Ist Keyboard und Klavier lernen das gleiche?

13 Antworten

Ein akkustisches Klavier IST besser!

Es hat viel mehr Charakter und mehr Schattierungsmöglichkeiten, der Klang hat mehr Facetten und ist lebendiger.

Ich spiele auf einem Yamaha DGX, also einem Digi, und einem akkutischen Klavier und kann, dass also aus eigener Erfahrung bestätigen.

Ein Keyboard hat oft weniger Tasten und kaum Variationsmöglichkeiten. Ich würde dir also raten (wenn du auch Keyboardfunktionen haben möchtest), ein Yamaha DGX zu verwenden, es ist die beste Mischung aus Keyboard und Clavinova.

Hallo,

mein Keyboardlehrer sagt, dass eine vollständige gute Keyboardausbildung das Klavier spielen mit beinhaltet. Richtig gut Keyboard spielen lernen ist wesentlich umfangreicher, als Klavier spielen. Trotzdem eignet sich das Keyboard besser, um mit dem Musizieren zu beginnen, weil man den Einstieg leichter gestalten kann und die Motivation während der kompletten Ausbildung höher halten kann. So hat er mir geraten mit dem Keyboard zu beginnen und nicht mit dem Klavier. Und ich bin froh, dass ich seinem Rat gefolgt bin.

Zu den technischen Dingen, die man ja angeblich nur dazu schalten muss habe ich was anzumerken. Also ich lerne momentan gerade diese technischen Dinge richtig einzusetzen. Wenn man die einfach nur dazu schaltet, klingt das halt richtig billig. Wenn man aber lernt, diese Dinge richtig einzusetzen, dann ist das echt sauschwer. Teilweise sehr viel schwerer, als das Stück als solches zu spielen. Ich sage nur Pitch-Bend-Wheel. Wenn man das nur irgendwie einsetzt, ist es die einfachste Sache der Welt. Es klingt aber eben einfach auch nur billig und nach Schrott, ganz gleich wie teuer das Keyboard ist auf dem man spielt. Wenn man aber zum Beispiel eine Mundharmonika genau so damit erklingen lassen möchte, wie sie wirklich klingt und gespielt wird - puh! Ich schwitze gerade dabei, genau dieses zu lernen. Und ich kann nur sagen, dass ist alles andere, als nur "Technik dazu schalten". Das ist echt schwer!

Und einen richtig guten Lehrer zu finden ist auch echt schwer. Ich hatte das Glück, einen super guten Lehrer hier bei gutefrage.net empfohlen zu bekommen. Sebastian Wegener, keyboard-lehrgang.com Der Mann ist top und seinen Online MASTER-Lehrgang bietet er sogar kostenlos an. (Instrument, Noten, Playbacks etc. muss man kaufen, ist ja logisch!) Der Unterricht ist kostenlos und richtig gut. Kann ich jedem absolut empfehlen, auch wenn du bereits schon anderweitig lernst.

Endlich mal ein vernünftiger Kommentar :) DH!

0

man kann ein keyboard auch virtuos spielen. nur die virtuosität ist eher rhythmisch. man kann ja die begleitautomatik so stellen, dass man trotzdem volle harmonien spielen muss und nicht nur eine taste um harmonien erklingen zu lassen. beim keyboard geht es eher darum wie man mit verschiedenen sounds umgeht und man entwickelt eine rhythmische und phrasierungsmäßige präzision, die beim klassischen klavierspiel eher untergeht. man kann beim keyboard melodien auch in der rechten hand harmonisieren und die linke hand für bass / begleitpattern nutzen. Viele techniken des keyboardspiels kligen auch auf dem akustischen klavier gut. auf dem keyboard klingt klassik natürlich nicht gut dafür braucht man ein richtiges klavier. wer die "tasten" jedoch richtig beherrschen will sollte sich mit beiden instrumenten beschäftigen.

viele grüße

Hallo Julestella,

"nur so komische Akkorde" schreibst Du... wahrscheinlich meinst Du, dass manchmal bei "verkürzten Keybordakkordgriffen" - so nenne ich es mal - erst die Begleitautomatik erkennt, welchen Akkord dann die Begleitautomatik erzeugt (und dann klingt es richtig) Ohne solch Begleitautomatik am akustischen Klavier oder bei ausgeschalteter Begleitautomatik am Keyboard klingt so ein verkürzter Akkordgriff dann halt noch nicht so optimal. Man greift Akkorde dann etwas anders, egal ob am Klavier oder Keyboard. Doch das kann man dann auch noch später dazulernen.

Es gibt auch sicher unterschiedlichen Unterricht an den Tasten. Manchmal ausschließlich nach Noten und eher Stücke klassischer Komponisten, manchmal sowohl nach Noten und auch mit Wissen um Akkorde und musikalische Zusammenhänge mit Stücken in unterschiedlichen Genres.

Generell finde ich es am schönsten, gleich am Klavier zu starten. Ein akustisches Instrument ist für mich immer das Beste, was es gibt vom Spielgefühl her.

Herzliche Grüße

Katrin

Keyboard lebt durch die elektronischen Flächen, die man beim Spielen dazu schaltet. Es kommt darauf an, was man mehr mag. Wenn du Klavier zu Eigen gemacht hast- wirst du jeden Keyboard spielen können, doch du wirst es niemals machen wollen, weil es oberflächlich ist. Wenn du Keyboard gelernt hast- wirst du dich niemals am Flügel zurecht finden. Ungefähr so..))

Was möchtest Du wissen?