Ist Keyboard und Klavier lernen das gleiche?

14 Antworten

Keyboard lebt durch die elektronischen Flächen, die man beim Spielen dazu schaltet. Es kommt darauf an, was man mehr mag. Wenn du Klavier zu Eigen gemacht hast- wirst du jeden Keyboard spielen können, doch du wirst es niemals machen wollen, weil es oberflächlich ist. Wenn du Keyboard gelernt hast- wirst du dich niemals am Flügel zurecht finden. Ungefähr so..))

Nein nicht wirklich die "komischen" Akkorde und die Anschlagdynamik ist anders bis gar nicht vorhanden. Das Keybord hat einiges an Hilfen zu bieten, die man einfach zuschalten kann. Wahrscheinlich hast du auch den besser ausgebildeten Lehrer.

26

Bist du auch einer dieser konservativen Pianisten, die verärgert sind, weil man mit einem Keyboard ein vielfaches an Musik herausholen kann? Ansonsten würdest du wahrscheinlich nicht solche unqualifizierten Kommentare von dir geben. Befasse dich doch mal mit einem Keyboard, anstatt es einfach zu verurteilen.

1
71
@1401Lu

Nein meine Kinder haben beide Instrumente gespielt.

0
26
@Goodnight

Also bist du ein NICHTmusiker? Meinst du, du könntest dann etwas konstruktives zu dieser Frage beitragen?

0
71
@1401Lu

@1401LU Man muss kein Huhn sein um zu merken, dass ein Ei faul ist. Der Aufbau von Klavier und und Keybord sind nun mal völlig verschieden. Ich persönlich finde ein Keybord cool. Wenn du sachliche Vergleiche nicht erträgst ist das dein Problem.

0
26
@Goodnight

Mein Problem ist, dass jemand mein seit fast 9 Jahren gepflegtes Hobby mit falschen Argumenten kritisiert. Da ich reagiere ich ein wenig gereizt. Ich gebe auch keine Kommentare zu Blasorchestern nur weil der Nachbarhund in eine Trompete gefurzt hat.

0
71
@1401Lu

Sag mal merkst du es immer noch nicht? Ich habe nicht dein Hobby kritisiert nur die Instrumente einander Gegenübergestellt. Die werden nun mal anders gespielt. Tu doch etwas für dein Selbstbewusstsein.

0
26
@Goodnight

Akkorde und die Anschlagdynamik ist anders bis gar nicht vorhanden.

Falsch.

Das Keybord hat einiges an Hilfen zu bieten, die man einfach zuschalten kann

Ebenfalls, falsch. Außerdem lässt es den Anschein erwecken, man müsse nichts können, denn das Keyboard erledigt das für einen.

Erkläre mir bitte die Gegenüberstellung.

0

man kann ein keyboard auch virtuos spielen. nur die virtuosität ist eher rhythmisch. man kann ja die begleitautomatik so stellen, dass man trotzdem volle harmonien spielen muss und nicht nur eine taste um harmonien erklingen zu lassen. beim keyboard geht es eher darum wie man mit verschiedenen sounds umgeht und man entwickelt eine rhythmische und phrasierungsmäßige präzision, die beim klassischen klavierspiel eher untergeht. man kann beim keyboard melodien auch in der rechten hand harmonisieren und die linke hand für bass / begleitpattern nutzen. Viele techniken des keyboardspiels kligen auch auf dem akustischen klavier gut. auf dem keyboard klingt klassik natürlich nicht gut dafür braucht man ein richtiges klavier. wer die "tasten" jedoch richtig beherrschen will sollte sich mit beiden instrumenten beschäftigen.

viele grüße

Lohnt es sich Gitarre zu lernen, wenn man nicht singt?

Ich bin 15, spielte als Kind etwa zwei Jahre lang Blockflöte und Altflöte, spiele regelmäßig und gern Keyboard seit vier Jahren und würde gerne mit dem Gitarre spielen anfangen. Wie sehr ist die Gitarre an sich ein selbstständiges Instrument? Ich sehe sie nur im Bezug zu Sängern und würde gerne wissen, ob es sich lohnt sie zu lernen und ob ich die Gitarre gesangslos genauso spielen kann, wie ein Klavier.

Auch würde ich gern wissen, wie schnell man Fortschritte macht. Ich hätte geplant ein Jahr unterricht zu nehmen, um alles kennenzulernen, und mich dann selbstständig weiterzuentwickeln (was ich neben dem Keyboardunterricht auch schon mache). Reicht das aus? Was lernt man zuerst? Generelle Tipps sind auch willkommen. Vielen Dank!

...zur Frage

Habe ich noch Chancen Pianistin zu werden?

Hallo!

Vor einem Jahr, mit 13 Jahren hab ich Klavier angefangen und von Anfang an gefiel es mir echt gut. Als ich 6 war hab ich ein Jahr Keyboard gespielt (weil wir laut meinen Eltern keinen Platz für ein Klavier gehabt hätten :)), aber dann wieder aufgehört, da es halt nicht das Gleiche war. Ich hab so viel Spaß daran und übe auch echt gerne, so etwa 2-3 Stunden am Tag, aber oft mehr. Es später als Beruf zu machen würde ich lieben.

Meine Klavierlehrerin (und ein paar Lehrer aus der normalen Schule) meint, ich sei talentiert und würde echt schnell lernen. Sie legt übrigens echt viel Wert auf Technik. Ich kann auch Stücke schnell auswendig lernen. Eins meiner letzten Stücke ist der Walzer in A Moll von Chopin.

Nun wollte ich euch fragen, meint ihr, ich könnte es schaffen Pianistin zu werden? Gerne natürlich Konzertpianistin aber mir ist bewusst wie schwer das ist und dass viele, die schon seit klein auf viel üben es nicht schaffen. Klavierlehrerin zu sein würde mir auch prima gefallen.

...zur Frage

Sinnvoll mehrere Instrumente zu spielen?

Hey :)

Ich spiele jetzt seit 3 Jahren Klavier, 2 Jahre Keyboard, 5 Monate Gitarre ( muss sogar einer Freundin Unterricht geben, die 2 Jahre lang Gitarrenunterricht nahm!) und seit 1 Jahr Cajon. Letztere selbst beigebracht. Meine Familie und meine Klavierlehrerin sind der Ansicht, dass ich ein großes musikalisches Talent besitze und ich habe es mir in den Kopf gesetzt noch Cello und Geige zu lernen, weil ich diese Instrumente einfach liebe. Ich möchte allerdings erst die anderen Instrumente so gut beherrschen, dass ich zwar nicht unglaublich gut bin, aber zumindest daran meine Freunde haben kann. Nun meine Frage: ist es in meinem Alter (17) überhaupt sinnvoll noch Geige und Cello zu lernen und ist es sinnvoll so viele Instrumente spielen zu können, oder sollte ich mich auf eines fokussieren und dieses perfektionieren? ^^

...zur Frage

Klaviernoten mit Akkorden drüber?

Was bedeutet das, wenn über Noten Akkorde stehen? Bzw. wie spielt man das? (Zum Beispiel, wenn über einer Note H noch Em steht über 2 Noten danach aber nicht mehr)

...zur Frage

Wie spielt man die folgenden Akkorde?

...zur Frage

Umstieg vom Keyboard zum Klavier: Überforderung mit Akkorden?

Hallo,

in meiner Jugendzeit habe ich einige Jahre Keyboardunterricht genommen und würde nun gerne Klavier lernen. Zu diesem Zweck habe ich mir ein recht ordentliches E-Piano von Thomann gekauft.

Meine Frage ist eigentlich eine Theoriefrage. Bei Keyboardstücken hatte ich immer eine Stimme im Violinschlüssel, ganz normal, und oben drüber standen die Akkorde in Buchstaben (Am, G7 ect). Die Töne der Akkorde habe ich mit der linken Hand immer gleichzeitig angeschlagen, weil ich immer mit nem Rhythmus gespielt hab, der dann quasi die Tonlage je nach Akkord verändert hat. Zweistimmige Stücke habe ich nur mal so aus Spaß gespielt, da gab es dann immer zusätzlich ne zweite Stimme im Basschlüssel für die linke Hand und keine Buchstaben-Akkorde mehr.

Jetzt würde ich gerne vernünftig anfangen auf dem E-Piano zu lernen und weiß nicht recht, wie ich das anfangen soll. Bringt es mir etwas, dass ich die ganzen Akkordgriffe überhaupt gelernt habe? Kann ich die irgendwie anwenden? Wenn ich auf dem Piano die Akkorde wie ich sie lernte gleichzeitig anschlage ohne Rhythmus dahinter klingt das natürlich völlig banane. Ich hoffe, man versteht meine Frage :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?