Ist jetzt GEZ Pflicht oder nicht? Ab wann muss man zahlen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Aer so nebenbei gesagt, wenn die wollen dass man zahlt dann müssendie doch einen anschreiben oder muss meinnachbar zu denen hin?

Das war und ist schon immer eine gesetzliche Pflicht, die aber nicht so streng durchgesetzt wurde wie z.B. Steuerforderungen. Aber wie mit allen gesetzlichen Pflichten ist es so: man muss sie kennen, man selbst aktiv werden und sich darum kuemmern. Tut man's nicht, kann man mehr oder weniger (hier eher weniger) mit Sanktionen (Bussgelder/Strafen) belegt werden; auch das findet kaum statt.

Also: Dein Nachbar muss sich selbst kuemmern und anmelden. Strafen/Geldbussen keine, Nachgebuehr ab 1.1. aber schon. Aber weil der Beitragsservice weiss, dass viele das 'vergessen' und wegen dieses Verstosses keine schwerwiegenden Sanktionen zu befuerchten haben, versuchen sie's mit Freundlichkeit - ist sowieso besser - und schreiben die Leute an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist Pflicht, wie schon immer. Wird jetzt nur anders berechnet, gibt einen Pauschalbetrag pro Haushalt. Anfang des Jahres habe ich dazu auch ein Schreiben bekommen. Kann man übrigens auch ganz leicht im Internet anmelden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Rundfunkbeitrag ist nach wie vor pflicht.. Es kann noch dauern, dass er einen Brief bekommt.. Die ehm. Gez hat bundesweit alle Haushalte, Gewerbetreibende, Einrichtungen usw. angeschireben.. Der Datenabgleich vom Einwohnermeldeamt ist noch nicht abgeschlossen. Er kann sich unter www.rundfunkbeitrag.de/service anmelden oder zuerst einmal durchlesen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Polakboy
28.01.2013, 16:09

Also kann er ruhing warten bis die ihn anschreiben?

zahlen will er ja, nur er hat keine zeit und nerven fürs sitzen bei der Behörde 4Stunden lang (Daubert bei uns immer so lange)

0

Wird die GEZ meinen Nachbar anschreiben damit er die Pauschale anfängt zu zahlen oder muss er zu den Behörden hin um sich an zu melden?

Sie werden ihn vielleicht anschreiben (habe die letzten Tage so ein Infoschreiben gesehen), aber er müsste sich auch selbst melden. Ist leider so.

Er befürchtet dass er eine Strafe aufgesetzt bekommt. Aer so nebenbei gesagt, wenn die wollen dass man zahlt dann müssendie doch einen anschreiben oder muss meinnachbar zu denen hin?

Du hast recht. Sollte es zu Problemen kommen würde ich folgendes probieren: Kein Mensch kann wissen oder auch nur erahnen, dass er für seine Wohnung Rundfunkabgaben zahlen muss, zumal ja auch viele Menschen ohne Radio und Fernseher betroffen sind. Da kommt man ja normalerweise nicht drauf. Eigentlich dürfte es dafür keine Strafgebühren geben, allerdings ist diese neue Gebühr an sich hochgradig grundgesetzwidrig und von daher kann alles passieren. Ich würde vor Gericht (wenn es überhaupt soweit kommt) einfach an den gesunden Menschenverstand des Richters appellieren. Ob es allerdings was bringt kann ich dir nicht sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowohl als auch. Er sollte sich lieber gleich melden, bevor sie sich im Mai an ihn wenden und er für alle fünf Monate auf einmal blechen soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

GEZ war schon immer Pflicht.... Ob du zahlen must und wieviel kannste auf den ihrer seite ausrechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Polakboy
28.01.2013, 16:07

das ist mir klar, nur viele konntensich mitder ausrede "ich habe keinen fernseher,radio,handy" davon drückenund nicht bezahlen, jetzt ist es ja pro haushalt.

Das war aber nicht meine frage sondern was ist jetzt wenn der nachbar nicht gezahlt hat und jetzt da ja für alle haushalte gezahlt werden muss, ob er sich melden muss oder ob die ihn anschreiben.

0

Also ich habe Anfang Januar ein Schreiben bekommen, dass jetzt Alles anders ist und pauschal nach Haushalt abgerechnet wird...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?