Ist Judo eine gute Kampfsport Art um sich auf der Straße zu verteidigen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nein. Wahrscheinlich sogar noch ein schlechterer Kampfsport als die meisten anderen. Es ist eben das: ein Sport. Der kann dir helfen fit zu sein, deine Grenzen zu kennen und dir nicht weh zu tun, wenn du mal ausrutschst. Wahrscheinlich hilft es auch noch gegen untrainierte Betrunkene. Aber um sich zu verteidigen, wenn es ernst ist???

Im Ernstfall kommt es auf Wahrnehmung an (dem ganzen aus dem Weg gehen, bzw. den Gegner richtig einschätzen wenn das nicht geht), brutale Entschlossenheit und einfache, hochwirksame Techniken mit möglichst großer Schadwirkung. All das hat Judo nicht. Man trainiert nicht gegen Angreifer, die andere Techniken anwenden als man selbst, die Techniken mit hoher Schadwirkung wie z.B. Genickhebel sind aus dem System entfernt um das Verletzungsrisiko beim Sport zu reduzieren.

6 Jahre 4x die Woche Judo und Teilnahme an der Weltmeisterschaft gegen 6 Monate intensiv MAC oder LINE mit Kampferfahrung? Ich wüßte auf wen ich mein Geld setze wenn es hart auf hart kommt.

Bringt einem Kampfsport was? Ganz sicher. Judo bringt eine unglaubliche Fitness, Selbstvertrauen, Körpergefühl... aber für die Selbstverteidigung? Wer das denkt belügt sich selbst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
OnkelSchorsch 20.10.2016, 00:37

Judo wurde hier in meinem Heimatort laut Zeitungsberichten und laut Polzeiberichten schon oft genutzt, um sich gegen Angreifer zu verteidigen. Judo ist vorzüglich zur Selbstverteidigung geeignet.

1
matmatmat 20.10.2016, 00:41
@OnkelSchorsch

Dann waren es wohl eher Rangeleien in der Kneipe und so Sachen? Denen konnte ich mein gesamtes Leben bisher elegant ausweichen, dafür brauche ich keinen Kampf(sport).

Ich habe jetzt nur 1 Jahrzehnt Erfahrung mit Judo, keine 4, aber aus meiner Sicht ist es zur Selbstverteidigung nur dann nützlich wenn man sehr plötzlich sehr nah am anderen dran ist und es nicht besonders ernst zugeht. Wenns um mein Leben geht wäre es eher 3. Wahl.

0

Vorab: Ich betreibe seit vier Jahrzehnten Kampfsport, habe Dan-Grade und Lehrberechtigungen und betreibe ein eigenes Studio. (Und nein, mehr sage ich dazu nicht).

Judo ist selbstverständlich zur Selbstverteidigung auf der Straße geeignet. So wie jeder andere Kampfsport, wie jede andere Kampfkunst ebenfalls.

Denn es kommt nicht auf den Stil an, den jemand ausübt, sondern ausschließlich darauf, wie gut und wie erfahren jemand ist. Ob jemand Karate, Judo, Aikido, JuJutsu, WingTsun, KravMaga, Boxen, Ringen oder sonstwas macht, ist völlig schnuppe. Wer in seinem Stil lange und gut trainiert, der hat davon auch praktischen Nutzen für "die Straße".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AnglerAut 20.10.2016, 00:30

Und du würdest also der Aussage widersprechen, dass JuJutsu oder WingTsun besser zum Erlernen einer grundlegenden Selbstverteidigungsfähigkeit geeignet wäre als Judo ?

Dann das war die Frage hier ...

1
OnkelSchorsch 20.10.2016, 00:32
@AnglerAut

Du scheinst zu fantasieren, AnglerAut. Lies noch einmal die Frage:

Ist Judo eine gute Kampfsport Art um sich auf der Straße zu verteidigen?

0
AnglerAut 20.10.2016, 00:34
@OnkelSchorsch

Du scheinst kein deutsch zu sprechen, die Frage ist nicht, ist Judo geeignet um sich auf der Straße zu verteidigen sondern ob es als Kampfsportart eine gute Wahl dafür ist. Aber vielleicht hast du einfach schon zu lange Kampfsport gemacht um den Unterschied zu verstehen.

1
AnglerAut 20.10.2016, 00:37
@OnkelSchorsch

Habe von dir nichts anderes erwartet, Argumente sind halt nicht deines, du bevorzugst es bei reinen Behauptungen zu verweilen.

1

Nein. Judo erlegt seinen Praktizierenden sehr viele Regeln
und Tabus für einen Zweikampf auf. In einer ernsthaften Verteidigungs- bzw.
Kampfsituation gibt es diese Regeln nicht. Folglich sind Judotechniken in
diesen Situationen mangelhaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, was für ein Typ du bist. Für mich zB kommt Judo nicht in frage, aber ich mach Krav Maga

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hier leider nur unqualifizierte Antworten sind...:

1. Generell verschafft einem jede Kampfsportart/Kunst/Selbstverteidigungskonzept einen Vorteil gegenüber Leuten die gar nichts können.

2. Judo ist ein Kampfsport mit Regel etc. also nicht optimal für die Selbstverteidigung auf der Straße, trotzdem aber in so fern gut, dass man "am Mann" arbeitet und nicht nur Theorie macht

3. Also für die Straße eher Selbstverteidigung wie Krav Maga gut.

Hoffe ich konnte helfen LG Jason

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AnglerAut 20.10.2016, 00:28

Die Frage war " ist Judo eine gute Kampfsportart zur Selbstverteidigung", und darauf muss die Antwort nein lauten, weil die meisten anderen Kampfsportarten dafür besser geeignet sind.

Aber schön, dass du die anderen Antworten als unqualifiziert bezeichnest ...

1
Mycroft24 20.10.2016, 00:44
@AnglerAut

Ich hab das eben vorausblickend beantwortet, denn was kann er mit nein anfangen? Dann fragt er sich ja nur was besser ist.

Und wenn ich dich verletzt habe tut es mir leid...

0

Nein, da hilft es nicht viel.

Es ist für den Wettkampf mit Regeln gegen einen anderen Spieler, nicht um sich zu verteidigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MMA ist das beste denke ich. Anstatt ""selbstverteidigen"" wärs eigentlich besser einfach zurückzukämpfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mycroft24 09.11.2016, 03:47

Ich denke, dass es sehr schwer ist zu sagen, was das Beste ist, aber ich denke es kommt sowieso mehr auf den Kämpfer als auf das Kampfsystem an.

Und im Krav Maga und anderen selbstverteidigungssystemen, wehrt man den angriff ab, und versucht dann natürlich auch den gegner auszuschalten bzw. "einfach zurück kämpfen", solange man eben keine Möglichkeit hat zu fliehen.

0

Nein. Judo trainiert komplett ohne Schläge und ist somit eine Wettkampfsportart und nicht optimal als Selbstverteidigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
matmatmat 20.10.2016, 00:21

Dann ist Sportkarate oder Boxen keine Wettkampfsportart, weil es Schläge hat?!

0
AnglerAut 20.10.2016, 00:25
@matmatmat

Eine Kampfsportart, die die Möglichkeiten einschränkt, welche man einsetzen darf, weil es gegen die (Wettkampf-) Regeln verstößt, ist eine Wettkampfsportart.

"Ohne Schläge" erfüllt diese Bedingung, daher ist Judo eben eine solche. Ich habe aber nirgends geschrieben, das "ohne Schläge" eine Bedingung für eine Wettkampfsportart ist, oder ?

Und Wettkampfsportarten sind nicht optimal zur Selbstverteidigung. 

0
OnkelSchorsch 20.10.2016, 00:33
@AnglerAut

Das ist eine völlig realitätsfremde Antwort, die vermutlich auf Googlekenntnissen, Youtubevideos und allenfalls mal einem Anfängertraining irgendwo beruhen dürfte.

0
AnglerAut 20.10.2016, 00:36
@OnkelSchorsch

Nur 5 Jahre 3 mal die Woche in einer der besten Schulen Bayerns, aber außer Beleidigungen hast du es ja mit Argumenten nicht so wirklich, den ich finde hier kein Argument von dir, auf das ich eingehen könnte.

1
matmatmat 20.10.2016, 07:50
@AnglerAut

Dann war ich wohl gestern sehr müde. Ich habs wirklich so gelesen das Du aus dem nicht-Einsatz von Schlägen drauf schließt, das es ein Wettkampfsport ist.

Stimmt aber, das es ein Sport ist, nicht nur weil Schlagtechniken fehlen und Wert auf Fairness gelegt wird. Und nen Sport können mag besser sein als keinen Sport können, ist aber nicht die beste Wahl wenn es ums überleben geht. Wenn man Sport macht für die Verteidigung kann man auch Sprint und Mittelstrecke trainieren, das tut dann auf der Straße weniger weh ;)

0

Nein definitiv nicht

Ich empfehle etwas in richtung muah thay bzw tae kwon do wo es eher ums zuschlagen geht und nicht um Griffe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kein kampSPORT ist gut genug ums sich auf der Straße zu verteidigen immer wegrennen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
matmatmat 20.10.2016, 07:52

Es geht immer mal was schief, jeder Kampf ist unberechenbar, man kann "gewinnen" und trotzdem schwer verletzt werden. Auch mit echtem Nahkampftraining und Erfahrung gilt: Wenn man kann wegrennen. Damit verhindert man viel erfolgreicher das man selbst (und Andere) ernsthaft Schaden nehmen.

0
Woob777 20.10.2016, 10:45

das wollt ich doch sagen

0

Was möchtest Du wissen?