Ist kiffen oder trinken im Jugendlichen Alter schädlicher?

13 Antworten

Natürlich ist es schädlich, besonders in deinem Alter. Höhere Alkoholmengen können zu einem Umschlagen der Stimmung und zu Gereiztheit und Aggressionen führen. Die Aufmerksamkeit, das Urteilsvermögen und die Koordination lassen zunehmend nach, wodurch sich die Gefahr für Unfälle erhöht. Aber auch die Gefahr von aggressiven Entgleisungen steigt.

Die längerfristigen Folgen von riskantem Alkoholkonsum betreffen die psychische sowie die körperliche Gesundheit.

Folgenschwer ist der Konsum von Alkohol, wenn Kinder oder Jugendliche Alkohol beim Umgang mit Schwierigkeiten und Konflikten oder unerwünschten Gefühlszuständen einsetzen, statt sich mit der Wirklichkeit auseinanderzusetzen. Durch das Manipulieren der emotionalen Befindlichkeit wird verhindert, dass der Betroffene lernt, andere Möglichkeiten zu nutzen, seine Gefühle (günstig) zu beeinflussen. Insbesondere bei frühem, regelmäßigem Alkoholkonsum versäumt ein Kind, wichtige Entwicklungsaufgaben „nüchtern“ zu bewältigen und adäquate Bewältigungsstrategien zu entwickeln.

Wenn ein Jugendlicher anfängt zu kiffen, besteht die Gefahr, dass er oder sie für die Pubertät wichtige Erfahrungen nicht macht. In dieser Zeit geht es ja zum Beispiel darum, Frustrationstoleranz zu lernen, auszuhalten, dass Dinge nicht gleich so laufen, wie man es gern hätte. In dieser Zeit lernen Jugendliche auch, Dinge schrittweise zu denken und zu planen. Wer aber Probleme lieber aussitzt und stattdessen kifft, lernt nicht, mit ihnen umzugehen. Auch die schulischen Leistungen von Jugendlichen, die angefangen haben zu kiffen, fallen in der Schule oft ganz krass ab. Jugendliche, die Cannabis regelmäßig konsumieren, sind oft deutlich in ihrer Konzentrations- und Leistungsfähigkeit eingeschränkt. Das zieht sich dann auch bis ins Erwachsenenalter rein.

Bei Jugendlichen, die eine starke Veranlagung dazu haben, eine Psychose oder Schizophrenie zu bekommen, ist die Gefahr größer, dass diese psychischen Erkrankungen durch frühen Cannabis-Konsum schneller auftreten. Grundsätzlich ist Cannabis aber deshalb für Jugendliche so gefährlich, weil sich das Gehirn erst im Laufe des Lebens entwickelt, der Mensch kommt ja nicht mit einem erwachsenen Gehirn auf die Welt. Besonders die Bereiche, die für ethisches Erleben, für das Empfinden von richtig und falsch, eine Rolle spielen, sind die letzten Hirnregionen, die sich ausbilden. Deswegen gibt es ja auch im Strafrecht die Zeit der Heranwachsenden zwischen 18 und 21, weil man weiß, dass das moralische Empfinden zu dem Zeitpunkt noch nicht voll ausgereift sein muss. Wenn die hirnorganische Entwicklung durch den Einfluss von Substanzen wie Cannabis beeinträchtigt wird, kann sich dieser Hirnbereich nicht optimal entfalten.

Sehr gut und ausführlich erklärt. Danke!

0

Vielen Dank für die Mühe war auch sehr aufschlussreich,nur weiss ich leider immer noch nicht die Antwort auf meine Frage...

0

Ich habe dir von beiden Drogen die kurzfristigen und langfristigen Folgen auf das kindliche - und Jugendliche Gehirn aufgeschrieben. Was genau fehlt dir hier?

0
@NeelaRasgotra

Diese Aussage, dass die schulischen leistungen oft schlechter werden wenn man kifft, ist ein bisschen verallgemeinert.

Ich habe bessere Noten dennje geschrieben, in meiner Kifferphase.

(Ist trotzdem bei jedem anders)

0

Grundsätzlich kann THC die Psyche bereits nach einmaligem Konsum sehr angreifen (siehe Antworten bez. Psychose), während Alkohol besonders dem Körper schadet. Alkohol ist lebensgefährlich. THC ist für manch einen "geistesgefährlich".

Bei regelmässigem Alk-Konsum in frühem Alter, leidet dein Denkorgan aber massiv. Von THC kann es sich mit genug Selbstsicherheit und Willenskraft vergleichsweise rasch erholen (solange du keine Psychose hast).

Viele 40+ Menschen erzählen, wie sie in ihrer Jugend gekifft haben. Fakt ist, dass heutiges Indoor sehr hochgezüchtet ist, und im Vergleich zu damals bei grossen Mengen in jungen Gehirnen ein Chaos verursachen kann, wenn auch keine Gefahr für körperliche Abhängigkeit besteht.

Also Kiffen und Alkohol sind beide ziemlich schlecht. Aber es kommt immer auf die menge an.

"Die Dosis macht das Gift"

Aber sonst ist Alkohol definitiv giftiger.

Außerdem mit dem Alter befindet sich dein Körper noch in der Entwicklung als solltest du deinen Körper nicht sowas antun

Horrortrip nach Cannabis Konsum was war das?

...zur Frage

Hey, kiffen oder Alkohol wenn legal?

Hey, ich lebe in einem Land in dem das konsumieren von Cannabis legal ist auch für Leute in meinem Alter denn ich bin 16 Jahre alt...
Meine Frage ist ob ich eher wenn es um einen Rausch geht aus gesundheitlichen Aspekten eher kiffen oder Alkohol trinken sollte?
Denn ich Feier dieses Wochenende den Geburtstag eines Freundes und da ich im Moment nur ungern trinken würde, da ich gerade an meinem Körper arbeite in Sachen Muskeln wollte ich fragen was ihr davon haltet zu kiffen anstatt zu trinken? Natürlich nicht immer sondern nur jetzt zum Geburtstag und vielleicht 3 mal im Jahr... Danke schon mal!

...zur Frage

Kiffen Kinder/Jugendliche in Amerika?

Also in den Staaten wo Cannabis legalisiert ist, habe ich mich gefragt ob die Kinder/Jugendlichen dort auch Kiffen weil in Deutschland trinken ja auch die meisten Jugendlichen Alkohol obwohl er ab 16/18 ist. Ist das in den Staaten genau so mit Marihuana?

...zur Frage

Wann ist der Konsum von Cannabis problematisch?

Wann ist der Konsum von Cannabis in Ordnung und ab wann kann man von einem "problematischen Konsummuster" reden?

...zur Frage

Wie wirkt Cannabis?

Hey:) mich würde interessieren wie genau Cannabis wirkt. Wie lange kann man Cannabis nach dem Konsum noch nachweisen? Wie lange hält die Wirkung? Was passiert durch Cannabis Konsum? Warum kiffen so viel Jugendliche im Alter von 14 Jahren Cannabis? Macht Cannabis sehr stark abhängig? Was passiert, wenn man das erste mal einen Zug Cannabis nimmt? LG

...zur Frage

Ist Kiffen oder Alkohol trinken schädlicher?

Von der Psycho,dem körperlichen und überhaupt.. ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?