Ist Kirschlorbeer nach Winter noch zu retten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mache dir keine Gedanken. Kirschlorbeer ist sowas von robust. Den kannst du bis zum Boden abschneiden und der wächst wieder !!! Ich würde dir einfach raten, ganz locker den Frühling abzuwarten. Braune Blätter kannst du ja abzupfen, sieht ja nicht gerade schön aus. Aber eigentlich müßte er im Frühling dann gut austreiben. Vielleicht schneidest du ihn auch etwas zurück, damit er dichter wird. Es ist gut möglich, daß die Blätter braun geworden sind, weil er zu wenig Wasser hatte !! Eine Zeit lang hat es ja sehr wenig geregnet und Kirschlorbeer braucht auch den Winter über Wasser, da er ja Blätter hat, aus denen Wasser verdunstet. Jetzt hat es ja wohl genug geregnet in den letzten Wochen, aber vielleicht achtest du gerade in den kommenden Wochen darauf, ob er auch genug feucht ist, besonders, wenn er wieder gut austreiben soll. Ich denke eine Düngergabe, etwas in den Boden eingeharkt, wäre ihm bestimmt sehr bekömmlich. Hierzu eignet sich ganz normaler Gartendünger. Ich selber nehme gerne Hornspäne. Ich habe mir übrigens zwei Ausläufer als Hochstämme gezogen. Da Kirschlorbeer praktisch jeden Schnitt verträgt, wollte ich das unbedingt mal probieren. Da habe ich auch gemerkt, daß er sehr dankbar für Dünger und Wasser ist. Meine Kugeln stehen links und rechts am Garteneingang und sehen wirklich hübsch aus. Vor allem, wenn sonst im Garten alles kahl ist, macht das richtig was her

Blüte Kirschlorbeer - (Garten, Pflanzen, Pflanzenpflege)

Meist erholt sich der Kirschlorbeer nach dem Winter wieder. Ich würde ihn wenn kein frost mehr zu erwarten ist etwas zurückschneiden vorallem die braunen stellen. er schlägt dann meist an diesen stellen mit einer astverzweigung wieder aus. also wo vorher ein ast war und du ihn abschneidest bilden sich dann nach zwei neue triebe. habe selbst viele kirschlorbeer weil sie immer grün sind. aber der frost war schon heftig und spät. ist der baum schon älter macht es ihm gar ncihts, bei kleinen kann es natürlich sein, daß der winter sie erfrieren ließ. aber das merkst du dann, wenn er eben jetzt im frühjahr. düngen ist sowieso o.k., aber pass auf das es nachher regnet oder du den dünger gut einwässerst sonst., wenn die sonne scheint kann er verbrennungen davontragen.

aber kirschlorbeer sind im allgemeinen sehr robust. ich hab mal aus versehen einen kleinen mit dem rasenmäher niedergemacht. nach ein paar wochen ist er trotzdem wieder ausgeschlagen.

hoffe ich konnte helfen

GLG

Es nützt nicht bei erfroren Kirschlorbeer nur die braunen Stellen zurück zu schneiden. Er muß unten abgeschnitten werden und von dort aus neu austreiben lassen. An den kahlen Stellen wächst nie wieder ein Blatt.

Die ideale Lösung , den Kirschlorbeer raus und gegen wirklich winterharten austauschen . Die am besten WInterharten sind Otto Luyken oder Herbergii. Der größtenteils in Baumarkt angebotene Rotundifolia ist für unsere Gegenden völlig ungeeignet

kirschlorbeer ist relativ sehr winterhart du musst die braunen stellen, raus schneiden das wächst wieder nach.sieht im moment nicht so schön aus, aber es ist ja nicht für dauer.

Du kannst das Verfrorene herausschneiden. Aber Dünger wird nicht helfen.

Hallo Klaus, der Dünger hilft nicht gegen Frostschäden, das stimmt, aber mäßig angewandt lässt er die Knospen und die Triebe etwas schneller sprießen.

0

die werden sich wieder erholen. Was ihnen gefehlt hat war nicht Dünger sondern wegen des harten Frostes Wasser um es über die Blätter zu verdunsten. Um Gewissheit zu bekommen schneide mit der Gartenschere einen Zweig ab - wenn der innen grün ist, ist alles o.k.

Ich habe das selbe Problem ,alles Braun,mein Nachbar sagt abwarten wenn er sich nicht Erholt dann kommt er Raus.

Was möchtest Du wissen?