Ist JohannesKraut problematisch für Menschen, die ein Schlaganfall hatten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde mal sagen, dass er das am besten mit seinem Arzt bespricht und nicht mit medizinischen Laien. Also Solcher sollte man sich mit Empfehlungen dieser Art zurückhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blueseenInvest
25.07.2016, 10:05

Im Prinzip hat Du recht. Aber Johaneskraut ist eigentlich unbedenklich. Er brauch sofortige hilfe, den sein Gefährdung nimmt ja bei seinen Aufgaben nicht ab und sind daher schon eine Gefahr für seine Gesundheit. Johannes Kraut hatte ich selbst mal genommen und ich meine es würde genau da Stress mildern, wo er den Stress hat. Ich kenne ja seine Aufgaben. Ich war ja dabei! Wer weiß wann der zum kardiologen kommt. So ein Termin dauert bis zu 3 Monate. Schlimm aber wahr!

0

Wer nur 6 Wochen raucht, bekommt davon keinen Schlaganfall. Das ist eher auf das Übergewicht zurückzuführen. Wahrscheinlich hat er auch noch hohen Blutdruck?

Johanniskraut sollte man nicht im Sommer einnehmen, dann darf man nämlich nicht mehr in die Sonne. Gibt sonst Pigmentstörungen, dann hat er noch ein Problem. Und ob das hier hilft, ist ohnehin fragwürdig.

Diese ganzen pflanzlichen Beruhigungsmittel helfen ohnehin erst nach einigen Wochen Einnahme. Was er nehmen darf, ist Baldrian, aber da stinkt man ziemlich.  lg Lilo

Wer einen Schlaganfall hatte, muss jegliche Einnahme von Medikamten, auch wenn sie pflanzlich sind, mit seinem Internisten oder zumindest mit dem Hausarzt besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das soll er mit seinem Arzt besprechen. er ist momentan nicht mit einem gesunden vergleichbar, er sollte vorsichtiger mit irgendwelchen Mittelchen sein.

zudem ist es verführerisch, eine pille zu nehmen und auf stressabbau zu hoffen. das kann nicht klappen. man müßte sich anschauen, was ihn stresst, wie er damit umgeht, und daran arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde die Chelat- Therapie empfehlen. Da bekommt man Infusionen. Das Mittel welches in die Armvene ein-getröpfelt wird hat die Fähigkeit, Ablagerungen ind den Arterien aufzulösen und alles geht wieder über die Blase weg. Nach ein paar Infusionen sind seine Arterien wieder sauber, und ein zweiter Schlaganfall kaum wahrscheinlich. Es sind ja kleine Stückchen von Ablagerungen in den Kopf gelangt und haben dort eine Verstopfung erzeugt.

Als Vorbeugung sehr empfehlenswert. Google nach:   Chelat- Therapie.

Der Erfolg kann man später mit Ultraschall oder auch mit Röntgen überprüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weißt du , wofür man Johanniskraut nimmt?

Rede mit ihm ein ernstes Wort, daß er unbedingt mit dem Rauchen aufhören soll, Streß kann man anders behandeln!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blueseenInvest
25.07.2016, 10:00

Das hat er natürlich. Hat ja nicht so lange geraucht.

0

Was möchtest Du wissen?