Ist Katze dann sauer?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Katzen sind im allgemeinen etwas unabhängiger als Hunde, z.B., aber wenn sie sich dir so nahe fühlt und du sie wegstößt, kannst du schon ihr kleines Katzenherz brechen.

Du schubst sie ja nicht nur vom Bett, sondern sperrst sie komplett aus! Das ist schlimm für sie.

Bei mir wohnen 4 Katzen und manchmal kommt eine jede Nacht ins Bett und schläft auf mir, dann läßt sie es nach einer Weile wieder sein, dann kommt eine andere. Letztens ist mir Bobby auf den Rücken gesprungen und hat mir lange die Schultern massiert, das war schön. Als ich vor kurzem Übernachtungsbesuch hatte, hatte ich mehrere Katzen auf meinem Bett. Ich heiße sie immer willkommen!

Nachts nach draussen sperren würde ich gar nicht machen. Dann kannst du sie nachher irgendwann von der Strasse aufsammeln.

Wenn du nun schon eine Katze hast, die sehr an dir hängt, kannst du doch mal was mit ihr unternehmen! Geh doch mal mit ihr im Wald spazieren, wo weder Menschen noch Hunde sind! Meine Kiki liebt das total.

https://www.youtube.com/watch?v=tExn27RPxgw

Ich habe von vielen schon gelernt das man das nicht machen soll und lasse meine Karze jetz in mein Zimmer und auch Kuscheln nur wenn sie auf mein Schreibtisch geht und dann einfach auf meine Tastatur reinläuft dann ist das bisschen nervig aber das macht sie eh nicht mehr. Mir tuts bisschen leid das ich das gemacht habe aber ich mach das jetz nicht mehr👌.Ich wollte fragen wie man das trainieren kann das man mit ihr ohne Leine mit ihr zum Wald gehen könnte mir würde das sehr viel Spaß machen und wenn sie das auch dann mag dann möchte ich das gerne öfters machen😊

danke für die Nette und hilfreiche Antwort!

Liebe Grüße

1
@Adriano538

Mein erster Versuch verlief so:

Ich hatte eine Katze aus dem Tierheim und sie musste dann in einer Stadtwohnung leben, aber sie machte ihrem Verlangen, nach draussen zu wollen, ständig Luft. Also kam sie eines Tages in den Katzenkorb und ich bin mit ihr tief in einen Wald gefahren, wo es übersichtlich war, keine Haufen mit totem Geäst, aber hohes Gras schon.

Da hab ich gehalten und die Autotür aufgemacht, und dann die Tür vom Katzenkorb und wusch, war sie weg. Ich bin sitzengeblieben und nach 20 Sekunden höchstens war sie wieder da. Hab dann mit ihr geredet, bin langsam ausgestiegen, vorsichtig die Autotür zugemacht und mich nach ein paar Schritten ins Gras gesetzt. Und die Katz hat immer größere Kreise um mich gezogen. Wenn sie wegen hohem Gras ausser Sichtweite war, hat sie gerufen.

Bin dann aufgestanden und fing an, durch den Wald zu schlendern, und sie kam mit. Mal vorne weg, mal hinter mir her, die Bäume hoch und runter.

Das haben wir dann öfter gemacht und sie hat einige Länder gesehen. Mit 16 musste sie wieder in die Stadt und dort hat sie innerhalb von 4 Tagen gelernt, an der Leine zu gehen. Vorher sind wir nachts oft im Treppenhaus unterwegs gewesen, und über den Dachboden und in die Tiefgarage. Dann hab ich ihr den Fahrstuhl vorgestellt. Und wenn ich sie dann vor die Wahl gestellt habe, Treppe oder Fahrstuhl, hat sie den Fahstuhl bevorzugt. Hinter dem Hochhaus mündete eine Sackgasse und die ganze Gegend dort war quasi nur Anliegerverkehr. Dort ist sie dann ohne Leine gegangen. Sind wir wieder zur Hauptstr., hat sie sich die Leine wieder anlegen lassen. Später sind wir auch tagsüber spazieren gewesen. Die Leut haben nicht schlecht gestaunt, wenn sie dann ohne Leine mit ins Haus gekommen ist, mit anderen Menschen vor dem Fahrstuhl gewartet hat, dann in den Fahrstuhl gegangen ist und sich einen Platz zwischen den Beinen gesucht hat.

Mit der Kiki jetzt habe ich schon früh angefangen. Sie kam in einen Katzenrucksack und dann bin ich mit ihr in den Wald spaziert und dort sind wir dann gelaufen. Sie macht nie irgendwelche Anstalten wegzulaufen. Und sie hat einen Riesenspaß!

1

Runter schubsen ist nicht gerade die feine Art. :) (Hahaha)

Natürlich sucht sie deine Nähe, möchte bei dir bleiben und mit dir entspannen. Allerdings muss man bei ihnen konsequent bleiben! Wenn du sie mal rauswirfst und mal nicht, versteht sie das alles nicht. Wenn du aber jedes mal sie ne viertel Stunde kraulst und sie dann raushebst, versteht sie das sicherlich besser! Probier es einmal!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich interessiere mich für Tiere und habe sie schon jahrelang

Danke für die Hilfreiche Antwort 😊Und ja nächstes mal Schubse ich meine Katze nicht mehr aus dem Bett😅

1

Am nächsten tag hat sie alles schon wieder vergessen 😆

mach so ein katzen tor in ein fenster. Und zeig ihr dass sie raus kann. Bevor du schlafen gehst setzt du sie draussen hin

okay ja kann ich mal machen und danke für die Hilfe 😊

1

Sauer nicht wirklich aber sie versteht nicht warum sie mal darf und mal nicht. Und wenn das Kratzen an der Tür auch hilft und sie reingelassen wird macht sie das eben auch immer wieder. Wenn müsste sie schon klar wissen ob sie auf das Bett darf oder nicht. Sie möchte aber bei dir sein also mag sie dich.

Eine Katze kann aber wütend werden wenn man sie wirklich absichtlich ärgert wie hier

Diese Katze flippt total aus

Wie soll deine Katze mit derartiger Inkonsequenz denn umgehen ?

Einmal darf sie in dein Bett, dann wieder nicht !

Mit "entweder ganz - oder gar nicht" - würde sie wesentlich besser zurechtkommen...

Achso okay ja dann lass ich sie halt mit mir jeden Tag kuscheln hihi😂

1
@Adriano538

Oder eben gar nicht - im Bett !

Kuscheln kannst du ja auch außerhalb mit ihr...

Sie sollte nur wissen, woran sie mit dir ist ! ;)

1
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?