Ist Katzenhaltung trotz Vollzeitjob eine Tierquälerei?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Vielleicht keine Tierquälerei obwohl ich auch da nicht sicher bin. Aber eine Wohnung mit Kratzbaum und Katzenspielzeug, katzenklo kann doch niemals gut aussehen. Bei einem haus mit karten gehts noch aber ich stell mit doch nicht in mein wohnzimmer einen kratzbaum rein.

Wenn dir das Aussehen der Wohnung wichtiger ist, dann solltest du dir keine Haustiere halten. Davon abgesehen gibt es wunderschöne Designer-Kratzbäume, wenn jemand soviel Geld dafür ausgeben kann.

0

Wenn du eine katzengerecht eingerichtete Wohnung hast, also Klettermöglichkeiten, Kratzbäume, alles Zerbrechliche aus dem Weg geräumt, Spielsachen, genügend Katzenklos...., dann kann das gehen. Vorrausgesetzt: Du kümmerst dich wenigstens morgens und abends intensiv um deine mindestens 2 Katzen.

Was aber garnicht geht, ist, wenn du berufstätig bist, dass du dir kleine Kitten ins Haus holst. Kitten brauchen jemanden, der sich um sie kümmert. Sie brauchen alle 3 Stunden etwas zu futtern, und das bis zu 6 mal täglich. Auch wenn du 2 kleine Kitten nimmst, wäre das echt grausam, die alleine zu lassen. Man läßt ja auch keine kleinen Kinder den ganzen Tag allein. - Du hast aber die Möglichkeit, im Tierheim zwei herangewachsene Katzen zu holen, die mindestens 1 bis 2 Jahre alt sind. Älter wäre noch besser, denn je älter sie sind, desto eher sind es ruhige "Bürger", die tagsüber nicht so viel anstellen. Jungkatzen toben natürlich viel rum.

Aber wenn du alles wichtige beachtest, und am besten noch einen frei zugänglichen vernetzten Balkon für die Katzen hättest (Katzenklappe), dann kannst du durchaus an Katzenhaltung denken.

Dass du mit ihnen mindestens einmal im Jahr zum Impfen zum Tierarzt gehst, versteht sich von selbst. Und wenn eine Katze krank ist, muß die Zeit für einen Tierarztbesuch auch da sein. Auch eine Urlaubsverpflegung brauchst du, wenn du mal weg bist. Das muß jemand sein, der zweimal täglich zu dir heim kommen kann.

Aber wie gesagt, wenn FÜR die Katzen alles da ist, und stimmt, dann geht das durchaus.

"Dass du mit ihnen mindestens einmal im Jahr zum Impfen zum Tierarzt gehst, versteht sich von selbst. "

Einmal im Jahr zum Tierarzt zum Check up zu gehen ist Sinnvoll. Da soll sich der Tierarzt neben dem Allgemeinzustand vor allem die Zähne ansehen. Bei Senioren ist ein jährliches Blutbild unter Umständen hilfreich.

Aber jährlich impfen? Das ist nicht nötig und erhöht unnötiger Weise das Risiko auf ein Impfsarkom.

Katzen sollten Grundimmunisiert werden und dann nach einem jahr eine Auffrischungsimpfung bekommen.

Danach reicht es, eine Katze alle 2-3 Jahre zu impfen. Ich würde mich da auf die vom Hersteller angegebenen Impfinterwalle halten.

October

0

Nein, vor allem dann nicht, wenn Du mindestens 2 Katzen zulegst, am besten Wurfgeschwister und vor allem keine Babies, sondern etwas ältere Tiere. Katzen sind entgegen der leider noch immer verbreiteten Meinung, keine Einzelgänger, sondern haben gerne nen felligen Kumpel um sich, zum Raufen, Kuscheln und Spielen.

Und wenn die Katzen dann noch genügend Platz haben, d.h. sich in allen Räumen frei bewegen können, Klettermöglichkeiten oder sogar noch nen sicheren Balkon zur Verfügung haben, sich ihr Mensch in der Zeit, in der er zu Hause ist, intensiv um die Katzen kümmert, ist es sicher keine Tierquälerei.

Also meine beiden schlafen die meisten Zeit vom Tag, auch wenn ich zu Hause bin, das hat sich bei denen wohl so eingependelt. Außerdem sind sie ja nicht allein - auch wenn ich zu Hause bin, hängen sie nicht ständig an mir dran. Katzen sind viel selbstständiger als z. B. Hunde. Ich hab nicht das Gefühl, meine beiden zu "quälen", wenn zur Arbeit gehe. Sie haben ihr Spielzeug und sie haben einander (sie beschäftigen sich auch viel miteinander, spielen, streiten und kuscheln :D). Einer meiner Kater ist eine Heilige Birma, die sind sehr gut für die Wohnungshaltung geeignet.

Das wird jetzt vermutlich eine Mords-Diskussion lostreten. Zur reinen Wohnungshaltung von Katzen scheiden sich die Geister.

Die einen sagen, daß eine Wohnungskatze nie glücklich werden kann, die anderen finden, sobald die Katze Gesellschaft hat, also eine 2. da ist, ist alles in Ordnung.

Aus eigener Anschauung bei Freunden würde ich sagen, es kommt auf die Katze an. Gerade jüngere Kater wirken auf mich in Wohnungen oft etwas unterfordert, während die Damen besser damit klarzukommen scheinen. Vielleicht wäre es für dich sinnvoll, dir ein Katzenpaar aus dem Tierheim zu holen, daß die Wohnungshaltung gewöhnt ist.

Die einen sagen, daß eine Wohnungskatze nie glücklich werden kann, die anderen finden, sobald die Katze Gesellschaft hat, also eine 2. da ist, ist alles in Ordnung.

... und niemand kommt auf die idee, dass katzen unterschiedlicher herkunft sind, und andere charaktere und gemüter haben. meine findelkinder chester und püppi würden in einer wohnung die wände hochgehen, selbst mit gemeinschaft, während die beiden anderen ohne freigang klarkämen.

0

Nicht unbedingt. Katzen schlafen am Tage viel und langweilen sich daher nicht zwangsläufig. Wir haben drei Katzen und selbst wenn ich mal ein paar Tage zuhause bin, schlafen sie genau so viel. Allerdings können unsere drei im ganzen Haus umher und auch in den Garten. Aber ich habe festgestellt, dass sie das tagsüber weniger nutzen, eher in den späten Nachmittagsstunden (wenn sie dann ausgeschlafen haben;-) Allerdings, wenn man nur eine sehr kleine Wohnung hat und der Katze mal gerade das Fenster zum Rausschauen hat, dann würde ich auch zu einer Zweitkatze raten, damit sie wenigstens jemanden zum Unterhalten haben.

Meine Eltern haben auch einen Stubentiger und gehen Vollzeit arbeiten und dem Tier geht es bestens, er sit mitlerweile 12 Jahre alt...Man sollte nur für die Zeit in der er allein ist genug Spielzeug haben und wenn man heim kommt sich mit ihm intensiv beschäftigen...2 Katzen zu halten finde ich nicht sinnvoll...Erstens kann es sein das sie sich nicht vertragen (auche rst später) und man muss sich mit beiden gleich beschäftigen sonst ist einer nachher "beleidigt"

und dem Tier geht es bestens

Woran machst du das fest?

Totes, unbewegliches Spielzeug vermag eine Katze meist nicht lange zu beschäftigen, da es ihren Jagdtrieb nicht reizt. Wer glaubt, eine Katze damit 10 Stunden am Tag allein lassen zu können, redet sich die Angelegenheit schön.....

0

@julchen nun ist eure katze schon 12 jahre ,noch nicht alt ,aber auch keine junges tier mehr .sie ist das alleinsein gewöhnt worden ,sie mußte ja schließlich damit klar kommen ,ob sie damit glücklich war ,wage ich zu bezweifeln.katzen sind KEINE einzelgänger, und wenn sich zwei aneinander gewöhnt haben ,<( ich habe noch nie erlebt ,das sich katzen von mir nicht aneinander gewöhnt hätten, und ich hatte schon seeeehr viele katzen<) ,dann würdest du sehen ,wie sehr sie aneinanander hängen ,es sind dann unzertrennliche freunde.und der rest deiner aussage von wegen beide gleich beschäftigen müssen und beleidigt sein ,das ist alles quatsch ,das sagst du nur ,weil du a) keine ahnung hast und b) dich freisprechen willst ,um nur eine katze halten zu müssen( wollen)

0
@makazesca

Ich kann das mit gutem Gewissen behaupten das er glücklich und zufrieden ist, ihr kennt das Tier doch gar nicht, er ist ein Einzelgänger und kommt mit anderen gar nicht klar...Fertig mehr mus ich mich dazu nicht sagen und verbal angreifen lassen muss ich mich auch nicht....Jeder hat seine Meinung und Einschätzung und das sollte man akzeptieren auch wenn ihr andere Erfahrungen gemacht habt.-...

0

Ja, würde ich schon sagen! Wenn, dann wirklich zwei Katzen miteinander halten. Ich habe nur eine Katze, sie darf immer (außer Nachts) raus ... und obwohl sie draußen hin und wieder andere Katzen trifft, wartet sie immer brav beim Haus und freut sich, wenn jemand nach Hause kommt und mit ihr spielt. Dabei ist sie aber sowieso nie länger als 3 Stunden am Stück allein, bei uns ist immer jemand da! Ich habe deshalb schon ein schlechtes Gewissen und bleibe manchmal sogar lieber zu Hause, damit sie sich nicht allein fühlt ... es kommt aber dann vor, wenn ich daheim bin, dass sie raus in den Garten geht und mich nicht beachtet. ;-) Aber so sind sie eben die kleinen Stubentigerchen.

in tierheimen werden katzen oft auf engen raum gehalten (ist keine kritik geht ja nicht anders) und da bekommt auch nicht jede katze so viel zuwendung wie sie eigentlich braucht. da sehr viele tierheime in not und auf spenden angewiesen sind,bekommen die tiere auch nicht unbedingt die menge futter die sie eigentlich brauchen. bei jemanden mit vollzeitjob haben die tiere (meistens) mehr platz, mehr futter und bekommen regelmäüig zuwendung (der mensch kommt ja schließlich auch mal nach hause). also was meinst du? ist es tierquälerei und sollten alle berufstätigen nun ihre katzen wieder ins tierheim bringen oder erst gar keine holen?

sicherlich ist es nie schön tiere so lange allein zu lassen ,aber katzen scheinen das tatsächlich gut zu vertragen ,wenn sie zu zweit sind und gnügend bewegungsfreiheit im hause haben ,oder in der wohung.also so was wie catwalks an den wänden wäre toll und genügend höher gelegene flächen ,zum rumlümmeln. wichtig ist natürlich einen ausgleich an beschäftigung am abend zu finden .die tiere sind ja eh nacht- bzw.abenddaktiv und sollten darum abends gut ausgepowert werden mit lichtspielen zum jagen und mit streichelheiten verwöhnt zu werden .dann geht es ,obwohl es wohl immer --für einen wahren tierfreund -eine ausnahme sein sollte .aber auch arbeitende menschen möchten sich tiere halten können und da sind mehrere katzen immer besser ,als alleingelassenen hunde ,denn die können das überhaupt nicht vertragen und würden endlos leiden und zu grunde gehen.

lass dich im tierheim beraten. jede katze ist anders. die eine kommt damit klar, und die andere ist so freiheitsliebend, dass wohnungshaltung immer problematisch bleibt.

es gibt immer pärchen, die schon länger zusammen sind, und die wohnungshaltung gewöhnt sind. manchmal muss man ein wenig suchen, aber man findet sie. die suche nach den richtigen lohnt sich, denn eine unglückliche katze kann einem das leben zur hölle machen.

viel glück!

es ist dann nicht artgerecht, wenn man eine katze hält, die den ganzen tag alleine ist. wer zwei katzen hat, tut auf jeden fall den katzen etwas gutes und kann auch ohne schlechtem gewissen arbeiten gehen. eine katze allein zu halten würde ich dir nicht raten!

Wenn du dich nach der Arbeit intensiv mit ihnen beschäftigst, ist das okay.

Was möchtest Du wissen?