Ist Kaltwasser in den Nebenkosten bzw. Betriebskosten enthalten?

2 Antworten

Das sich Mieter selbst beim Wasserversorger anmelden müssen ist zwar selten aber nicht gänzlich ungewöhnlich.

125 € (ja was denn nun Vorauszahlungen oder Pauschale?) sind für eine vermutlich ca. 100 m² große Wohnung nicht viel. Das deckt evtl. gerade mal die verbrauchsunabhängigen Nebenkosten und die Kosten der Müllentsorgung.

In dem Mietvertrag steht, dass in den Betreibskosten Wasserversorgung und Entwässerung, Zentrale Heizungs-und Warmwasserversorgung enthalten sind.

Wenn das wirklich so im Vertrag steht müßtest Du ja nicht mal extern an den Gasversorger zahlen. Schau Dir das noch mal genau an. Vielleicht sind ja auch nur alle möglichen NK aufgelistet aber nicht in der Vorauszahlung/Pauschale enthalten.

Letztendlich mußt Du das mit dem Vermieter klären, da kann Dir von hier keiner helfen da man den genauen Vertragsinhalt nicht kennt.

In der Frage ist etwas unklar. Zum einen schreiben Sie, es gibt eine Vorauszahlung und dann wieder eine Pauschale. Ungewöhnlich ist es nicht, dass Brauchwasser extra über Zähler abgerechnet wird. Warmwasser, sowie Heizung sind ja offensichtl. in den BK enthalten und werden als Vorauszahlung geleistet. MfG

Betriebskosten enthalten nur WARMwasser?

Hallo,

10/2010 bin ich umgezogen...

im Mietvertrag steht unter dem Punkt Betriebskosten "... 2. Die Kosten der Wasserversorgung, hierzu gehören die Kosten des Wasserverbrauchs.. "

Nun habe ich von den Wasserwerken eine Aufforderung der Nachzahlung (über 170€) bekommen. Daraufhin habe ich bei meiner Vermietung angerufen und die meinte " damit ist nur die WARMwasserversorgung gemeint " Ich habe sie drauf hingewiesen, dass davon nichts im Vertrag steht und sie meinte nur "das ist ein Standart-Mietvertrag.. die sehen nun mal so aus"

Mal ganz ehrlich...  da kann doch was nicht stimmen, oder?  Soll ich die Rechnung der Wasserwerke einfach an meine Vermietung weiterleiten?

"Normal" ist das doch auch nicht, dass in den Betriebskosten angebl. nur die Warmwasserversorgung enthalten ist (oder?) ....

...zur Frage

Heiz- und Warmwasserkosten

Hallo, ich bin mir nicht ganz sicher ob ich als Mieter oder mein Vermieter für die Nebenkosten (Heiz- und Warmwasserkosten) aufkommen muss. Folgendes ist aus meinem Mietvertrag zu entnehmen. 3a. Auf die Heiz- und Warmwasserkosten sowie die Betriebskosten ist eine monatliche Vorauszahlung von derzeit 35€ zu zahlen. Über die Vorauszahlung ist jährlich zu zahlen. Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Spülmaschine der Mietwohnung

Zu meiner Mietwohnung gehört auch eine Küchenzeile mit Spülmaschine. Offensichtlich ist in der Spülmaschine der Heizstab defekt und somit eine größere Reparatur fällig. Welche Vorgehensweise ist angezeigt, wer zahlt die Reparaturkosten.

...zur Frage

Was tun, wenn Arge Bescheid fehlerhaft, aber bereits rechtskräftig geworden ist?

Ich habe mal wieder ein Problem mit dem Jobsbcenter, ich habe Ende 2014 die Nebenkostenabrechnung meiner Wohnung dem Jobcenter eingereicht, aus dieser geht hervor, dass sich die Nebenkosten meiner Wohnung zum 1.04.2015 um 41 Euro erhöhen.

Dieses wurde aber im aktuellen Bescheid nicht berücksichtigt.

Leider ist mir dieser Fehler im Januar nicht aufgefallen, da ja im Januar die Beträge noch korrekt waren.

Nun ist der Bescheid schon rechtkräftig geworden, aber die Nebenkostenabrechnung war ja Grundlage des neuen Bescheides, jetzt wurde der Widerspruch auf Grund der Rechtkräftigkeit zurückgewiesen, sodass ich jetzt der Dumme bin.

Laut Jobcenter soll ich jetzt vor dem Sozialgericht klagen, weil das Jobcenter mal wieder einen Fehler gemacht hat!!!

Was kann man da machen, wenn das Jobcenter damit durchkommt, dann könnten die ja immer alle Bescheide von vorherein fehlerhaft machen, und darauf spekulieren, dass der "dumme Hartz 4 Empfänger" das nicht merkt !!!

....und ich dachte Deutschland wär sozial !!! :-(

...zur Frage

Zahlen Vermieter in der Regel Wassernebenkosten monatlich an den Versorger oder per Jahresendabrechnung?

Ich habe eine Erhöhung der Nebenkosten aufgrund gestiegenen Wasserverbrauchs von meinem Vermieter bekommen. Dieser hat jetzt auch die Hausverwaltung entbunden und regelt in Zukunft die Dinge selber direkt mit mir.

Prinzipiell bin ich damit einverstanden und die einseitige Erhöhung ist auch im Mietvertrag so geregelt. Allerdings frage ich mich ob der Vermieter eben auch die Wasserkosten (für die ich bisher per Pauschale in den Nebenkosten vorgeschossen habe) monatlich abliest über Fernablesung/bzw. der Wasserversorger oder am Ende des Jahres. Eine Hausverwaltung hat evtl. die finanz. Kapazitätten das vorzuschiessen und am Ende des Jahres dann abzurechnen mit allen Mietern.

Allerdings find ich es komisch, dass ich die erste Nebenkostenabrechnung erst nach 20 Monaten nach Einzug bekam und dann wegen der recht hohen Wasserpreises im Saarland wie der Ochs vorm Berg stand mit über 1000€ Nachzahlung. Letztendlich mein Fehler, aber scheinbar hat die 20 Monate es weder Hausverwaltung noch Vermieterin finanziell gekümmert meine überhohten Kosten an den Versorger vorzuschiessen oder Sie haben es auch erst am Ende des Jahres gemacht.

Von daher bin ich skeptisch und meine Frage ob der Vermieter diese Kosten monatlich begleicht und abliest, denn wenn nicht, ist es mir lieber das Geld liegt bis zur Jahresendabrechnung auf meinem Konto und erwirtschaftet Zinsen als auf ihrem, zumal ich meinen Wasserverbrauch mittlerweile reduziert habe.

Kann ich von der Vermietern verlangen eine monatliche Begleichung der Kosten ihrerseits mir zu beweisen? Wie sieht der Vertrag zwischen Vermieter und Wasserversorger in der Regel aus? Der Versorger würde monatliche Pauschale wohl auch erhöhen wenn der Verbrauch über mehrere Monate steigt, allerdings bezweifle ich, dass er die Pauschale auf 100%/12Monate der Gesamtkosten des Vorjahres gleich ansetzt wie mein Vermieter

...zur Frage

Mietvertrag Kaltwasser in Kaltmiete

Hallo, ich brauche mal einen Rat: Ich bin vor 2 1/2 Jahren umgezogen. In meinem Mietvertrag steht das ich 200 € für Warmwasser und Heizung als Nebenkosten zahle. Unter dem Punkt Kaltwasser, Müllabfuhr usw. steht nichts drin und der Passus wie das Kaltwasser verteilt wird ist durchgestrichen. Mir wurde damals von dem Verwalter gesagt das Kaltwasser sei in der Miete enthalten und wird nicht berechnet. In der Nebenkostenabrechnung im letzten Jahr war dieses auch so, diese enthielt nur Warmwasser und Heizkosten. Nun habe ich meine neue Abrechnung bekommen. Hier wird nun auch Kaltwasser berechnet und zwar nach den qm meiner Wohnung.

Kann mir jemand sagen ob dieses rechtens ist, obwohl im Mietvertrag nur Warmwasser und Heizkosten als Nebenkosten stehen?

Vielen Dank für die Antworten :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?