir eine wirklich lange Friedenszeit genießen.

Und hierzu Seid Ihr da auch in der Vorreiterrolle und verbietet das schlagen, oder lasst ihr es dort geschehen, weil es noch nicht verboten ist? kann ich dir versichern, dass unsere biblische Belehrung auf der GANZEN Erde gleich ist. Trotz Hunderten von Sprachen sprechen wir ZJ doch weltweit mit "der gleichen Zunge". Deshalb werden auch unsere Glaubensbrüder in den von dir genannten Staaten und wie gesagt weltweit, sich daran halten. Und wie ich schon schrieb, nehmen wir die Erziehung unserer Kinder sehr ernst, weil wir sie als ein Geschenk unseres Gottes ansehen. Dem einem gelingt es etwas besser als dem anderen, aber wir geben alle unser Bestes aus Liebe zu unseren Kindern.

LG - stine2412

10

Je schärfer du eine Frage formulierst, desto unwahrscheinlicher, dass du eine Antwort erhälst. Ich kann verstehen, dass die vielen uninformierten und emotional aufgeladenen Antworten nerven, aber eine eindeutige Antwort wirst du hier nur mit sehr viel Glück erhalten, daher ist es vllt gar nicht schlecht, auch ein paar Überlegungen zu dem Thema zuzulassen.

Ich denke, dass insbesondere nach den Missbrauchsfällen der katholischen Kirchen, zu denen neben sexuellem Missbrauch ja auch körperliche Züchtigung gehörten, eine Glaubensgemeinschaft in Deutschland nicht laut und beherzt zur körperlichen Züchtigung aufrufen würde. Vllt würde man bei einem kleinen Treffen dazu raten und eigene Erfahrungen schildern, aber ich halte es für eher unwahrscheinlich, dass derlei Empfehlungen in einer großen Predigt oder im Wachturm erscheinen würde. Da die Bibel aber sehr viele positive Worte für körperliche Züchtigung beinhaltet ("Wer sein Kind liebt, der züchtigt es") und auch sehr viele Menschen trotz Verbots eine Ohrfeige und einen Arschvoll für in gewissen Situationen angemessene Erziehungsmethoden halten, gerade wenn sie selbst so erzogen sind, denke ich ebenso wenig, dass es verboten ist bzw. von der Glaubensgemeinde abgelehnt wird. Stattdessen würde ich von deinen Antwortalternativen "eine mögliche Erziehungsmethode" ins Auge fassen. Das ist aber nur eine Vermutung, ich habe keine Erfahrungen, da die Jehovas Zeugen, die ich kenne, eher verschlossen sind und wenig von sich preisgeben. Bei den anderen Kirchen denke ich das ebenso.

Bei den Salafis ist es anders- ich kenne einige muslimische Kinder, die aus salafischen Familien kommen oder aber in strenge Moscheen gehen (wobei ich nicht weiß, welche und daher nicht sagen kann, ob diese ausschließlich von Salafis geleitet und aufgesucht werden). Einige dieser Kinder haben mir sehr freimütig von Gewalt in Familie und Moschee (Kopfnüsse, wenn sie nicht aufgepasst haben) erzählt. Ich denke, dass gerade der Salafimus als sehr strenge Strömung des Islams sich von den deutschen Gesetzen eher abgrenzt als die Kirchen und dass sie weniger Angst vor Skandalen haben, weil sie von der Gesamtgesellschaft ohnehin sehr kritisch gesehen werden und ihre Anhänger zumeist unter ganz anderen Bedingungen aufgewachsen sind und andere Ansichten haben als die Mehrheit in Deutschland. Daher ist die Züchtigung der Kinder, die im Koran genauso wie in der Bibel vorkommt, soweit ich das mitbekomme eine öffentlichere Praxis, als das in christlichen Gemeinden der Fall ist (was nicht automatisch bedeutet, dass es häufiger vorkommt, darüber kann ich mir kein Urteil bilden).

Silbia 26.06.2013, 21:25

Ich geb dir Recht. Aber am Ende zählt die Qualität der Antworten nicht die Quantität.

0

Aus einem Wachtturm von 2012: Mit Liebe korrigieren 7 Paulus schrieb: „Die Liebe ist . . . gütig“ (1. Korinther 13:4). Es ist ein Ausdruck von Güte, Kinder konsequent zu korrigieren. Eltern, die das beachten, ahmen Jehova nach. „Wen Jehova liebt, den züchtigt er“, erklärte Paulus. Dabei darf man nicht übersehen, dass „Zucht“ oder „züchtigen“ in der Bibel nicht einfach bestrafen bedeutet. Es geht dabei um Unterweisung und Erziehung. Welcher Zweck wird damit verfolgt? Man möchte „eine friedsame Frucht“ erzielen, „nämlich Gerechtigkeit“, wie Paulus erläuterte (Hebräer 12:6, 11). Wenn Eltern ihre Kinder im Sinne Gottes mit Güte erziehen, bestehen gute Chancen, dass friedfertige, integre Erwachsene aus ihnen werden. Kinder, die darauf positiv reagieren, gewinnen Weisheit, Erkenntnis und Unterscheidungsvermögen — etwas, was viel wertvoller ist als Silber oder Gold (Sprüche 3:11-18). 8 Auf Disziplin zu verzichten zeugt dagegen nicht gerade von Liebe. Salomo schrieb unter göttlicher Inspiration: „Wer seine Rute zurückhält, hasst seinen Sohn, wer ihn aber liebt, der sucht ihn sicherlich heim mit Züchtigung“ (Sprüche 13:24). Ohne konsequente Erziehung werden Kinder oft egoistisch und unglücklich. Auf der anderen Seite bringen Kinder, deren Eltern mitfühlend sind, aber feste Grenzen setzen, bessere schulische Leistungen, haben ein besseres Sozialverhalten und machen einen glücklichen Gesamteindruck. Ganz offensichtlich ist es ein Ausdruck von Liebe, die Erziehung ernst zu nehmen. 9 Wie sieht eine gütige, liebevolle Erziehung aus? Wichtig ist, dass die Eltern ihren Kindern klarmachen, was sie von ihnen erwarten. Zum Beispiel werden Kinder in unseren Reihen von klein auf mit den biblischen Grundprinzipien vertraut gemacht und angeleitet, ihren Glauben zu praktizieren (2. Mose 20:12-17; Matthäus 22:37-40; 28:19; Hebräer 10:24, 25).

Befra1980 24.12.2013, 11:28

Wenn ich noch ein wenig hinzufügen darf:


10 Beim Aufstellen von Familienregeln ist es dagegen nicht verkehrt, die Kinder hin und wieder mitreden zu lassen. Bezieht man Jugendliche in die Diskussion mit ein, sind sie eher bereit, sich an diese Regeln zu halten. Wenn es beispielsweise darum geht, wann die Kinder zu Hause sein sollen, könnten die Eltern natürlich einfach eine bestimmte Uhrzeit festlegen. Sie können die Kinder aber auch um Vorschläge bitten und sich ihre Argumente anhören. Anschließend erklären dann die Eltern, was sie sich gedacht hatten und warum. Was ist, wenn die Meinungen, wie zu erwarten, auseinandergehen? In manchen Fällen sehen Eltern die Möglichkeit, ihren Kindern entgegenzukommen — solange keine biblischen Grundsätze verletzt werden.

12 Natürlich müssen Kinder nicht nur die Regeln kennen, sondern auch die Konsequenzen, falls sie dagegen verstoßen. Wurden die Konsequenzen besprochen und sind sie allen klar, ist es wichtig, sich auch daran zu halten. Es ist kein Zeichen von Liebe, wenn Eltern ihren Kindern ständig eine verdiente Strafe ankündigen, aber nie Taten folgen lassen. „Weil das Urteil über ein schlechtes Werk nicht eilends vollzogen worden ist, darum hat sich das Herz der Menschensöhne in ihnen völlig darauf gerichtet, Schlechtes zu tun“, sagt die Bibel (Prediger 8:11). Natürlich wird man sein Kind in der Öffentlichkeit oder vor seinen Freunden nicht blamieren wollen. Doch wenn man zu seinem Ja oder seinem Nein steht — sollte es auch auf eine Strafe hinauslaufen —, weiß das Kind, woran es ist, und wird die Eltern umso mehr respektieren und lieben (Matthäus 5:37).

13 Gütig zu sein bedeutet auch, dass man nicht alle Kinder über einen Kamm schert. „Wir mussten unsere beiden Mädchen ganz unterschiedlich behandeln“, erzählt Pam. „Was bei der einen half, brachte bei der anderen überhaupt nichts.“ Ihr Mann Larry meint dazu: „Unsere Große hatte einen starken Willen und man kam bei ihr nur mit Strenge weiter. Bei der Jüngeren dagegen reichte schon ein ernster Blick oder ein paar deutliche Worte.“ Es zeugt von Güte, wenn man sich bemüht, bei jedem Kind herauszufinden, auf welche Erziehungsmaßnahmen es am besten anspricht.

14 Jehova gibt Eltern hier ein gutes Beispiel, denn er kennt die Stärken und Schwächen jedes Einzelnen, der ihm dient (Hebräer 4:13). Außerdem ist er beim Bestrafen weder zu streng noch zu nachsichtig. Er weist sein Volk immer „in rechtem Maße“ zurecht (Jeremia 30:11). Deshalb die Frage: Kenne ich die Stärken und Schwächen meiner Kinder? Kann ich dieses Wissen nutzen, um liebevoll auf sie einzuwirken? Dadurch beweist man, dass man seine Kinder liebt.

15 Nun zu einem weiteren Aspekt der Liebe: „Sie freut sich nicht über Ungerechtigkeit, sondern freut sich mit der Wahrheit“ (1. Korinther 13:6). Wie kann man bei seinen Kindern Wahrheits- und Gerechtigkeitsliebe fördern? Eine Grundvoraussetzung ist, dass man sie ermutigt, offen und ehrlich über ihre Gefühle zu reden — auch wenn einiges nicht so leicht zu akzeptieren ist. Verständlicherweise freuen sich Eltern über Äußerungen, die von positiven Werten zeugen. Aber es kommt auch vor, dass Kinder in aller Aufrichtigkeit etwas sagen, was auf schlechte Tendenzen hindeutet (1. Mose 8:21). Wie sollten die Eltern dann reagieren? Im ersten Augenblick würde man das Kind vielleicht am liebsten zurechtstutzen. Bei so einer Reaktion lernen Kinder allerdings schnell, nur noch das zu sagen, was die Eltern hören möchten. Natürlich sollte man keine respektlose Sprache dulden. Doch seinem Kind beizubringen, wie man etwas sagt, ist etwas ganz anderes, als ihm vorzuschreiben, was es zu sagen hat.

16 Wie lässt sich eine offene und ehrliche Kommunikation erreichen? Aleah, die schon erwähnt wurde, meint dazu: „Wir haben zu Hause eine Atmosphäre geschaffen, in der jeder offen reden kann. Das geht aber nur, weil wir versuchen, nicht überzureagieren, wenn uns die Kinder etwas sagen, was uns nicht gefällt.“ Ein Vater mit Namen Tom erzählt: „Wir haben unserer Tochter immer gesagt, dass sie mit allem zu uns kommen kann, auch wenn sie anders denkt als wir. Hätten wir ihr ständig das Wort abgeschnitten oder ihr unsere Meinung aufgezwungen, hätte sie resigniert und sich nicht mehr geöffnet. Dadurch, dass wir ihr zugehört haben, hat sie auch uns zugehört.“ Sicher sollen Kinder den Eltern gehorchen (Sprüche 6:20), aber durch eine offene Kommunikation kann man ihnen oft helfen, von selbst zu den richtigen Überlegungen zu kommen. Vincent, Vater von vier Kindern, sagt: „Oft haben wir die Vor- und Nachteile einer Situation durchdiskutiert, damit unsere Kinder selbst merkten, was im Endeffekt am besten ist. Dadurch haben wir sie zum Denken angeregt“ (Sprüche 1:1-4). 17 Natürlich wird kein Vater und keine Mutter das, was die Bibel über Kindererziehung sagt, perfekt umsetzen können. Doch wenn man sich alle Mühe gibt, bei der Erziehung langmütig, gütig und liebevoll zu sein, kann man davon ausgehen, dass die Kinder das sehr schätzen

3

Ich war bis jetzt in einigen Freikirchen und in den meisten gilt körperliche Züchtigung als mögliche Erziehungsmethode. Sie wird zwar meistens nicht direkt empfohlen (und ist ja auch strafbar), wird aber dennoch mehr oder weniger häufig praktiziert. Es kommt aber vor allem auch darauf an, wie die Eltern selber dazu stehen.

Silbia 26.06.2013, 21:04

Gibte es bei denen auch offizielle Literatur oder ein Gemeindevorstand?

0
CaptainArarat 26.06.2013, 21:12
@Silbia

Zu der Thematik wohl kaum. Ich hab mich allerdings dahingehend noch nicht wirklich genauer informiert. Die Ansichten sind auch je nach Freikirche mehr oder weniger streng.

0
KaeteK 27.06.2013, 12:30
@Silbia

Ja, es gibt sie Weißt du um die Medienhetze gegen den Evangelisten Wilfried . Plock?

0
CaptainArarat 29.06.2013, 10:38
@KaeteK

Danke, nein davon wusste ich nichts. Schon immer wieder erstaunlich wie unangenehmen Zeitgenossen Dinge einfach in den Mund gelegt werden.

0

Ich schätze Du findest keine Glaubensgemeinschaften, egal ob Freikirchen wie Adventisten Baptisten Mormonen Neuapostolen Pfingster oder Zeugen Jehovas, die offiziell körperliche Züchtigung als Erziehungsmethode empfehlen. Dennoch wissen wir das es in jeder Familie, unabhängig von der Religionszugehörigkeit vorkommen kann. Eltern sind auch nur Menschen, sie machen auch in der Erziehung ihrer Kinder so manche Fehler. Im Gegensatz zu körperliche Züchtigung steht das Erziehungskonzept der antiautoritären Erziehung, die auch kein Christ, egal welcher Konfession, für gut heißt. "Wer sein Kind liebt, der züchtet es bei Zeiten." (Salomon 13,24) dieser Erziehungsgrundsatz wird bei den Zwölf Stämmen noch als körperliche Züchtigung wörtlich genommen und praktiziert. "Mein Sohn, verachte nicht die Zucht des Herrn, verzage nicht, wenn er dich zurechtweist. Denn wen der Herr liebt, den züchtigt er; er schlägt mit der Rute jeden Sohn, den er gern hat. Haltet aus,wenn ihr gezüchtigt werdet.Gott behandelt euch wie Söhne. Denn wo ist ein Sohn, den sein Vater nichtzüchtigt?" Hebr. 12:05-08 http://www.sueddeutsche.de/bayern/bibeltreue-urchristen-aus-fuer-die-schule-der-zwoelf-staemme-1.1689362

Wie du selbst schreibst ist körperliche Züchtigung nach dem Gesetz verboten. Zeugen Jehovas halten sich an alle staatlichen Gebote.

Andere Kirchen werfen Zeugen Jehovas immer vor, mit Zucht wäre Körperliche Misshandlung gemeint! Die wollen aber damit ein falsches Bild über Zeugen Jehovas schaffen. Hier nun ein paar Quellen aus Literatur von ZJ, die beweisen Zucht = wörtliche Ermahnung!

Siehe Einsichten Buch Band 2 von 1992: Wer wirklich weise ist, läßt sich mit Worten zurechtweisen!

(Psalm 50:16, 17, Sprüche 1:7) Die Bibel bezieht sich hier auf Biblischen Rat durch Richter, Propheten. Wer weise ist, hört auf Rat! Es handelt sich auch hier nicht um Körperliche Zucht!

(Jer 2:30; 5:3; 7:28; 17:23; 32:33; Hos 7:12-16; 10:10; Ze 3:2) Das Volk Israel wurde von Gott nicht wirklich geschlagen. Hätte Gott jedem Juden persönlich eine Watsche verpasst wüssten wir dies heute! Also was ist gemeint?

Zucht bedeutet auch hier Zurechtweisung. Wenn ein kleines Kind den Eltern nicht gehorchen will, mag dies evtl. heißen dass es halt keinen süßen Kuchen oder einen Lolli zum Nachtisch bekommt. Das ist Zucht im Biblischen Sinn.

Natürlich sehen das andere Kirchen anders. Die nehmen die Bibel an diesen Stellen wirklich wörtlich. 

In den letzten Jahren kam es an katholischen Stellen z.B. in Internaten sogar zu massiven Fällen. In Regensburg kam es zu etwa >700 Fällen, die derzeit aufgearbeitet werden. Die Täter müssen sich hier aber nicht vor dem Gesetz verantworten.

In Deutschland haben beide Kirchen je etwa 5600 Geistliche, die als Dämonenaustreiber tätig sind. Bei solchen "Sitzungen" wird die Person z.B. an einen Stuhl oder Bett gegen ihren Willen gebunden. Und maltretiert. Z.B. mit Schlägen oder heißen Zigaretten. Auch Minderjährige sterben jedes Jahr durch solche Aktionen. Die sind auch bei Evangelischen Freikirchen und Orthodoxen Gemeinden an der Tagesordnung!

Die 7Tages-Adventisten, die sich direkt von ZJ bzw. den damaligen Bibelforschern abgespalten haben, nehmen die Bibel hier auch wörtlich. Siehe Schöpfung in 7 Erdenjahren (Kreationslehre). Kommt ein Kind z.B. zu spät nach Hause, sagen wir fünf Minuten gibts eine Ohrfeige. Nach ner halben Stunde ist es dann der Popo. Und nach ner Stunde der Ledergürtel teils mit Metalschnalle.

Bei Salafisten sind die Strafen härter. Eine Braut in Aleppo wurde mit samt Ehemann hingerichtet, weil die Braut am Hochzeitstag unter ihrer Vollverschleierung geschminkt war. Wahrscheinlich halt schon für die Hochzeitsnacht. Die Strafen sind hier noch einmal härter als in der Scharia.

Teils mit dem Tode oder dem Abschneiden von Körperteilen verbunden in Gebieten des islamischen Staates. Drogenkonsum aber wird bei Männern z.B. gar nciht geahndet obwohl Sure 5:88-91 dies und Tabakgenuss strikt verbietet.

Beim Islam muss man auch sagen, dass Fehler von allen 72 regionalen Sekten unterschiedlich geahndet werden. Das kann man nicht pauschalisieren.

Hallo Silbia,

Jehovas Zeugen beachten die Gebote des Wortes Gottes sowie die Gesetze des Staates, in dem sie leben. Das gilt natürlich auch bei der Kindererziehung, für die Rechte und Pflichten in erster Linie bei den Eltern liegen.

Hier ein Abschnitt aus "Erwachet" 10/11: „Erzieh deinen Sohn mit Strenge“

Je älter ein Kind wird, desto deutlicher muss es verstehen, dass Handlungen Folgen haben. Schon kleine Kinder müssen lernen, für das, was sie tun, geradezustehen — nicht nur zu Hause, sondern auch in der Schule oder anderswo. Nur, wie kann man seinem Kind beibringen, dass man immer erntet, was man sät? (Galater 6:7).

Die Bibel sagt: „Erzieh deinen Sohn mit Strenge“ (Sprüche 23:13, Gute Nachricht Bibel [GNB]). Hat man seinem Kind klar gesagt, welches Verhalten welche Folgen nach sich zieht, sollte man sich nicht davor scheuen, zu seinem Wort zu stehen. „Ohne Konsequenz geht es nicht“, berichtet Norma (Argentinien). „Fehlende Konsequenz versteht das Kind als Aufforderung, seinen Kopf durchzusetzen.“

Die Eltern haben es in der Hand: Je besser ihr Kind vorher versteht, welche Folgen Ungehorsam hat, desto weniger Stress und Streit gibt es wahrscheinlich hinterher. Kinder brauchen Regeln: Sie müssen sie kennen und wissen, was passiert, wenn sie sich darüber hinwegsetzen; außerdem muss ihnen klar sein, dass es dann nichts mehr zu feilschen gibt.

Natürlich ist es nicht der richtige Weg, sein Kind im Zorn zu bestrafen. Die Bibel sagt, dass „boshafte Bitterkeit und Wut und Zorn und Geschrei und lästerliches Reden“ für Christen absolut tabu sind (Epheser 4:31). Deshalb darf eine Strafe niemals in brutale Züchtigung oder Misshandlung ausarten — weder körperlich noch emotional.

Doch wie können sich Eltern im Griff haben, wenn das Kind ihre Geduld aufs Äußerste strapaziert? Peter (Neuseeland) gibt zu: „Das ist nicht immer leicht. Aber Kinder müssen merken, dass sie bestraft werden, weil sie etwas angestellt haben, und nicht, weil ihren Eltern die Sicherung durchgebrannt ist.“

Peter und seine Frau möchten ihren Kindern verstehen helfen, warum es für sie gut ist, sich formen zu lassen. „Selbst wenn die Kinder etwas wirklich Gemeines angestellt haben“, erklärt Peter, „schimpfen wir sie nicht einfach aus, sondern führen ihnen vor Augen, was für Menschen sie sein sollen.“

„Lasst eure Vernünftigkeit . . . bekannt werden“

Als Gott seinem Volk ankündigte, ihm eine verdiente Strafe aufzuerlegen, sprach er davon, das „in rechtem Maße“ zu tun (Jeremia 46:28). Am wirkungsvollsten sind Erziehungsmaßnahmen, wenn sie fair und angemessen sind. Nicht umsonst schrieb Paulus an Christen: „Lasst eure Vernünftigkeit . . . bekannt werden“ (Philipper 4:5).

Vernünftig zu sein schließt ein, Kinder so zurechtzuweisen, dass ihre Würde gewahrt bleibt. Santi, ein Vater aus Italien, sagt: „Ich würde meinen Sohn oder meine Tochter niemals niedermachen. Ich versuche vielmehr den Grund für ihr Verhalten herauszufinden, und da setze ich an. Außerdem korrigiere ich meine Kinder möglichst nicht voreinander, und erst recht nicht vor anderen. Und ich mache mich nicht über ihre Fehler lustig, weder öffentlich noch zu Hause.“

Auch Richard, der bereits zu Wort kam, plädiert für Vernünftigkeit: „Wenn das Kind wieder mal etwas angestellt hat, sollte man es auf keinen Fall für etwas mitbestrafen, was eigentlich schon erledigt ist. Ist eine Sache gelaufen, darf man nicht länger darauf herumreiten und das Kind ständig an seine Fehler erinnern.“

Kinder zu erziehen verlangt Eltern viel ab, gibt ihnen aber auch viel zurück. Jelena (Russland) kann das nur bestätigen: „Ich arbeite Teilzeit, damit ich mehr mit meinem Sohn zusammen sein kann. Das ist nicht einfach und ich habe weniger Geld zur Verfügung. Aber wenn ich sehe, wie sehr sich mein Sohn freut und wie vertraut wir miteinander sind, lohnt sich das Opfer allemal.“

Der komplette Artikel unter dem Link:

http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/102011364#h=17:0-27:318

Silbia 27.06.2013, 13:29

Danke für deine Mühe. Aber in diesem Artikel wird physische ZÜchtigung weder verworfen noch gutgeheißen.

Kann ich darauf schließen, dass ZJ`s es tolrieren, wenn Eltern, wohlmöglich sogar Älteste ihre Kinder physish züchtigen?

Ich meinte da etwas gelesen zu haben. Im Altess Testament durfte jemnd nur mit bis zu 10 oder 20 Schlägen bestraft werden, damit seine Würde bewahrt bliebe.

1
Silbia 27.06.2013, 14:12
@Silbia

Ich habe es gefunden

5Mo 25,3 Vierzig Schläge darf er ihm geben lassen, mehr nicht. Sonst könnte dein Bruder, wenn man ihm darüber hinaus noch viele Schläge gibt, in deinen Augen entehrt werden.

D.h. es ist möglich jemdanden Würde zu erhalten, obohl ich ihn schlage. Gemäß Bibel.

0
cornyriegel 27.06.2013, 14:42
@Silbia

Hallo Silbia,

Diese Bibelstelle ist bei weitem nicht auf Kinder anzuwenden!!

(5. Mose 25:1-3) . . .Falls ein Streit zwischen Männern entsteht, und sie haben sich dem Gericht gestellt, dann soll man sie richten und den Gerechten gerechtsprechen und den Bösen für böse erklären. Und es soll geschehen, wenn der Böse es verdient, geschlagen zu werden, daß dann der Richter ihn hinlegen und ihm vor sich Streiche geben lassen soll nach der Zahl, die seiner bösen Tat entspricht. Mit vierzig Streichen darf er ihn schlagen.

11
kdd1945 27.06.2013, 15:47
@Silbia

Sollte ein Fall von Kindesmisshandlung bekannt werden, würde ein Rechtskomitee gebildet werden, das dann entsprechende Maßnahmen ergreifen würde. (Ganz unabhängig von einer Ahndung durch die Gerichtsbarkeit) Falls der Missetäter ein Ältester wäre, so fänden die Worte aus Jakobus 3:1 Anwendung.

"Nicht viele von euch sollten Lehrer werden,+ meine Brüder, da ihr wißt, daß wir ein schwereres Gericht empfangen werden."

Was Jehovas Zeugen allgemein unter Zucht,Züchtigung und Rute verstehen, zeigt "Der Wachtturm" vom 15.7.2004:

Unvollkommene Menschen benötigen Zucht, und das von Kindheit an. „Wer seine Rute zurückhält, hasst seinen Sohn“, sagt der König von Israel, „wer ihn aber liebt, der sucht ihn sicherlich heim mit Züchtigung“ (Sprüche 13:24).

Eine Rute ist ein Zeichen der Autorität. In Sprüche 13:24 steht sie für die elterliche Autorität. In diesem Zusammenhang bedeutet der Gebrauch der Rute zum Zweck der Züchtigung nicht unbedingt, ein Kind zu schlagen. Damit ist vielmehr das Mittel der Zurechtweisung gemeint, die in unterschiedlichster Form erfolgen kann.

Bei dem einen Kind genügt es vielleicht schon, es freundlich zurechtzuweisen, um ein ungehöriges Benehmen abzustellen. Ein anderes Kind muss womöglich strenger getadelt werden. „Ein Scheltwort dringt tiefer ein bei einem Verständigen als hundert Schläge bei einem Unvernünftigen“, heißt es in Sprüche 17:10.

Eltern müssen sich bei Zuchtmaßnahmen stets von Liebe und Weisheit zum Nutzen der Kinder leiten lassen. Liebevolle Eltern sehen nicht über die Fehler eines Kindes hinweg. Im Gegenteil, sie achten auf Dinge, die verbessert werden müssen, ehe sie zu fest eingewurzelt sind. Natürlich beherzigen liebevolle Eltern folgende Ermahnung des Paulus:

„Väter, reizt eure Kinder nicht zum Zorn, sondern zieht sie weiterhin auf in der Zucht und in der ernsten Ermahnung Jehovas“ (Epheser 6:4).

11
Silbia 28.06.2013, 10:18
@cornyriegel

Du hast Recht, dass diese Bibelstelle nicht auf Kinder anzuwenden ist. 40 Schläge für ein Kind wäre auf jeden Fall brutal. uich habe nicht geschriebn, dass die Bibel 40 Schläge für Kinder gutheißt.

Es kam vielelicht nicht so gut rüber. kd1945 schrieb, dass Eltern die Würde der Kinder zu wahren haben. Meine Argumantation war nur, dass nach biblische Gesichtspunkt die Würde trotz schläge erhalten werden kann, indem man sich im Rahmen bewegt. Allein die Aussage die Würder knder zu bewahren, reicht als Beweis nicht aus, dass es verboten ist Kinder zu schlagen. Denn dazu muss ich erstmal Würde definieren.

Gruß Silbia und Danke nochmalfür deinen Hniweis, ist nicht so klar Rübergekommen.

0
Silbia 28.06.2013, 10:25
@kdd1945

Ab wann fängt Kindesmissbrauch an, so dass sich ein Rechtskomitee bildet.

Prügeln bis er blutet

Prügeln ohne verbleibenden Schaden

Eine Ohrfeige, klapps auf den Hintern.

Und wir das Jugendamt auch davon unterrichtet oder reicht es aus wenn die Älteste es selbst in die Hand nehmen.

0
kdd1945 28.06.2013, 14:21
@Silbia

Wir korrespondieren über Kindesmisshandlung. (Kindesmissbrauch verstehe ich als schwere Sexualstraftat.)

Schon in meiner Antwort zitierte ich aus Erwachet 10/11:

Die Bibel sagt, dass „boshafte Bitterkeit und Wut und Zorn und Geschrei und lästerliches Reden“ für Christen absolut tabu sind (Epheser 4:31).

Schon eine derartige verbale Attacke kann ein Eingreifen des Rechtskomitees nach sich ziehen.

Die Situationen, die konstruiert oder tatsächlich entstehen können, sind jedoch so unterschiedlich, dass immer der konkrete Einzelfall betrachtet werden muß.

Ob staatliche Instanzen eingeschaltet werden, hängt ebenfalls von der Sach- und Gesetzeslage ab.

4
Silbia 04.07.2013, 23:49
@kdd1945

Rechtskomitee hin oder her. Mich interressiert nicht, ob Ihr eure Snder zur Rechenschaft zieht, und diese dann aus eurer Gemeinschaft schmeißt. Wenn Eltern ihre Kinder misshandeln gehört das Jugendamt eingeschaltet. Von mir aus kann der noch ein Zeuge bleiben. Genauso interressiert es mich nicht, ob ein Priester nach sexuellen übergriffen Strafversetzt wird. Der gehört angezeigt.

Natürlich sollte sich eine Gemeinschaft, nicht Personen, welche Kinder Missbrauchen, in Positionen bringen, wo sie mit Kindern in Kontakt kommen.

Also nochmal kurz Rechtskomitee ist ein Laiengericht und hat nichts mit Gerechtigkeit zu tun, dafür gibt es die Justiz und andere Intitutionen. Diese Intitutionen sind dann für die Aufarbeitung zuständig. Veraltete Bibellehren, dass das Kind als Misshandlungsbeweis zwei Zeugen benötigen, werden dort nicht fruchten.

0
kdd1945 23.12.2013, 10:36
@Silbia

Hallo Silbia,

schon in meiner ursprünglichen Antwort schrieb ich:

Jehovas Zeugen beachten die Gebote des Wortes Gottes sowie die Gesetze des Staates, in dem sie leben. Das gilt natürlich auch bei der Kindererziehung, für die Rechte und Pflichten in erster Linie bei den Eltern liegen.

Was den Gehorsam gegenüber den staatlichen Gesetzen betrifft, gilt für Jehovas Zeugen das Gebot aus Römer 13:1-6 (EÜ):

1 Jeder leiste den Trägern der staatlichen Gewalt den schuldigen Gehorsam.....

4
stefanbluemchen 19.12.2016, 22:54

Der Beitrag ist zwar schon mehr als 3 Jahre alt, doch immer noch aktuell. Du reißt einiges aus dem Zusammenhang. Und du weißt das. 

0

Du solltest Deine Frage umformulieren , ******

wie steht die BRD- Gesellschaft zur Prügelstrafe

, weswegen tolerieren Freude, Nachbarn &&& Gewalt gegen Fam.mitgliedern.. denn das Problem besteht gesamtgesellschaftlich... : Die Unkultur des Wegsehends, Verschweigens, Rechtfertigens, Entschuldigens von Untaten geht und betrifft , leider Alle.******

** ein paar vereinzelte Gruppen raus zu piecken ist bei der Thematik, ... ist unfair!!!!.**

HerrVonRibbeck 28.06.2013, 09:17

Liebe Himako,

natürlich ist es ein gesamtgesellschaftliches Problem; In aller Regel erfinden Sekten das Rad auch nicht neu, sie bauen auf dem auf, was gesellschaftl. eh schon vorhanden ist.

1
Silbia 28.06.2013, 10:07

Es geht sich nicht darum, die Zeugen Jehovas zu verurteilen. du wirst in keinen meiner Kommentare gelesen haben, dass ich sie als prügelnde Eltern darstelle. Gezielt habe ich mich nicht auf Erfahrungen und Artikel gestützt, welche sich in Zeiten abspielten, als die Prügelstrafe noch in Mode war.

Mich interressirte nur die öffentliche Darstellung der Zeugen Jehovas zu diesen Thema. Natürlich müssen sich die Zeugen Jehovas der Kritik stellen, wenn sie eine Stellung beziehen, aber das müssen wir alle.

0

Hallo Silbia

Ich bin seit Jahrzehnten dabei, bei den ZJ aufgewachsen und kann nur sagen:

Es ist NICHT offiziell verboten!

Wie bei anderen Straftaten, wird sich der jeweiligen Rechtslage der jeweiligen Länder angepasst. D.h. bei uns wird offiziell nicht körperlich gezüchtigt, in anderen Ländern wo es normal ist, eben schon.

Genau so wie es bei uns mittlerweile, weil es das deutsche Gesetz eben so will, sexueller Kindesmißbrauch innerhalb der Gemeinschaft angezeigt werden muß. In Ländern wo das nicht so ist, "klärt" man das dann doch lieber intern...

OFFIZIELL gibt es hier nichts konkretets, da dies rechtlich bindend wäre und damit auch einklagbar... und da sind wir natürlich vorsichtig.

Was uns jedoch mehr prägt, als der "offizielle" Text in unseren Zeitschriften sind die Interpretationen daraus, die wir Woche für Woche erhalten... und die liegen oft weit weg vom geltenden Recht. Aber ist ja NUR persönlich und nicht OFFIZIELL...

Dieser Auszug aus "Wachtturm" 97 15. 10. 32 beantwortet die Frage ausreichend:

"Jugendliche sind verschieden und brauchen deshalb unterschiedliche Arten von Zucht. 

Von Liebe motiviert, kann diese oftmals durch Worte erteilt werden. Deshalb heißt es in Sprüche 8:33: „Hört auf Zucht.“ 

Einige jedoch lassen „sich nicht durch bloße Worte zurechtbringen“. Sie mögen für ihren Ungehorsam eine angemessene Strafe benötigen (Sprüche 17:10; 23:13, 14; 29:19). 

Mit dieser Empfehlung befürwortet die Bibel nicht, Kinder zornentbrannt zu schlagen oder sie zu verprügeln, was zu Blutergüssen oder zu anderen Verletzungen führen kann (Sprüche 16:32). 

Ein Kind sollte vielmehr verstehen, warum es zurechtgewiesen wird, und sollte spüren, daß die Zucht deswegen erteilt wird, weil die Eltern es gut mit ihm meinen. (Vergleiche Hebräer 12:6, 11.)"

hi,

kann dir aus eigener Erfarung nix sagen, aber es gab da einen Artikel in Die Zeit da sagte ein ehemaliger ZJ:

Manchmal, sagt Schmidt, habe er seinen Sohn geschlagen, bei den Zeugen Jehovas sei das üblich. "Wenn man dem Wortlaut der Bibel folgt, gilt das als legitim. Hätte ich mich davon distanziert, hätte das schwerwiegende Folgen für mich gehabt." Denn wer dem Wortlaut der Bibel nicht glaubt, wendet sich nach dem Verständnis der Sekte von Gott ab – und damit von ihr.

Kompletter Artikel unter: http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-02/zeugen-jehovas-ausstieg

Silbia 28.06.2013, 09:24

Sehr gut. 2008 ist er ausgetreten und von seinen Ämtern zurückgetreten. Seine Kinder waren da 13 Jahre. Demnach bestätigt er, dss er sich nicht von physische Züchtigung distanziern konnte, weil es akzeptiert war.

1
Befra1980 24.12.2013, 11:38
@Silbia

Warum:"Sehr gut?" Er kann aus allen möglichen Gründen die Gemeinschaft verlassen haben. Außerdem schreibt er aus seinem subjektiven Blickwinkel.

3
juste55 28.11.2016, 08:46

wissenmachtah1,

wenn man dem Wortlaut der Bibel folgt, dann steht da "Züchtigung".

Hast du schon einmal nachgeschlagen, was dieses Wort bedeutet?

Es bedeutet nicht nur, daß man sein Kind schlägt. Es bedeutet auch belehren, disziplinieren, maßregeln, zurechtweisen.

Aufgrund eines einzelnen  Erfahrungsberichts, der nicht in Anspruch nehmen kann, eine gewisse Objektivität zu haben, kann man nicht auf eine mehrheitliche Handhabungsweise schliessen!

In meiner über 30-jährigen Zugehörigkeit habe ich solche "Gepflogenheiten", wie sie von dir geschildert werden,  in der Gemeinschaft der Zeugen Jehovas nicht erlebt - auch nicht in meiner eigenen Erziehung bei meiner Tochter!

2
stefanbluemchen 04.12.2016, 23:36

Leider gab es in der Vergangenheit einige, die den Begriff züchtigen mit schlagen verwechselten.  Pflanzen werden gezüchtet.  Heißt das, sie werden geschlagen? Wie ist das mit Rinder oder Schweinezucht? Werden die Tiere geschlagen? 

Zucht hat mit Zurechtbringen zu tun, und das geht auch ohne Gewalt. Und so verstehe ich das, obwohl ich das anders erlebt habe - in der Schule! Das war schon in der Zeit, wo körperliche Züchtung gesetzlich verboten war. 

2
anjatrago 21.01.2017, 18:42
@stefanbluemchen

Stefanbluemchen. Abgesehen davon, dass Du kein ZJ bist, Du erzählst schon wieder Unsinn. Die Rute in  Sprüche 13:24 war sicherlich nicht für  Pflanzen gemeint.

Gute Besserung

0

Da darf man keine eindeutige Stellungsnahmen erwarten. Bei allen Glaubensgemeinschaften oder Gemeinden, die die Bibel, hier das Alte Testament, wortwörtlich nehmen, wird es zu gesellschaftspolitisch relevanten Themen keine öffentlichen eindeutigen Aussagen und Stellungsnahmen geben, da wird schön um den "heißen Brei" herumgeredet. Außer bei der Ablehnung der Homosexualität (nur bei Männern, denn von Lesben steht kein Wort in der Bibel) und dem Propagieren des Kreationismus, also daß die Erde vor ca. 6000 Jahren erschaffen wurde. " Eindeutigkeit" ist eine klare Aussage aber es ist auch genauso eine Aussage, wenn eben nicht eindeutig Stellung bezogen wird.

Bitte sieh mir nach, dass ich nicht alle Antworten und Kommentare gelesen habe und einfach so meinen Senf einstreue. Von offizieller Seite her ist die Züchtigung von Kindern bei den Zeugen eine verbotene Praktik, weil sich die Organisation andernfalls in der Öffentlichkeit in Anbetracht der Gesetzeslage und der neokonservativen Zielgruppe unmöglich machen würde. Das Gleiche gilt für nahezu jede religiöse Gruppe. Dennoch sieht es in der Praxis leider oft ganz anders aus und es gibt sogar eine Community, die extra für Missbrauchsopfer der Zeugen Jehovas eingerichtet wurde. Um dein Wissen hier zu vertiefen kannst du zu einem Zeugen-Treffen oder zu einem missionierenden wildlaufenden Zeugen gehen und die mal interviewen und zum Abgleich die Website der "silent lambs" aufsuchen.

Living in denial!

kdd1945 27.06.2013, 21:34

Es gibt keine Missbrauchsopfer der Zeugen Jehovas. Der eine oder andere mag sich Zeuge Jehovas genannt haben und eine gewisse Zeit heuchlerisch auf solch schändliche Weise den Namen Gottes besudelt haben,

Jetzt aber eine Religionsgemeinschaft, die, wie keine andere für sittliche Reinheit eintritt und reuelose Sünder konsequent aus ihren Reihen entfernt, pauschal in "Sippenhaft" zu nehmen, ist schon verleumderisch.

8
Janiela 27.06.2013, 22:03
@kdd1945

Vielleicht solltest du gründlich lesen, bevor du Verleumndungsvorwürfe machst, immerhin schrieb ich nicht "immer" oder "meistens", sondern "oft" und wenn du dir die Website der silent lambs mal ansiehst wirst du zugeben müssen, dass "oft" gerade im Verhältnis zu den Idealen, die du den Zeugen zu vertreten zusprichst, leider zutreffend ist. Wenn ich deinen Beitrag ernst nehme muss ich außerdem ernst nehmen, dass es auf der Erde noch nie eine demokratische Staatsform gegeben hat, dass es keine Wissenschaftler gibt und dass aus dem einen oder anderen Blickwinkel ein Einarmiger eigentlich gar kein Mensch ist. Im Anschluss fangen wir an, uns über die Tragweite von Symbolen in der Sprache zu erhitzen, ohne zu wissen, was eine Tragweite überhaupt sein soll.

Reuelose Sünder werden bei weitem nicht in allen Gemeinden aus ihren Reihen entfernt, oftmals finden sich diese sogar im Rang des Ältesten und Missbrauch durch mehrere Mitglieder einer Gruppe und darauf folgendes Totschweigen ist auch schon häufig vorgekommen. Idealismus ist schön, aber hier geht es um gemeingültige Definitionen und nach gemeingültiger Definition ist ein Zeuge Jehovas einer, der Mitglied bei den Zeugen Jehovas ist. Engagier dich genau für das Ausbremsen derartiger Unterfangen, vielleicht kannst du damit sogar was erreichen und mir die Grundlage für meine Äußerungen entziehen. Ich, viele JZ und viele Familien wären dir dankbar.

3
tho71816 18.12.2013, 21:39
@kdd1945

"Es gibt keine Missbrauchsopfer unter den Zeugen Jehovas"?

Im Ernst?

Ich weiß ja nicht bei welchen Zeugen Jehovas Du bist, aber bei denen, bei denen ich seit Jahrzehnten bin gibt es diese durchaus und zwar in hoher Zahl. Und es gibt auch noch zahllose Täter. Und die Tatsache, dass aufgrund des medialen Drucks und der strengeren Gesetzgebung gegen Pädophile, auch wir endlich konsequenter dagegen vorgehen, macht uns nicht unbedingt zu Musterknaben bei diesem Thema. Denn wenns nach uns gegangen wäre, hätten wir nichts geändert...

Bitte, bevor Du solche Kommentare postest, die selbst ein Kind als mindestens bewusste Täuschung wahrnehmen würde, denke bitte daran, dass uns solche Kommentare mehr schaden als helfen... so gut sie auch gemeint sein mögen.

4
HerrVonRibbeck 27.01.2014, 09:37
@tho71816

Hallo tho, ersteinmal danke ich Dir sehr für Deine Offenheit.

Was die konsequente Vorgehensweise gegen Missbrauch innerhalb der Versammlungen anbelangt, kann ich Dir nicht zustimmen.

Zwar wurde im geheimen Aeltestenbuch 'Huetet die Herde Gottes' die ansonsten bestehende Zweizeugenregelung offiziell aufgehoben, jedoch durch mündliche Anweisung in der Aeltestenschulung wieder eingeführt.

Heißt: das missbrauchte Kind muss 2 Zeugen beibringen.

Das ist keine konsequente Handhabung, das ist Opferverhöhnung und Schutz der Strafaeter.

3
stefanbluemchen 27.11.2016, 22:36
@Janiela

Leider gibt es auch bei uns so manche, die unmoralisch handeln, leider auch als Pädophilie. Wenn allerdings eine solche Handlung heraus kommt, wird schnellstensein Komitee von reifen Männern gebildet und der Missetäter wird zurecht gewiesen. Er darf sich nicht mehr in der Nähe von Kindern aufhalten und wird verpflichtet, eine Terapie zu machen. 

Falls sich der Missetäter nicht daran hält, wird ihm die Gemeinschaft entzogen, er ist dann kein Zeuge Jehovas mehr. Danach befasst sich ein Strafgericht mit dem Missetäter. Solche Handlungen werden keinesfalls geduldet!

2
stefanbluemchen 27.11.2016, 22:47
@HerrVonRibbeck

Ich habe schon erlebt, dass sich ein Kind wichtig machen wollte. Doch als es sah, was es angerichtet hat, berichtigte es und widerrief. Zum Glück kommt das, genau wie tatsächlicher Missbrauch äußerst selten vor. 

Die Anschuldigung, dass nichts unternommen würde, kann ich guten Gewissens zurück weisen. 

2
juste55 28.11.2016, 08:32
@HerrVonRibbeck

HerrVonRibbeck,

du scheinst ja ganz genauen Einblick zu haben.....

1.Ein Mißbrauchsfall wird im Ernstfall vor dem Gericht auch unter Beibringung von Zeugen verhandelt.

2.Ein Christ, der sich nach der Bibel ausrichtet, wird einen anderen Menschen nicht schädigen, also auch nicht mißbrauchen. Wenn ein Mensch sich von der Bibel abwendet und heimlich solche Dinge treibt und vorher vielleicht als ein Zeuge Jehovas bekannt war, dann kann es schnell geschehen, daß die Allgemeinheit es anders zuordnet.

3.Vieles existiert nur, weil man es vom Hörensagen meint, "genau" zu wissen.

4. Schon Jesus sagte, daß seine Nachfolger auf vielfältige Weise angegriffen werden würden.

2
juste55 28.11.2016, 08:51
@tho71816

tho71816,

möchtest du den Zeugen Jehovas "bewußt" schaden?

So kann ich es mir nur erklären, wenn ich lese, was du schreibst!

Mir ist kein einziger Fall seit über 30Jahren , die ich dabei bin, bekannt, und, das kann ich dir versichern, es hätte sich schnell herumgesprochen!

2
Janiela 30.11.2016, 20:45
@stefanbluemchen

Ich habe schon erlebt, dass sich ein Kind wichtig machen wollte. Doch als es sah, was es angerichtet hat, berichtigte es und widerrief. Zum Glück kommt das, genau wie tatsächlicher Missbrauch äußerst selten vor. Die Anschuldigung, dass nichts unternommen würde, kann ich guten Gewissens zurück weisen.

Ich antworte darauf mal in Stichworten: "Victim Blaming", "Leugnung" und "Bagatellisierung". Es ist ja schön, wenn du dich in deiner Gemeinde moralisch aufgehoben fühlst, aber Verallgemeinerungen dieser Art widersprechen der Faktenlage.

0
stefanbluemchen 13.12.2016, 22:32
@tho71816

tjo71816, übertreibmal nicht! Denn Mißbrauch wird, wenn bekannt streng geahndet! Oder bist du vielleicht ein Opfer? 

Leider schleichen sich manche ein, welche die Arglosigkeit unserer Kinder ausnutzen wollen. Doch wenn so jemand enttarnt wird, ist das kein Zuckerlecken für diesen. Denn auchKindesmißbrauch ist Pornaja, allerdings im höchsten Grad. 

2
Janiela 14.12.2016, 14:12
@stefanbluemchen

stefanbluemchen, nein, aber ich glaube, dass Google da die zuverlässigere Quelle ist als die Aussagen von überzeugten JZ, deren Gemeinden damit der Kritik ausgesetzt werden. Die Gegenfrage ist: Kannst du die Augen vor 50.500 Ergebnissen verschließen und willst du das ernsthaft tun? 

0
stefanbluemchen 17.12.2016, 21:56
@Janiela

Ich bin Insider. Und habenInsider nicht mehr Einblick? Erkundige dich mal vor Ort. Das ist gescheiter.  

0
juste55 28.11.2016, 08:24

Janiela,

was ist denn bitte ein "wildlaufender Zeuge"? Sind die "Anderen" eingesperrt, so wie Tiere im Zoo. Oder was meinst du damit?

1
Janiela 30.11.2016, 20:52
@juste55

@juste55: Ein Zeuge Jehovas ist ein Mitglied der Zeugen Jehovas. Schon weiter oben wurde ein Herausredeversuch durch Begrifflichkeiten versucht und schon da habe ich erklärt, dass es in der Frage nicht um eine idealistische, sondern eine formale Zugehörigkeit geht. Wenn dir kein einziger Fall seit über 30 Jahren bekannt ist, dann guck doch einfach mal eine Dokumentation über die JZ oder schau mal auf der Website der silent lambs vorbei oder informiere dich bei einer Selbsthilfegruppe für JZ-Aussteiger. Wenn man an die Stellen nicht hinguckt, an denen etwas stattgefunden hat, ist es kein Wunder, dass einem keine Fälle bekannt sind. Auch für dich gilt, dass es schön ist, wenn du dich in deiner Gemeinde moralisch gut aufgehoben fühlst, aber dass die Verallgemeinerungen, die du äußerst, der Faktenlage widersprechen.

Und um deine Frage an mich zu beantworten: Wenn du dir darunter nichts vorstellen kannst, mangelt es dir entweder an Humor oder an Fantasie.

0
juste55 17.12.2016, 10:58
@Janiela

Janiela,

du kannst sicher sein, daß ich mich informiere und auch bei diesem Thema nicht "hinter dem Mond" lebe...

Daher habe ich auch geschrieben, daß ein tätiger Christ, der die Gebote und Gesetze der Bibel ernst nimmt, nicht zu solchen Taten fähig ist, außer er ist "krank"...

Es gibt nun mal Menschen, die ein Doppelleben führen, es gibt auch solche Menschen, die wahrhaft Lügen über Zeugen Jehovas verbreiten usw.usw.. Da ist es nicht leicht, wirklich die "Wahrheit" herauszufinden.

Auch Berichte von Betroffenen sind mit Vorsicht zu lesen!

Du weißt und dazu gibt es auch genügend Informationen, wie schwer Mißbrauch manchmal nachzuweisen ist ,und daß es auch genügend Fälle der Beschuldigung gibt, wo ein Mensch unschuldigerweise zu einem Täter gemacht wird!

Du siehst, das Thema ist sehr vielfältig!

Ich empfehle dir den Film mit Madz Mikkelsen: "Die Jagd". Ein sehr guter Film zu diesem Thema.



1
juste55 17.12.2016, 11:01
@juste55

P.S.: Im Übrigen habe ich an keiner Stelle verallgemeinert, wenn ich mein Lebensumfeld beschreibe oder meine Sicht auf die Dinge habe.

Das hast du doch ebenso?

1
Janiela 18.12.2016, 09:15
@juste55

Jetzt einfach mal an alle, die sich hier noch beteiligen: Ich habe mit meiner Zeit Besseres anzufangen. Deshalb ist das hier mein letztes Wort in der Sache. Es erstaunt mich immer wieder, wie sicher die JZ unter euch davon ausgehen, dass niemand eure Hefte liest, der nicht sowieso schon zur Gemeinde gehört. Ich habe ungefähr zehn Wachtturmhefte gelesen und mich mit Menschen an ungefähr fünf Infoständen unterhalten, nicht gezählt die ganzen JZ-Gespräche an der Wohnungstür, die immer damit geendet haben, dass mir die letzte Frage nicht beantwortet wurde und die JZ die Biege gemacht haben. In keinem der Hefte war auch nur ein einziger wissenschaftlicher Beitrag als Quelle genannt und ich habe auch bei weitem noch keine sozial dermaßen inkompetenten Menschen kennen gelernt wie JZ. Dabei berufe ich mich nicht auf meine Sympathie, mein Umfeld oder meine persönliche Auslegung von Sozialkompetenz, sondern auf die psychologische Definition von Sozialkompetenz, auf eine große Sammlung vielfältiger Erfahrungen in Internet und Analogwelt, auf zusammengetragene Informationen aus Dokumentationen und vieles mehr, was insgesamt ein Sammelsurium unzähliger Quellen ist. Das möchten die JZ unter euch abwerten, weil es ja auch Desinformation sein könnte, und dann stellt ihr es EINER Quelle gegenüber (JZ-interne Literatur) und betrachtet diese als zuverlässiger? Hat jemals jemand von euch Kriterien für wissenschaftliches Arbeiten gelernt? Wie kann man so etwas lernen und dann einfach weiterleben als wäre es nie passiert? Und zuletzt: Insider haben manchmal wertvolle Informationen, die Außenstehenden nicht zugänglich sind. Sie werden aber in der Psychologie nie als alleinige Quelle herangezogen, wenn es darum geht, etwas zu beurteilen, was mit Nachteilen für sie verbunden sein könnte. Erstens, weil Insider betriebsblind sind wie niemand sonst. Zweitens, weil sie unbewussten Verzerrungsmechanismen unterliegen, die der Eindruckssteuerung dienen. Auf Durchschnittsdeutsch: Wenn es hilft lügen sie und bekommen es nicht einmal mit. Drittens, weil es wissenschaftlich laufend bestätigt wird, dass man sich der objektiven Wahrheit immer besser annähern kann, wenn man viele unterschiedliche Quellen heranzieht. Ich hatte ein neutrales Bild von den JZ und ich lasse mir das nicht von dem reißerischen Medienbeitrag über einen Einzelfall versauen. Mein negatives Bild ist Stück für Stück gewachsen, WEIL ich mich vor Ort erkundigt HABE! Ich sehe die ganze Institution durchaus differenziert und bei weitem nicht nur negativ. Aber in der Frage ging es darum, ob Züchtigung von Kindern gebilligt wird und die Antwort ist keine rosa Zuckerwatte. Wer einer Organisation angehört, muss auch mit der Konfrontation mit der Kritik daran leben können. 

0

Liebe Silbia, dich interessiert nur die offizielle ZJ-Darstellung? Was erwartest du da? sie stellt sich als die "einzige" Organisation dar, in der alle liebevoll mit einander umgehen. Damit wwerben sie doch als Erkennungszeichen! Offiziell kannst du naturgemäßt dann nichts anderes erwarten als: "Wir sind die einzige Organisation der Welt, die Liebe lebt" (In einem WT von 2012 oder 2013 ist es dann auch ein Zeichen von "Liebe", dass man den Sohn, der familiären Kontakt zu seinen Eltern haben wollte, zehn Jahre lang mit Nichtbeachten straft, weil er kein ZJ mehr sein will. Dafür wurden die Eltern - im Namen Jehovas - hoch gelobt!) Angeordnet wird nach wie vor in WT, dass man mit Kindern und Jugendlichen, die sich von der WTG lösen, nur noch gesetzliche vorgeschriebenen Kontakt pflegenn soll, d.h. der Staat verpflichtet zu Wohnungsgabe, Ernährung. Ausbildung, dem sich ZJ fügen müssen. Bis vor dem staatlichen Gesetz,das körperliches Bestrafen von Kindern verbietet, war es bei ZJ gang und gäbe Kinder zu schlagen, u.a. sehr häufig auch aus Gründen, z.B. des Nichtstillseins bei den endlos langweiligen Versammlungen. Belegbar in WT-Zitaten, die auszugooglen sind. Es war erwünscht, dass unruhige Kinder in die Toilette verbracht wurden und dort verhauen. Ein entsprechender Witz ("Jehova hilf mir....)stammt aus ZJ-Erleben. Noch vor nicht allzu vielen Wochen war hier auf GF die Empfehlung zu lesen, wie richtig eine ordentliche Tracht Prügel für aufmüpfige Kinder ist. (wer Geduld und Zeit dafür hat, kann ja mal nachsuchen). In der Tat wird es heute Prügel heute in den WT nicht mehr angeordnet, (gäbe unnötigen Konfliktstoff mit dem Staat) aber auch nicht strikt verboten. In seiner ganzen Kopie verschleiert das ZJ-user kdd ja auch. Wo endet körperliche "Bestrafung" und beginnt körperliche "brutale Züchtigung". Ich weiß aus schmerzlichem, glaubwürdigem Bericht, dass die Bestrafung für ZJ-Kinder heute allerdings kein bisschen weniger brutal ist, nur anderer Art. Ich weiß nicht, ob es in Ordnung ist, ein Kind stundenlang abends in einem Auto zu verriegeln, weil es nicht mit zur Versammlung will, oder sich vor Klassenkameraden schämt mit Anzug und Krawatte verkleidet gesehen zu werden. oder keine Lust hat, den "Wachtturm" zu studieren und ihn dafür abschreiben muss! Dass ein Kind plötzlich vordem genehme Freunde nicht mehr haben darf, weil die Eltern plötzlich "in der Wahrheit" leben.


Und, bei z.B. Missbrauch oder Vergewaltigung (auch in der Ehe gesetzlich verboten), muss ein ZJ mindestens zwei Zeugen anführen. Das gelinge mal einer für VErgewaltigung! Oder einem Kind bei Missbrauch durch Familien, Verwandte oder ÄLTESTE! Das Kind, die Frau ist und bleibt Opfer! Wie man's auch dreht und wendet: Wachtturmpapier ist geduldig. Es lässt sich gar sehr mit Liebesaussagen bedrucken! Die Wirklichkeit sieht anders aus!


Natürlich, die meisten Eltern werden nicht lustvoll auf ihren Kindern rumdreschen. (Kinder sind oft nervig und die Hand kann mal auf den Po ausrutschen. Mein volles Verständnis!), die Missbrauchsrate wird bei ZJ nicht höher sein, als anderswo, aber -- ebenn auch nicht geringer! Dass bei ihnen all diese Überl auch da sind - genau wie sonstwo - das passt aber gar nicht zu ihrer Selbstdarstellung und deshalb wird es vertuscht und geleugnet.

Offiziell sagen sie natürlich, dass sie keine Kinder schlagen. Es gibt aber keine offizielle Regel dazu, die so etwas irgendwie regelt.

Tatsache ist, dass Zeugen Jehovas ihre Kinder sehr wohl, auch heute noch, körperlich züchtigen. Man muss aber beachten, dass dies nicht zu verallgemeinern ist und es auf den Einzelnen ankommt. Ich wurde beispielsweise ständig geschlagen, während meine Cousins das nicht wurden. Sie wurden meist damit bestraft, dass sie Bibeltexte abschreiben mussten (was ich auch mal musste. Den ganzen Psalm 119 abschreiben in Schönschrift).

In den Königreichsälen sieht man es nicht selten, dass kleine Kinder, die unruhig sind, nach draussen (in die Toilette oder den Wickelraum) gezerrt werden und dort dann eine "auf den Hintern" kriegen.

In den Publikationen der Wachtturm-Gesellschaft findet man aber immer wieder sehr intelligent formulierte Sätze, in denen z.B. gesagt wird:

"Wenn die Bibel von Zucht spricht, dann ist damit nicht nur körperliche Zucht gemeint..."

Sie schließen also nicht aus, dass man körperliche Zucht anwendet!

Diese Art der Formulierung findet man in allen Wachtturm-Publikationen von den 60er Jahren bis heute.

Etwas anderes wirst du nicht bekommen an Infos. Sie hüten sich davor, solche Dinge offiziell zu schreiben. Manch ein "oldschool" Ältester verplappet sich vielleicht mal bei einer Ansprache, aber sonst wird sich anden Äußerungen seitens WTG nichts ändern.

stefanbluemchen 27.11.2016, 22:56

Wenn du das glaubst, überzeugdich doch am besten vor Ort. Dann hörst du vielleicht auf mit deinen Vorurteilen. 

2

Das ist total Quatsch! Zeugen Jehovas würden ihre Kinder nicht schlagen. Heute erst Recht nicht!

Rex6969 09.08.2016, 22:54

Muhaha

0

Körperliche Züchtigung ist nicht verboten. Es gibt kein Buch wo explizit es so steht. 

Liebe Zeugen Jehovas, noch einmal behaltet eure persönliche Meinung für euch. mich interessiert Nur die offizielle Seite
.
.

Kann ich darauf schließen, dass ZJ`s es tolrieren

Was willst Du jetzt genau, die offizielle Stellungnahme oder doch lieber eine persönliche Interpretation, möglichst noch eine, die man dann genüßlich ausschlachten kann??

Jehovas Zeugen leben nicht nach Regeln der Wachtturm-Gesellschaft. Statt dessen werden sie geschult, biblische Grundsätze zu erkennen und anzuwenden.

Also, kein Zeuge Jehovas wird auch nur auf den Gedanken kommen, zu überlegen, bei wieviel "Schlägen" die Würde "bewahrt bleibt". Das ist absurd!

Die Überlegung ist vielmehr: Wie kann ich die Persönlichkeit Gottes noch besser nachahmen?
Wie kann ich meinem Kind am besten helfen, Gott zu seinem Freund zu machen?

Gal. 5:22-23 wäre schon mal ein passender Text:
22 Andererseits ist die Frucht des Geistes Liebe, Freude, Frieden, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Glauben,
23 Milde, Selbstbeherrschung. Gegen solche Dinge gibt es kein Gesetz.

Johannes 15:12
Dies ist mein Gebot, daß ihr einander liebt, so wie ich euch geliebt habe.

Von diesem Gebot sind die Kinder nicht ausgeschlossen.

Das bedeutet aber nicht, sie nicht zu erziehen, denn das wäre Verwarlosung und der schlechteste Dienst, den man ihnen erweisen könnte.

Silbia 27.06.2013, 15:13

@Sturmwolke

Es geht nicht darum jmd auszuschlachten. niemals würde ich die Zeugen Jehovas als prügelnde Eltern darstellen. Ich war in euren Zusammenkünften und habe ein bild, wie ihr handelt. Es gibt bei euch welche, die über die strenge schlagen und das auch buchstäblich. Aber die gibt es überall.

Du sagst:

"Jehovas Zeugen leben nicht nach Regeln der Wachtturm-Gesellschaft. Statt dessen werden sie geschult, biblische Grundsätze zu erkennen und anzuwenden. "

Es wird euch suggeriert, dass ihr nach der Bibel lebt und nach eurer Entscheidung lebt. Denn nirgendwo in der bibel steht, ihr dürft kein Geburtstag feiern trotzdem ist es verboten. Die Wachtturmgesellschaft hat dafür eine biblische Begründung angegeben. Aber wenn ich meine Meinung gemäß der bibel begründe heißt es noch lange nicht dass es biblische Gründe dagegen gibt. Es mag dich vielleciht kränken, aber die Gesetze macht die Wachtturmgesellschaft. Und die Wachtturm gesellschaft interpretiert für euch die Bibel. Keiner darf von euch mit einer anderen Interpretation, als der Interpretation der Wachtturmgesellschaft von der Bühne reden.

So falls es etwas zuviel für dich ist meine Antwort zu akzeptieren. Versuche ich in diesem Hintergrund für dich die Frage so zu Formulieren.

Wie Interpretiert die Wachtturmgesellschaft die Bibel. Ist es erlaubt, dass Eltern ihre Kinder schlagen, oder ist es verboten?

2
Sturmwolke 27.06.2013, 15:26
@Silbia

Es mag dich vielleciht kränken, aber die Gesetze macht die Wachtturmgesellschaft.
Und die Wachtturm gesellschaft interpretiert für euch die Bibel.

Dacht ich es mir doch, daß es Dir genau darum geht. ;-))

Wie Interpretiert die Wachtturmgesellschaft die Bibel.

Nochmal, das ist nicht die Frage, sondern

  • Wie kann ich die Persönlichkeit Gottes noch besser nachahmen?
  • Wie kann ich meinem Kind am besten helfen, Gott zu seinem Freund zu machen?

Jedes Kind ist anders. Aber lies den Link von kdd1945, da findest Du Beispiele, wie Eltern diese Fragen für sich beantwortet haben.

Und auch wenn es Dich kränkt, die Wachtturmgesellschaft macht keine Gesetze, auch wenn Dir das einige Leute einreden wollen.

10
mollimops 27.06.2013, 17:04
@Sturmwolke

Ah, Sturmwolke, die WTG macht keine Gesetze, Du hast natürlich die Sprache der WTG gelernt! Die WTG gibt nur "Ratschläge". Im Klartext: Schläge, wenn man den Rat nicht befolgt! Der "Rat" der WTG ist gleichbedeutend mit "Gesetz". Umdeutung von Worten ist doch auch eine Spezialtiät der WTG! Sturmwolke: ZJ sind tagaus tagein von der gesetzgebenden Macht der WTG umgeben: Ihr dürft nicht:1....2....3....3....x....., Ihr müsst: 1....2....3....3....x..... möchtest du ein Teil aufgeführt haben? Alles aufzuzeigen ist auf GF schlichtweg nicht möglichj) Infam dabei: Gott wird vor den WTG-Karren gespannt, weil sonst ihr Machtmissbrauch nicht funktioniert. Deshalb oberster WTG-Ratschlag: Nur mit dem Wachtturm kann man die Bibel verstehen! Und auf die Frage (Fragekasten der ZJ 2007), ob man selbständig die Bibel studieren dürfe, eine klare WTG-Anweisung (GESETZ, meinetwegen auch Rat) NEIN! WTG:Ratschlag (Gesetz): Bedingungsloser, fragloser Gehorsam!


3
Abundumzu 27.06.2013, 17:23
@mollimops

Hallo Sturmwolke

Du hast exakt dargestellt wie wir denken, wie differenziert wir in Fragen der Kindererziehung handeln und woran wir unsere Entscheidungen in dieser Sache ausrichten.

Aber bedenke bitte, dass Du mit Deinen jahrzehntelangen Erfahrungen - und ich mit meinem Erfahrungsschatz aus über sechszig Jahren als Zeuge Jehovas plus zwei erwachsenen Kindern nichts werden ausrichten können, gegen einen Menschen der - wie Silbia - stolz auf eine offenbar ganz einzigartige Informationsquelle verweisen kann, nämlich diese:

(Zitat) " Ich war in euren Zusammenkünften und habe ein bild, wie ihr handelt."

Alle Achtung!

Und schon ist jedem, der sich mit sparsamen Nachdenken begnügt völlig klar: Was ein oder vielleicht sogar dreißig Zeugen Jehovas - so wie es scheint - wahrscheinlich verkehrt machen, dass machen die übrigen fast acht Millionen allemal und garantiert und absolut falsch.

Es bestätigt sich immer wieder, was Romain Rolland, Nobelpreisträger für Literatur einmal gesagt hat:

„Es sind die vorgefaßten Meinungen, die es den Völkern so schwer machen, einander zu verstehen, und die es ihnen so leicht machen, einander zu verachten.“



10
mollimops 27.06.2013, 17:24
@Sturmwolke

Noch was Sturmwolke, (konnt kommt übrigens mit leisen Tönen, in leisem Säusseln des Windes, in der Stillen nacht von Bethlehem. nicht in Sturmwolken!) Gott kannst du nur und ausschließlich nachahmen, wenn du IHN in Jesus Christus erkennst. Denn in IHM wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig. Alles andere führt zum Nachäffen, zum Affen. WEr das ist, dürfte dir bekannt sein. Würde ich an deiner Stelle mal nachprüfen, ob der tuvS Jesus nachahmt oder nachäfft! (wir nennen unsere Organisation "Mama". Sie vermittelt, sie ist Kanal Jehovas). Belass es einfach beim Bekennen: Nur durch Jesus kann ich mich Gott nähern und Gnade finden. Dein eigenen Nachahmenwollen wird kläglich scheitern! Blinder Blindenleiter für Kinder! DEr WEeg zum Vater geht nur durch Jesus. IHN zum Begleiter und Freund zu haben ist A und O. Aber das geschieht nicht, indem man Kindern "hilft" bei ihren Klassenkameraden "Predigtdienst" tun zu müssen. Wie willst du denn einem Kind Jesus als ihren besten Freund zeigen, wenn du zulässt, dass Jesus zu einer Lüge (Engel Michael) gemacht wird? Mir ist zu einem Freundschaftsangebot zu Michael nichts bewusst. Dir? Wo? Wie hilfst man einem Kind, wenn allüberall böse Dämonen darauf warten, es zu quälen, wenn es nicht folgsam ist? Ehrlicherweise müsstest du sagen: Eltern, bewahrt eure Kinder davor, mitWTG -Lehren -manipulierten Kindern zusammen zu kommen.

4
Silbia 28.06.2013, 09:51
@Abundumzu

@Abundzu @Sturmwolke

Ich möchte euch wirklich nicht kränken. Aber ich habe auch meine Ansichten. Meine Ansichten beruhen auf meine Erfahrungen, genau wie sich eure Ansichten auf eure

Erfahrungen beruhen. Wenn ich hier eine neue Frage öffne. Mit dem Thema "Welche Religionsgemeinschaft handelt nach der Bibel!" Werde uich hier mindestens 20 verscheidene genannt bekommen. Unteranderen auch eure. Alle diese Gemeisnchaften vertreten unterschiedliche Ansichten, und jedem logisch denkenden Menschen ist klar, dass es nicht sein kann dass sich dann alle nach der bibel ausrichten. Jede Gemeinschaft wäre dann seo gekränkt wie du Sturmwolke, wenn mam sagt, dass sie doch nicht nach der Bibel lebt.

Ja Abundzu " Ich habe mir ein Bild von euch gemacht!" Wenn du mein Zitat liest, habe ich euch mit dieser Aussage verteidigt und nicht verurteilt.

Nocheinmal das komplette Zitat:

Es geht nicht darum jmd auszuschlachten.** niemals würde ich die Zeugen Jehovas als prügelnde Eltern darstellen.** Ich war in euren Zusammenkünften und habe ein bild, wie ihr handelt. Es gibt bei euch welche, die über die strenge schlagen und das auch buchstäblich. Aber die gibt es überall.

Ich glaube Du mit deinen 60 Jahren Erfahrung kannst dem zustimmen.

@ Abundzu mit 60 Jahre Erfahrungbitte ich dich um eine bessere Disskusionskultur. Ich habe dich oder Sturmwolke angegriffen doch tust du es mit mir. Du gehst von einer sachlichen Ebene auf die persönliche. Aber sind dass nicht der Grund warum die vorgefaßten Meinungen so schwe aus dem Weg zu Räumen sind.

P.S. Vorgefaßte Meinungen vertreibt man am besten indem man sich selber ein Bild macht. Ich war bei euch, habe mit euch die Bibel studiert und eure Zusammenkünfte besucht. Ihr seid eine nette Gemeinschaft. Wenn ich eure Religion für die einzig wahre halten würde, wäre ich heute ebenfalls ein Zeuge Jehova. Aber ich habe mir eine Meinung über euch gemacht und euch die Möglcihkeit gegeben mir eure Ansicht näher zu bringen. Nur konntet ihr mich nicht überzeugen.

Toleranz ist gut und angebracht jedoch verlangt die Toleranz nicht, andere Meinungen zu übernehmen. denkt mal bitte darüber nach.

0
HerrVonRibbeck 28.06.2013, 14:03
@mollimops

Sturmwolke: Wie kann ich meinem Kind am besten helfen, Gott zu seinem Freund zu machen?

Das finde ich ja traurig, denn es bedeutet, dem Kind wird originär ersteinmal beigebracht: ER ist es nicht! ER ist nicht dein Freund, bevor Du dies und das....

Es ist doch viel schöner, ein Kind wächst in der Gewissheit der bedingungslosen Liebe und im Urvertrauen, in der natürlichen Kindschaft Gottes auf.

5

Hast du eigentlich Kinder?

Silbia 27.06.2013, 18:26

Ob ich Kinder habe ist dort nachzulesen

http://de.wikipedia.org/wiki/Argumentum_ad_personam#Argumentum_ad_pe rsonam

2
eisi1 27.06.2013, 19:09
@Silbia

...leider beantwortet dieser Link nicht die Frage danach, ob du Kinder hast!

Oft macht es nämlich einen Unterschied, ob ich weiß von was ich rede, oder ob ich nur meine zu wissen von was ich rede ;)

Ohne eigene Erfahrungen ist es oft schwierig, sich in die Lage von jemand anderem hineinzuversetzen!

Also mich interessiert es auch, ob du eigentlich Kinder hast??

5
Silbia 28.06.2013, 09:17
@eisi1

Argumentumadpersonam gilt als unfaire Disskusionsmethode. Weil man von der Sachlichen Ebene in die persönliche geht. Ich gehe mal davon aus, dass du eine ZJ bist. Wieviele Autoren dieser Zeitschriften haben eigene Kinder. Trotzdem sind viele Ratschläge gut und ihr lehrnt daraus, weil ihr es annehmen wollt.

Ich Verurteile hier in keinster Weise die ZJ`s indem ich behaupte, dass sie ihre Kinder prügeln und schlechte Menschen sind. Es geht sich um die sachliche Ebene. Außerdem weiß ich, dass Personen, welche physische Züchtigung für gut heißen, nicht in der Minderheit sind. Die meisten Länder erlauben physische Züchtigungund verbieten Brutalität zu den Kindern.

Ein Artzt muss nicht erst selber Diabetis haben, bevor er anderen einen Diätplan vorschlagen kann. Und Jemand der Diabetis hat, weiß nicht automatisch wie er sich zu verhalten hat. Die Frage liegt nicht darin, ob jemand Kinder hat, sondern ob sich jemand mit verschiedenen Erziehungsmethoden auseinandergesetzt hat. Leider wenden viele eltern stur ihre eigene Erziehungsmethode an, ohne sich darüber Gedaken zu machen. Diese Eltern sind bestimmt kene guten Ratgeber.

2
KaeteK 28.06.2013, 09:54
@Silbia

Ich habe nicht wiki gefragt....Aber mir reicht das schon...Mich kann Wiki sicher nicht überzeugen. Nun wende mal Wiki auf dich an, dann passt es wieder :-)

1
KaeteK 28.06.2013, 10:42
@Silbia

Ein Arzt hat immerhin Ahnung, von dem was er redet Siliba...Deine Argumente hinken gewaltig...Nein, du kannst nicht mitreden, du kannst nur eine Meinung dazu haben, die ab er nicht auf Erfahrungen beruhen. Du wirst selber sehen, Theorie und Praxis sind nicht zu vergleichen, zumal jedes Kind eine ganz eigenständige Persönichkeit hat, die du als Laie gar nicht wirklich bedenken kannst. Ich habe jahrelang Kinder gehütet, aber als ich selber Mutter wurde, erkannte ich erst den Unterschied wirklich..Absolutes Neuland :-).Auch habe ich zu meinen eigenen Kindern ganz andere Empfindungen. Nennt man auch Mutterliebe - die kannst du gar nicht nachvollziehen. Was andere Leute in den Büchern schreiben, ist ihr eigene Sichtweise der Erziehung.

Weißt du, wenn die Regierung schon wieder damit anfängt, Menschen unter Strafe vorschreiben, wie sie ihre Kinder zu erziehen haben, dann dauert es nicht lange, dann haben wir wieder Zustände die wir schon hatten und sicher keiner mehr haben möchte... Für eine Demokratie, wo man groß mit der Keule der Religonsfreiheit winkt, ist das schon eine Einmischung in diese Freiheit, wobei ich als Christ meinen Glauben an Jesus Christus nicht als Religion sehe...

Jeder der Kinder hat und normal veranlagt ist, liebt seine Kinder und möchte nur das Beste für sie - Das Beste bekommt man aber nicht, indem man Kindern alle Freiheiten lässt oder wenn man sich nicht traut einem Kind konsequent die Grenzen zu setzen, weil man die Auseinandersetzung fürchtet und man innerlich schon weiß, dass das das Kind diese Herausforderung eh gewinnt.

Letztens habe ich gehört, dass man sogar bestraft werden kann, wenn man Kindern zu lange Hausarrest erteilt...igendwas mit Freiheitsberaubung wurde da vorgeschoben. Wenn ich hier immer wieder lesen, wie häufig doch Kinder bereit sind, ihre eigenen Elten zu verklagen, dann wirds mir ganz anders... Mit 16 hatte ständig Hausarrest...und ich wußte auch warum...Bin heute meinen Eltern dankbar, dass sie mich nicht so lasch erzogen haben, auch wenn man das jahrelang nicht wirklich erkennen konnte... Kinder haben zu gehorchen! Das hört man heute auch nicht mehr sehr oft...

3
nichtgleubig 01.07.2013, 19:43
@KaeteK

habe dazu eine frage.

was hat kosequente erziehung mit "der sogenannten gesunden ohrfeige" an ärgeren züchtigungen will ich gar nicht denken zu tun?

ich bin sehr demokratisch erzogen worden, habe nie psychische noch körperliche gewalt kennengelernt. es gab genauso spielregeln an die ich mich zu halten hatte. mir wurde viel erklärt und ich konnte auch alles fragen bzw. hinterfragen. aus mir ist ein (das kann ich wirklich von mir behaupten) ein guter aber kritisch denkender Mensch geworden. ich liebte (leider sind sie schon verstorben) meine eltern, achte andere menschen und tiere und ich verabscheue gewalt weil gewalt nur wieder gewalt erzeugt.

übrigens ich habe kinder alle wohlerzogen (ohne gewalt)

ein kleines beispiel: wie geht es in einem wolfs- bzw. hunderudel zu. es herrscht disziplin der anführer wird geachtet und das ohne beißen oder sonstiges. es gibt zurechtweisungen, ja . wenn ich achtung will dann muß ich selbst eine persönlichkeit sein und klare linien haben. wenn ich kinder, tiere mit schlägen erziehe dann zeigt das meine schwäche und ohnmacht. ich kann dem kind es nicht anders vermitteln als durch schläge, wie traurig ist das denn.

das ist meine ganz persönlich meinung dazu und hat auch nichts mit glauben bzw. schichten (arbeiter, angestellte, ärzte...) zu tun.

2

Was möchtest Du wissen?