Ist jetzt jeder ein Nazi?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

ich komm mir manchmal auch schon ganz braun vor. die leiseste kritik die man äüßerst und man ist entweder potentieller afd wähler oder ganz und gar ein nazi....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sachsenbruch
22.02.2016, 11:22

Echt? Schon bei "leisester Kritik"?

Und die Auflösung? Stimmt's? Bist du denn vielleicht einer?

0

Es ist leider wirklich so in der heutigen Welt. Eine winzigkleine Kritik an Flüchtlingen und Ausländer und du bist als Nazi verschrien ...
Das ist wirklich extrem Traurig ...
Auch die Tatsache dass man als Deutscher in manchen Gegenden nicht mehr zu Deutschland stehen kann/darf ohne dass ein anderer einem das hakenkreuz auf die Stirn klatscht ...
Und dass alles in einer angeblich so freien und demokratischen Welt
Traurig ...

Am besten ist es man sagt gar nix mehr dann kann einen auch keiner wegen irgendwas verurteilen  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von catweasel66
23.02.2016, 00:52

du sprichst mir aus der seele udo.....les bitte mal weiter oben meinen post.

0

Leider wird bei Themen  wie Zuwanderung, Kriminalität von Ausländern, Nazis gerne über einen Kamm geschoren und leider so auch Politik gemacht.

Der Thread ist ein gutes Beispiel wie man  diskutieren und sich auch über schwierige Themen im guten Sinne  streiten kann.

Nichts zu sagen, wenn man vorschnell zum Nazi gemacht wird, wäre  falsch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Komischerweise scheine ich ja schizo zu sein. Bin bei FB und YT schon als Nazi beschimpft worden weil ich finde das man Wirtschaftsflüchtlinge und krimminelle Flüchtlinge auf der Stelle abschieben soll.

Und dann wieder als Linker weil ich finde das man Flüchtlingen die wirklich in Not sind helfen sollte und weil ich für mehr Rechte für Arbeiter bin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Llenoxx
22.02.2016, 01:09

True Story. Bei mir genau das gleiche und genau meiner Meinung.

0

Ich finde, dass man, wenn man die Flüchtlingspolitik kritisiert, nicht gleich ein Nazi ist. Allerdings nutzen die Nazis diese Situation, um mehr und mehr Anhänger zu finden (auch die afd nutzt es, um potenzielle Wähler zu gewinnen).
Nazis sind ja Menschen, die gegen jegliche (auch bereits integrierte) Ausländer und nicht nur gegen eine spezifische Gruppe sind.

Es gibt auch viele, die in der Mitte schwimmen. Man ist von dem ganzen Thema genervt aber die meisten würden die Flüchtlinge trotzdem nicht beleidigen und sagen, dass die sich verpi**en sollen.
Und in 2 Jahren werden die Flüchtlings-Kritiker aufhören sich aufzuregen, weil sie merken, dass sich für sie (uns) sowieso nichts ändert.

Und die afd wird Gott sei Dank trotz aller Bemühungen nur auf maximal 12% kommen, gibt halt zum Glück doch noch genug Menschen, die über den Tellerrand schauen und eigenständig denken und urteilen können ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lilkuriboh
22.02.2016, 01:09

Es reichen aber 5% um in den BT zu kommen. Es wird auch genug CSUler geben die bei Vorschlägen der AFD den Arm heben werden...

0
Kommentar von Studentin19
22.02.2016, 01:18

Ich denke, dass das wie bei den Piraten ablaufen wird. Beim nächsten Mal, wenn sich die Lage beruhigt hat, wird die afd nicht mehr rein kommen!

0

Wenn Du etwas "gegen eine bestimmte Gruppe von Ausländern" sagst, dann scheinst Du pauschal kein Problem damit zu haben, andere aufgrund ihrer Nationalität für die Verfehlungen einzelner in Mithaftung zu nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja ist so wir leben ihn einer linken welt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?