Ist jetzt eigentlich der Islam die grösste Religion?

21 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Islam ist das größte Praktisierte Religion stimme ich dir zu..doch ist er auch die Größte schnell wachsende Religion der Welt aber hat nochnicht die Christentum überholt bald Insha-Allah!:-)

Die schnellstwachsende: Stimmt. Alles andere: Stimmt nicht.

Warum ist sie die schnellstwachsende? Antwort: Hohe Geburtenrate der Moslems. Keine Überzeugungsarbeit. Der Grund: Kinder lassen sich leichter beeinflussen als freidenke Ungläubige.

4
@wueselduesel

stimmt nicht,neben den höhe geburten unter Muslimische Familie ist auch der Grund daß viele Menschen die Wahren Weg finden und übertritten.alles anders was du gesagt hast ist nicht ganz korreckt:)

0
@manal89

Nö. Es ist ne statistische Tatsache, dass die Zunahme der Moslems einzig und allein an der extremen Geburtenrate liegt. Klar konvertieren auch ein paar Menschen - aber die fallen prozentual nicht ins Gewicht.

1
@manal89

Der Islam wächst, weil in Ländern, in denen der Islam verbreitet ist, grundsätzlich mehr Kinder geboren werden als z.B. in Deutschland (teilweise 4 oder 5 mal soviele). Die Konvertiten fallen kaum ins Gewicht. In Deutschland konvertieren jährlich etwa 4000 Menschen. Das sind nichtmal 0,01% der Bevölkerung. Vergleich: Etwa 3500 Deutsche konvertieren zu den Zeugen Jehovas. Und mehr als doppelt soviele Menschen begehen jedes Jahr Selbstmord.

1
@wueselduesel

Stimmt ist sogar so das in den Statistiken oft gelogen wird in der Türkei sind 70 Prozent der Leute die ich kenne nicjt gläubig aber werden in jeder Statistik als Muslime mit reingenommen

0

Wenn Wünsche Flügel wären...:-))

0
@manal89

Was ist damit jetzt wieder gemeint???

.

Viel habt Ihr in den letzten 1400 Jahren nicht auf die Reihe gekriegt...

1
@riara

wie werden es sicher überholen keine sorge kommt schon!

0
@manal89

Also wenn ich mir den Jemen, Indonesien oder den Iran als Vorbild einer islamischen Gesellschaft anschaue wird schnell klar, warum Ihr es auch in 100 Jahren nicht schaffen werdet die Christen zu überholen. Spätestens wenn den Emiratis und Persien das Öl ausgeht ist es vorbei mit dem Wachstum, dazu brauch man keine Flügel, es ist absehbar...

1
@riara

Europa? Wenn sie nicht andere Länder künstlich unterdrücken würden blieben sie auf ihren Exportgütern sitzen. Mir schon klar, warum sich manche um die Solarenergie herumschummeln wollen - klarer Standortvorteil für den Süden. Dabei ginge alles Hand in Hand, wenn man nicht immer im Westen Vorherrschaftswünsche hätte, sondern gleichberechtigt denken würde.

0
@Glaubenslicht

Deutschland ist Vorreiter in erneuerbaren Energien und jedes reiche Land unterdrückt schon alleine durch seine Wirtschaftskraft andere Länder, hätte es Solarenergie schon vor 500 Jahren gegeben hätten sich Persien oder Arabien sicher sowas angeschafft, warum Sie es heute nicht tun liegt an zuviel Öl und einer viel zu kleinen gebildeten Schicht, Europa ist aus den gegenteiligen Gründen ebend so erfolgreich...

1
@riara

Europa stellt rauhe Mengen an Spezialisten u.a. aus allen möglichen arabischsprachigen Ländern ein, die haben nämlich sehr wohl sehr viele Studenten, darunter regelrechte Genies, nur dürfen die in bestimmten Bereichen nicht gefördert werden. Denn die meiste Forschung hängt irgendwie mit Rüstung und -export zusammen. Deshalb sponsert der Westen ja in vielen Länder mit viel Geldaufwand ihm gefällige Präsidenten aller Couleur, damit bitteschön die Rüstung die Spezialität derer im Westen (früher waren hier die Muslime stärker) bleibt, die uns immer von Liiiebe erzählen, während der Talmud versteckt wird. Ich weiß von was ich spreche, ich habe einige Ingenieure in meiner Familie und bin selbst weit in der Welt herumgekommen. Natürlich baut niemand bei den Arabern nur auf Öl, die haben ihr Geld in mehr Projekten drin als hier allgemein bekannt ist.

0
@Glaubenslicht

Jede deutsche Uni produziert mehr Ingenieure als alle Emirate zusammen, wieviele arabische Fachkräfte gibt es denn in Deutschland?

.

Deine Propaganda ist lächerlich...

0
@riara

u.a. bei der NASA gibt es welche, sogar eingebürgerte. Informiere dich eben.

Außerdem ist dem Menschen gesagt:

"Unrecht Gut hilft nicht; aber Gerechtigkeit errettet vor dem Tode" (AT, Sprüche 10, 2).

"Mancher ist arm bei großem Gut, und mancher ist reich bei seiner Armut" (Sprüche 13, 7).

Der Prophet Muhammad (Friede und Segen auf ihm) sagte: „Das Reichsein versteht sich nicht als der Besitz von vielen Gütern, vielmehr besteht das Reichsein aus der Tugend der Genügsamkeit, die sich der Mensch zu eigen macht.“ (Sahih Al-Buchary Nr. 6446).

0
@Glaubenslicht

Endlich kommst du wieder auf das eigentliche Thema zurück^^. @manal: Endlich spricht mal einer aus, was alle anderen Religionsanhänger wahrscheinlich denken. Jetzt können die Diskussionen richtig losgehen^^

0
@riara

wie kommst du auf die zahl 1400?? nach ca.700 nach Christi began der Aufstieg des Islam und bis hin tief in das 17 jahrhundert waren die Islamischen Völker in allen belangen die führenden Nationen der Welt und auch unanfochten war der Islam die Größte Weltreligion bis dahin.Doch anfang des 18 jahrhundert bzw sogar früher nach der ungewollten Endeckung Amerikas durch Columbus das mehr Glück als verstand war änderte sich die Welt!Anfangs sehr langsam dan immer schneller, die Christen fingen an Kolonien in fremden Ländern zu erichten und zwangen die Menschen dort zur zwangsmissionierung teilweise mit härtester brutalität wurden die Völker unterdrück und gezwungen den Christentum anzunehmen alles was die Christen den menschen damals und den rest der menschheit teilweise bis Heute gebracht haben, waren leid in unerträglichster weise aber durch diese Koloniesierung des Abend landes und der zwangsmissionerung dähnte sich der Christntum auf der Welt und besonders in Südamerika sehr weit aus und wurde nur dadurch zur 1 Weltreligion der Erde und sonebenbei die wiege des technologischen vortschrittes liegt im Islam und die größten erfinder der modernen Technologie waren nicht Christen sondern Deutsche Juden!

0
@tayfun74

Christen sind so Arrogangt und Naiv das sie nicht merken das sie die Hauptschuldigen sind das die Erde heute am Ökologischen und Atomaren abgrund steht.

0
@riara

Dafür gibt es ein Grund und zwar nicht weil Deutsche Inteligente sind als Araber oder Türken sondern deswegen weil das Bildungssystem hier in Deutschland eine bessere struktur hat und besser gefördert wird und in entwicklungsländern war schon immer das Problem nicht der, das, das Volk dumm ist sondern das der Staaten dieser Völker korrupt sind und nicht in Bildung Investiert und das liegt auch an den Westen der die Diktatoren wie Gadafi oder Assad und Mubarak bis Heute unterstützt hat aber vielen Staaten wie zum beispiel auch in der Türkei hat sich viel geändert ich selber kann nicht glauben das bis Erdogan Präsident wurde davor keine Schulpflicht in der Türkei gab. Heute sagen Wirtschaftrsforscher vor das die Türkei in den nächsten 20 Jahren zu den führenden Ländern des Technologischen fortschrittes gehören wird.Und so nebenbei wo es schon tausende von jahren in Nordafrika und Asien Zivilisationen und Technologischen fortschritt gab turnten Nord Europär besonders Deutsche noch in Hölen und Wäldern rum! Also junge bleib schön bescheiden und lass deine Krirche im Dorf

1

Also Christen gibt es erstmal rund 900 Millionen mehr als Moslems, zudem ist das Christentum die einzige Religion die auf allen Kontinenten weit verbreitet ist...

.

Auch der Zuwachs an Christen übersteigt den der Moslems bei weitem, da Moslems eigentlich nur durch Ihren Nachwuchs wachsen und z.B. christliche Länder in Afrika oder Südamerika eine weitaus höhere Geburtenrate aufweisen, zudem wird weitaus mehr christlich missioniert, bestes Beispiel ist mein Wohnland Kenia, vor 30 Jahren waren rund 20% der Bevölkerung Moslems, heute sind es knapp 10%...

.

Dazu kommen die enormen Wachstumsraten in China, wo alleine jeden Monat mehr als 200.000 Menschen getauft werden. Man rechnet mit einem Zuwachs von 100 Millionen Christen pro Jahr, die Moslems kommen auf etwa 65 Millionen, dabei ist der Zuwachs in China oder generell in Asien noch gar nicht eingerechnet, neueste Schätzungen gehen von 400-500 Millionen Neuchristen in Asien bis zum Jahr 2025 aus, damit würde die totale Zahl auf etwa 3,3 Mrd. steigen...

.

Nicht-Religiöse sind übrigens mit rund 750 Millionen weniger als Hindus und das Wachstum ist relativ gering, man geht von rund 825 Millionen im Jahr 2025 aus...:-)

deine Beitrag ist nicht ganz korreckt.

0
@manal89

Dann bitte beweis mir das Gegenteil, aber keine moslemischen Links, sondern neutrale Quellen wie z.B. die UN wo ich meine Zahlen herhabe...

0

ts was machen schon zahlen, jetzt rühmst du dich, weil es mehr christen als muslime gibt. jetzt mal ne gegenfrage, was hat das christentum in den letzten 2000 jahren erreicht. kreuzzüge? judenverfolgung? die leute sind also nur beim Islam, wegen dem Öl? hör mal das ist der größte mist den ich je gehört habe. und es sind so viele menschen christen, weil es die einzig wahre religion ist. ganz klar.

0
@pacalypse

Also rühmen ist sicher was anderes...:-))

.

Ach ja, die Muslime haben sich ja an den Kreuzzügen nicht beteiligt und als sie vor Wien waren wollten die bestimmt nur schnell mal ein Stück Sachertorte mampfen...

.

Was passiert denn in der Gegenwart, die antisemitischen Sprüche des iranischen Präsidenten oder allgemein Judenhass wird doch wohl eher von Moslems propagiert...

.

Ohne das Ölgeld würden die Saudis wohl kaum in aller Welt Moscheen bauen, der Islam ist mir als Religion viel sympathischer als Du denkst, nur stinkt mir Ihr Alleinvertretungsanspruch und die radikalen Führer, für mich sind alle Religionen gleichwertig auch die Nicht-Religionen...:-)

0
@riara

"auf allen Kontinenten weit verbreitet" - ist der Islam auch, und das obwohl er noch nicht so lange existiert wie das Christentum. Weil die Menschen darin finden das ihnen guttut.

Kreuzzüge: wälzten sich immer wieder durch Länder wie Ungarn und türkisches Gebiet, man lese dazu die Aussagen von Guibert von Nogentum und Anna Comnena (Tochter d. byzantin. Kaisers Alexios) wie alles begann: "Während die Ungarn als Christen ihren Brüdern alles anboten, was sie zu verkaufen hatten, konnten die Fremden ihre Leidenschaften nicht zügeln, dachten nicht an die wohltätige Gastfreundschaft der Ungarn und führten ohne Grund Krieg gegen sie ..setzten ..öffentlichen Getreidespeicher in Brand, entführten junge Mädchen u. vergewaltigten sie, schändeten die Ehen ..rissen ihren Wirten den Bart aus oder versengten ihn ..Mord und Plünderung. Und alle brüsteten sich mit unvorstellbarer Frechheit, sie WÜRDEN MIT DEN TÜRKEN EBENSO VERFAHREN. Anna Comnena (Tochter d. byzantin. Kaisers Alexios): "..Sie pfählten KINDER und rösteten sie auf dem FEUER ..". http://www.milger.de/aufbruch.htm

Muslime sind von Anfang an immer erstmal freundlich zu Juden und Christen, und wenn es so zurückkommt ist doch alles gut. Schöne positive Beispiele dafür sind u.a. der Friedensvertrag von Medina und der Negus von Abessinien.

0
@Glaubenslicht

Und warum macht Ihr das heute nicht mehr???

.

Im Übrigen ist Jerusalem nunmal die 'heilige' Stadt der Christen und Juden, da kann man schon ein wenig verstehen warum man darum kämpft. Die Moslems haben genauso an den Kreuzzügen teilgenommen wie die Christen, die Feldzüge nach Europa und die Besetzung halb Spaniens sprechen nicht gerade für Pazifisten. Die Horror-Stories sind ja herzzerreissend, gibt es aber auch von der anderen Seite zu berichten, nur heutzutage werden Christen und Juden in fast allen islamischen Ländern verfolgt...

0
@riara

Dass derzeit in verschiedenen Ländern Kriege um die Rohstoffe v.a. der Muslime toben weiß doch jeder, auch wie der Staat Israel entstand. Auch wenn Medien hierzulande die vielen Einsätze gegen Muslime totschweigen gibt es sie dennoch. u.a. al-Jazira berichtet ja auch etwas mehr (dort arbeiten auch viele Nichtmuslime und fühlen sich sehr wohl, viele Engländer z.B., aber auch eine deutsche:) http://www.taz.de/1/leben/medien/artikel/1/%5Cein-mix-aus-allem-und-jedem%5C/

Spanien: die Visigoten hatten in Spanien das Westgotenreich eingerichtet (insges. 300 Jahre), so herrschten dort christlich-gothische Kolonial-Feudalherren und Geistliche, und außerdem Juden und ursprüngliche Landeseinwohner. Aus religiösen Gründen litt das Land unter bürgerkriegsählichen Zuständen, was ein Rodrigo ausnutzte um den (somit letzten) Visigotenkönig Witiza zu stürzen. Es existieren 3 verschiedene Versionen, wer den nun die Hilfe der Muslime gegen das Härteregime des Rodrigo (dt. Roderich) erbat, was Fakt ist: entweder die Söhne von Witiza, die hart unterdrückten Juden, oder die etwas legendenhafte Fassung es sei Graf Julian gewesen, dessen Tochter (die unter Witiza an den Gotenhof gekommen war) Rodrigo vergewaltigt haben soll. Jedenfalls kamen sie nicht aus eigenem Antrieb (deshalb auch nur mit 700 Mann). Und als Roderich schließlich besiegt war hatten bereits viele Spanier den Islam angenommen und baten darum auch das restliche Spanien (von den Religionsunruhen zwischen Arianern und Nicht-Arianern) zu befreien. Worauf die Muslime ein größeres Kontigent anforderten. Viele Städte öffneten den Arabern und spanischen Konvertiten von innen heraus die Tore (besonders bekannt das Beispiel der als uneinnehmbar geltenden Stadt Qarmuna).

Bekannt ist auch, dass in verschiedenen Fällen Muslime (kennt man in der Geschichte vergleichbar z.B. von Warägern/ german. Leibwache der Cäsaren etc.) in der Form einer Söldnertruppe für Nicht-Muslime arbeiteten, u.a. unter o.g. Alexios und in Preußen.

0
@Glaubenslicht

Kannst Du mir mal die Länder sagen, mir fehlt da jetzt eigentlich keins ein, mal abgesehen von der Situation in Afghanistan, was erstens kein Bürgerkrieg ist und es sich ausserdem um Opium handelt, was die Koranschüler der Taliban zur Finanzierung Ihres Krieges gegen Schutztruppen und Bevölkerung benutzen...:-)

.

Dann fällt mir sofort der Sudan ein, wo moslemische Banditen schwarze Afrikaner abschlachten, weil der oilreiche Süden unabhängig sein will vom islamischen Norden...

.

Andere Beispiele?

0
@riara

Habe länger nicht hier reingeschaut weil ich bei deiner Tour nix lerne und du alles ins Gegenteil verkehren willst, solche Leute langweilen mich entsetzlich.

KONGO: keiner hier glaubt dir dass dir der nicht eingefallen ist!!! " ..Auf dem afrikanischen Kontinent gibt es riesige TANTAL-Vorkommen, rd. 80% ..im Osten der ..Republik Kongo ..mindestens 6 fremde Staaten ..einmarschiert und beuten das Land aus, das an Bodenschätzen (neben Tantal auch Gold, Öl, Diamanten) reich ist wie kein anderes .." http://ag-friedensforschung.de/regionen/Kongo/rohstoffe.html Deutschland produziert und verkauft dorthin Waffen die so leicht sind, dass die Kindersoldaten von 8-12 Jahren sie tragen können.

SUDAN: Erdöl, Eisen, Marmor, Gold, Uran. Im Süden werden Nicht-Muslime gegen Muslime hochgerüstet, auch hier schlachten die Banden der nicht-muslimischen "Lord's Resistance Army" (s. Wikipedia zu ihrem Bibel-Verständnis!!!) mit Hilfe von Kindersoldaten Schwarze. Wie immer werden Journalisten nur dorthin geführt wo sowieso nichts zu berichten ist. Auch Wasser und die Nähe zu Saudi-Arabien steigern das Interesse mancher Ausländer am Sudan.

0
@Glaubenslicht

AFGHANISTAN: Diamanten, Kupfer, Kobalt, Gold, seltene Erden, Edelhölzer - riesige Mengen leicht abbaubarer, gut absetzbarer Rohstoffe haben schon vor 100 Jahren die Begehrlichkeiten der damaligen belgischen Kolonialherren geweckt. SCHON in den 1 9 6 0 er und 1 9 7 0 er-Jahren haben deutsche und russische Wissenschaftler die Bodenschatzverteilung dort kartographiert, man errate warum: http://soldatenglueck.de/2010/06/17/36595/deutscher-wissenschaftler-daempft-euphorie-ueber-bodenschaetze-am-hindukusch/

Längst ist bekannt dass der Opiumanbau unter den Taliban drastisch sank (vor ihrem Anbauverbot: 1990 Anbaufläche von 50.000 Hektar; nach ihrem Anbauverbot: „Unter dem Taliban-Regime erst wurde die Opium- und Heroinproduktion — und zwar ab 2000 — fast vollständig unterbunden. Als einziges bedeutendes Drogenzentrum im Herrschaftsbereich der Taliban verblieb die Provinz Nangarhar. Doch selbst dort stellte die UN 2001 einen Rückgang um 99 % fest"). Nach ihnen unter den westlichen Besatzungstruppen: schnell wieder 50.000 Hektar erreicht, und schnell stieg der Mohnanbau dann sogar in nie zuvor erreichte Höhen (auch durch das nun erfolgte Einführen ertragreicherer Mohnsorten), v.a. exakt in den besetzen Zonen (2006 z.B. bereits 172.000 Hektar!). Das meine ich mit Verdrehen.

SOMALIA: die US-Multis Amoco, Chevron etc. verloren ihre Bohrrechte für somalisches Öl nach dem Sturz Barre´s 1991 (Verlust amerikanischer Vorherrschaft), ein Grund warum anschließend Warlords finanziert wurden. Australien interessiert sich für Rohstoffe in Puntland.

Was Charles Taylor (der in den USA studierte) in NIGERIA (auch hier Kindersoldaten beteiligt) angerichtet hat (Stichwort Blutdiamanten usw.), Entschädigungszahlungen von Shell wegen Gesundheits- und Umweltschäden der Bevölkerung dort streifen auch Hintergründe.

0
@Glaubenslicht

Was hat denn der Kongo mit Religion zu tun? Da sind erstmal fast alle Menschen entweder Christen oder Anhänger von Naturreligionen, Muslime findest Du ein paar in Kinshasa...Blödsinn!

.

Im Sudan wird niemand hochgerüstet, es gibt vereinzelt Gruppen die sich wehren. Aber das ist ein Krieg der Moslems gegen Afrikaner. Die LRA ist eine Terrortruppe aus Uganda, die sich ab und zu in Nachbarländer versteckt, wenn die Armee anrückt. Die bringen andere Christen um, denn Moslems gibt es im Grenzgebiet zu Kenia und dem Sudan praktisch nicht...Blödsinn!

.

Somalia ist seit Jahrzehnten im totalen Chaos versunken. 99% der Bevölkerung sind Somalis und moslemisch. Da herrscht Bürgerkrieg zwischen den Clans und wenn überhaupt greifen somalische Piraten internationale Schiffe an...Blödsinn!

.

Charles Taylor war in Liberia Präsident und startete einen Aufstand in Sierra Leone, deswegen steht er vorm internationalen Gerichtshof. In Nigeria war er lediglich im Exil, Kindersoldaten gab es lediglich in Liberia und Sierra Leone...Blödsinn!

.

Deine Bildung ist unterirdisch, oder Du erzählst das wissentlich falsch. Ausser Afghanistan sind alle Deine Beispiele kompletter Blödsinn...:-)

0
@riara

Du versuchst eindeutige Hintergründe und Verstrickungen wegzudiskuttieren.

Im KONGO gibt es 10 % Muslime, und die sitzen nicht alle nur in Kinshasa. Die sind auf verschiedene Dörfer verteilt. Natürlich sind nicht nur Muslime dort die Opfer, sondern auch Christen und Anhänger von Naturreligionen, aber nach denen hattest du mich ja nicht gefragt.

Die LRA sind keine Christen. Deine Ausdrucksweise "nur" im Zusammenhang mit Kindersoldaten finde ich mehr als empörend. Dass Liberia nicht in NIGERIA liegt stimmt dagegen, das war ein Versehen meinerseits.

Dass es am laufenden Meter offene und versteckte Bemühungen gibt, Rohstoffe im Ausland widerrechtlich an sich zu reißen (und Erdlöl liegt nunmal vorwiegend in muslimischen Regionen), bestreitet dagegen niemand der ein wahrheitsliebender Mensch ist.

Blackwater, umbenannt in Xe, sind auch nach SOMALIA eingedrungen, die hast du natürlich nicht erwähnt, siehe ein Reuters-Interview von Mitte Januar 2010: dort spricht ein Sprecher der ash-Shaab-Gruppe in Somalia davon, dass die US-Söldnertruppe Blackwater/Xe Services nach Somalia eingedrungen ist. Dort rekrutieren sie Leute, um eine Reihe spektakulärer Terrorangriffe auf Zivilisten ausführen zu lassen, wörtlich: " ..US-Agenturen planen Selbstmordattentate auf öffentlichen Plätzen in Mogadishu .. sie haben es in Algerien, Pakistan und Afghanistan versucht ..sie wollen den Bakara Markt und Moscheen treffen, und dies dann uns anlasten", u.a. in diesem Link:

http://onlinejournal.com/artman/publish/article_5478.shtml

Geologen und Industrielle betonen in dem Link, das eigentliche Ziel der Aktionen des Westens in Somalia seien die beträchtlichen Öl- und Gasvorkommen im Land, auf "tens of millions of acres of the Somali countryside" liegend.

0
@Glaubenslicht

Blackwater/ Xe ist auch im Süd-SUDAN (wie jahrelang auch im Irak) höchst aktiv. 2007: Blackwater schlägt vor, die Armee des Südsudan auszubilden und zu trainieren ( "proposal valued at more than $100 million"), weil die das Geld nicht hatten schlugen sie vor, dafür zu 50% an den dort lagernden noch nicht gehobenen Bodenschätzen (wohlbekannte Öl- und Gasvorkommen, zudem Gold, Eisen, Diamanten) beteiligt zu werden.

Als klassische Integrations-Gegner mißachten sie sogar Sanktionen, sind an illegalen Geschäften und Bestechungen beteiligt. Erst Obama hat versucht ihren Einfluss einzudämmen und auch Anklagen gegen sie zugelassen:

http://www.charlotteobserver.com/2010/06/27/1528008/blackwater-ignored-sanctions-in.html

IRAK: Nachdem man einst mit Saddam Hussein die Sunniten aufrüstete tut man dies nun mit den Shiiten - die man ungehindert gegen Sunniten wüten lässt. Weder Islam noch Demokratie blühen bei solcher Schaukelunterstützung (ebenso in Afghanistan) auf.

Einfluss aufs Erdöl, und Absatzmärkte, damit die eigene Wirtschaft brummt, darum gehts doch eigentlich, sonst gibt's Abstriche bei der nächsten Wahl zuhaus, trotz Neuem Testament.

0
@Glaubenslicht

Ich finde es erstaunlich, dass man die Informationen Deiner pr'chtigen Links nirgendwo anders findet. Dazu kommt mein Insiderwissen im Bezug auf Somalia, dass ich alleine schon durch die Nähe zur somalischen Grenze und meine zahlreichen Kontakte zu Somalis hier in Nairobi habe. Ein Freund von mir macht seit Jahren Projekte in Somali- und Puntland, also auch von dort kommen die Informationen direkt...

.

Es gibt bis heute keine Bestätigung für grössere Ölvorkommen in Somalia, selbst wenn würde das Erschliessen der Vorkommen Jahre dauern und bei der aktuellen Lage und der Piraten vor der Küste, wird niemand Equipment von mehreren hundert Millionen Dollar dorthin verschiffen. Dir fehlt da völlig der Durchblick, ich habe vor zwei Jahren ein längeres Interview mit deutschen und britischen Nachrichtendiensten über den Südsudan gehabt, dort gibt es nicht einen Mitarbeiter von Blackwater, laut US State-Department sind die Rohstoffe vor einer Beendigung des Genozids durch arabische Guerillas und einer Selbstständigkeit des Süd-Sudans nicht möglich, die potentiellen Quellen liegen weit ab von den Küsten, man müsste Strassen und Versorgungsnetze aufbauen, was sicher ein paar Jahre dauert...

.

Sprengstoffanschläge von CIA oder Blackwater sind pure Propaganda, es hat so etwas noch nie gegeben, selbst bei den Geheimdokumenten die es vor ein paar Monaten bei Wikileaks gab, steht davon nichts, die jüngsten Diplomatendepeschen lassen darüber auch nichts verlauten, ich denke Deine Propaganda läuft ins Leere, vor allem schon deswegen, weil ich diese Orte selbst besucht habe und durch meine Beziehung zu zahlreichen Hilfsorganisationen auch ziemlich genaue Infos habe. Die Friedensbeauftragte der Südsudanesischen Regierung, ist die Ehefrau eines meiner besten Freunde, sie stammt aus Uganda und ist alles andere als eine Pro-USA Persönlichkeit, kaum jemand anders hat soviel Einblick in die Interna dieser Region...:-)

0
@riara

Natürlich gibt es eine Menge anderer Leute mit Einblick in die Interessen der Region, und zwar weniger auffällig einseitige. Natürlich gibt es Bestätigungen für Ölvorkommen in Somalia. Natürlich gibt es mehrfache Bestätigungen der Links, uva.:

" .. Vor dem Ausbruch des Bürgerkrieges sicherten sich die 4 US-Erdölgiganten Conco, Ameco, Chevron und Phillips Erdölkonzessionen durch die Regierung Siad Barres für 2/3t des Landes und investierten dort Dollar-Beträge in 3-stelliger MILLIONENHÖHE, ..arbeiteten diese Konzerne sehr eng mit der US-Politik zusammen.

Die Verzahnung zwischen der Ölfirma Conoco Somalia Ltd. (Tochterfirma von Conoco Oil Houston/Texas) und dem US-Gesandten Oakley war so intensiv, dass Letzterer mit seinem Büro in die gut ausgerüstete Zentrale der Ölfirma in Mogadischu einzog.

Mit Ausbruch der intensiven militärischen Auseinandersetzungen in Somalia zogen sich die genannten US-Ölfirmen aus Somalia zurück. Ihr Platz wurde später offenbar durch Africa Oil (ein kanadisch-skandinavisches Konsortium mit Sitz in Vancouver) eingenommen, das vor allem in dem relativ stabilen Puntland im Nordosten Somalias großflächig aktiv ist und dort nach weiteren Vorkommen sucht (s. Graphik 3). In manchen Quellen wird auch von einer Firma 'Range Resources' gesprochen, die das Öl in Puntland in Besitz genommen haben soll. Es gibt nach wie vor Bestrebungen der amerikanischen Konzerne, die Ölhoheit in Puntland wieder an sich zu ziehen.

..militär- und handelsstrategisch günstigen Lage Somalias am Horn von Afrika ..Lage der Menschen in Somalia ist durch immer wieder statt findende ÜBERFÄLLE AUS ÄTHIOPIEN UND KENIA, als auch durch die immer noch stattfindenden Bombardierungen durch die USA gekennzeichnet. So ist Mogadischu Mitte 2009 eine städtische Steinwüste".

http://www.dfg-vk-bonn-rhein-sieg.de/index.php?option=com_content&view=article&id=530:somalia-im-fadenkreuz-internationaler-interessen&catid=51:meinungen&Itemid=72

0
@Glaubenslicht

"Der Wahrheit kommt die Formulierung von Gerald Lemelle, Direktor des Thinktank 'Africa Action' in Washington wohl deutlich näher: 'Im Kern der westlichen Intervention in Somalia ..steht der Kampf ums Öl' " (Link s.o.). Auf der Startseite des Links Insiderberichte zu verschiedenen Ländern, auch zu Themen die wir weiter oben ansprachen, dort auch: " ..Drohnenangriffe durch das US-Militär und die CIA in Irak, Afghanistan, Somalia, Jemen und dem Nordwesten Pakistans dokumentiert. Bemerkenswert ist, dass sich die USA mit den letzteren drei Staaten nicht im Krieg befinden oder dort offiziell Krieg führen.."

http://www.dfg-vk-bonn-rhein-sieg.de/index.php?option=com_content&view=frontpage&Itemid=1

Schlage vor die Diskussion hiermit zu beenden, die Leser haben selber einen Kopf zum Denken, wir brauchen hier nicht die gesamte Weltpolitik durchgehen oder das halbe Internet einstellen, sowieso belegen Sie nie und behaupten stets nur. Habe noch was anderes mit meiner Zeit zu tun.

0
@Glaubenslicht

Abdi Fidow...:-)

.

Ich lasse es hierbei mal bewenden, wer schreibt Massenvernichtungswaffen werden in Somalia getestet, der glaubt auch noch an ganz andere Dinge. Der Herr Fidow ist für mich ein Betrüger, schonmal irgendeine Bestätigung für die Verwendung seiner Spendengelder gesehen?

.

Ansonsten gibt es keine Überfälle aus Kenia, im Gegenteil die Grenze muss immer wieder gegen Übergriffe somalischer Clans verteidigt werden, ausserdem gelangen Waffen und Sprengstoff über die Grenze nach Kenia. Übrigens fördert niemand Öl in Somalia, die Vorkommen sind Offshore (vor der Küste) und ausser Probebohrungen ist das noch nie etwas passiert, die Aussagen von Experten zur strategischen Bedeutung Somalias sind ja nett, nur hat man jegliche Bemühungen aufgegeben und seit dem Ende der Friedensmission 1993 gibt es keine amerikanischen Truppen mehr in Somalia, die Bombardierungen hat es erst vor kurzem gegeben, die richteten sich aber gegen die Piraten an der Küste, Mogadisho wurde durch die kämpfenden Somalis zerstört, die tun das immernoch...:-)

0
@riara

Wer fällt beim Faktencheck immer durch? .. Herr Fidow hat die WEHDP gegründet: (unter "humanitäre Situation in Somalia"): " ..Die somalische Bevölkerung erhält in erster Linie Hilfe von Somaliern, die ausserhalb des Landes, beispielsweise in Europa, leben. Einige von ihnen haben die Hilfsorganisation Water Education Health Development Programme (WEHDP) gegründet, die ihren Sitz in London hat. Sie bemüht sich vor allem um die Wiederherstellung des Gesundheits- und Bildungssystems. Zurzeit arbeitet WEHDP mit dem Somalischen Integrationsverein der Ostschweiz (SIVO) zusammen. Es vergeht kein Tag, an dem die im Ausland lebenden Somalier nicht irgendeine Hilfe für ihr Heimatland leisten. Im Wiederaufbau von Schulen und Spitälern durch die somalische Bevölkerung wird zum Beispiel finanzielle Unterstützung konkret umgesetzt. Erfährt WEHDP, dass ein Brunnen ausgetrocknet ist, unterstützt die Organisation die Bevölkerung dabei, ein neues Wasserloch auszuheben. Erst kürzlich, am 28. Juni, hat WEHDP für 54 Familien Zelte nach Somalia gebracht ..Zivilbevölkerung mit der Hilfe von WEHDP ein Schulhaus wiederaufgebaut .." http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=2641

0
@Glaubenslicht

Jeder kann gerne mal WEHDP googeln, man findet lediglich eine Webpage in Somali, mir ist selbst nicht ein Projekt dieser Organisation bekannt...:-)

.

Es gibt aber einige, die vor allem in Punt- und Somaliland recht gute Projekte abgeliefert haben. Die WEHDP sollte man nicht unterstützen, weil es nicht einen Beleg für tatsächlich geleistete Hilfe gibt...

0
@riara

Im o.g. "Zeit-Fragen"-Link steht ganz unten "Das IKRK ist seit 30 Jahren in Somalia präsent. Es führt alle seine Tätigkeiten in enger Partnerschaft mit dem Somalischen Roten Halbmond durch. Quelle: .. Rotes Kreuz ..", im selben Link "Water Education Health Development Programme" (WEHDP) genannt, dorthin unter "Feedback" E-Mail-Anfrage senden für mehr Info.

Es gibt eben noch manche, denen daran liegt das Volk zu informieren und im Rahmen ihrer Möglichkeiten ihren Mitmenschen auf dem Globus zu helfen, die Mitarabeiter der WEHDP sind in Arbeit stehende Krankenpfleger. Sie sind ein unbekannter Dauer-Internet-Hocker.

Ihre ständigen Diskreditierungsversuche decken sich mit der Aussage im Uran-Bericht von 2008, http://www.zeit-fragen.ch/fileadmin/Dateien/DossierUranWaffenZF_2008.pdf

S. 138 unter der Überschrift: "Statt dessen: Leugnen und Verleumdung ..Jeder von uns, der versucht, die Beamten des US-Verteidigungsministeriums zur Befolgung ihrer eigenen Vorschriften .. zu veranlassen, wird zum Ziel ihrer Diskreditierungs- und Zerstörungsaktionen .." In diesem Bericht u.a. die Situation von US-Soldaten, die in ihrem Diensteinsatz gesundheitsgeschädigt wurden, S. Situation von Menschen in Neapel (Region Campania, S. 14-16) die hochgradig durch radioaktive Abfälle von 1.500 illegalen Mülldeponien gesundheitsgeschädigt sind (auf denen u.a. radioaktive Abfälle von Spitälern vergraben sind; Symptome wie Missbildungen von Föten und Organen, Leukämie etc. genau beschrieben), häufigere Krebserkrankungen von Kindern um Atomanlagen, S. 5.

0
@riara

Im o.g. "Zeit-Fragen"-Link steht ganz unten "Das IKRK ist seit 30 Jahren in Somalia präsent. Es führt alle seine Tätigkeiten in enger Partnerschaft mit dem Somalischen Roten Halbmond durch. Quelle: .. Rotes Kreuz ..", im selben Link "Water Education Health Development Programme" (WEHDP) genannt, dorthin unter "Feedback" E-Mail-Anfrage senden für mehr Info.

Es gibt eben noch manche, denen daran liegt das Volk zu informieren und im Rahmen ihrer Möglichkeiten ihren Mitmenschen auf dem Globus zu helfen, die Mitarabeiter der WEHDP sind in Arbeit stehende Krankenpfleger. Sie sind ein unbekannter Dauer-Internet-Hocker.

Ihre ständigen Diskreditierungsversuche decken sich mit der Aussage im Uran-Bericht von 2008, http://www.zeit-fragen.ch/fileadmin/Dateien/DossierUranWaffenZF_2008.pdf

S. 138 unter der Überschrift: "Statt dessen: Leugnen und Verleumdung ..Jeder von uns, der versucht, die Beamten des US-Verteidigungsministeriums zur Befolgung ihrer eigenen Vorschriften .. zu veranlassen, wird zum Ziel ihrer Diskreditierungs- und Zerstörungsaktionen .."

In diesem Bericht u.a. die Situation von US-Soldaten, die in ihrem Diensteinsatz gesundheitsgeschädigt wurden, Situation von Menschen in Neapel (Region Campania, S. 14-16) die hochgradig durch radioaktive Abfälle von 1.500 illegalen Mülldeponien gesundheitsgeschädigt sind (auf denen u.a. radioaktive Abfälle von Spitälern vergraben sind; Symptome wie Missbildungen von Föten und Organen, Leukämie etc. genau beschrieben), häufigere Krebserkrankungen von Kindern um Atomanlagen, S. 5.

0
@riara

S. 140 "Ich erlebe die Vergeltungsmassnahmen durch die Verantwortlichen des Verteidigungsministeriums und des Departments of Veteran Affairs, weil ich mich weigerte, das Los-Alamos-Memorandum vom März 1991 anzuerkennen, in dem gefordert wurde sicherzustellen, dass abgereichertes Uran immer in Kampfhandlungen und in Friedenszeiten eingesetzt werden kann.. Ich bin nicht allein .. fortwährenden und unverhohlenen Vergeltungsmassnahmen ausgesetzt.."

S. 141 "Traurigerweise werden die meisten Opfer als 'geschädigt durch Krankheiten' oder 'nicht in Kampfhandlungen verletzt' eingestuft, während ihr Leiden das direkte Resultat unseres eigenen Handelns beziehungsweise Unterlassens ist. Die menschlichen Kosten steigen, weil viele krank wurden und gestorben sind, nachdem sie nach Hause zurückgekehrt waren, und diese Zahl steigt heute immer noch ..".

Man beachte die Datumsangaben und wem die Massenmedien hierzulande oft gehören.

0
@Glaubenslicht

Man schaue sich die Webseite an, seriös ist das sicher nicht, genauso ist die WEHDP keine seriöse Organisation. Der Rest ist pure Propaganda, unfundiert und einseitig, zudem von jemanden verfasst, der weder Somalia noch die Somalis kennt...:-))

0

*hust* *hust* chrsitentum= arroganz

0

*hust* *hust* chrsitentum= arroganz

0

Aber in Kenia soll es nicht besonders christlich zugehen...

0

Bestimmt ist der Islam nicht die größte Weltreligion!

Doch ist es nicht entscheidend wie viele Mitglieder(Gläubige) eine Religion hat, sondern ob sie auch der Wahrheit entspricht.

Christus ist die größte Gottesoffenbarung, die die Welt erlebt hat. Darum konnte Er auch den Anspruch erheben:

"ICH BIN DIE WAHRHEIT!" (Johannes 14, 6)

Denn nur Er wurde von Gott als Erlöser in die Welt gesandt.

Niemand anderer kann das für sich in Anspruch nehmen.

Er ist der höchste Maßstab(das Urmaß der Wahrheit), an dem die Wahrheit gemessen werden muss.

Alles was mit Ihm nicht in Einklang steht widerspricht der Wahrheit und führt den Menschen von der wahren Erkenntnis weg.

Darum gibt es in der Welt viele Plagiate, Nachahmer, Halbwahrheiten und Menschen, die den Anspruch erheben im Besitz der letzten Wahrheit zu sein.

Ob ihr Anspruch berechtigt ist kann nur an Christus gemessen und überprüft werden, weil Er der Maßstab der Wahrheit ist und nur Er die Menschen zu Gott bringen kann.

du stellst jesus schon fast als gott dar , obwohl er selbst zu gott gebetet hat, jesus ist gestorben , gott aber ist allgegenwärtig, muslime liebe jesus auch, aber sehen ihn als ehrbaren gesanden ( frieden sei auf isa ( jesus ) und den anderen) und üertreiben mit der liebe nicht, das hat auch muhammed s.a.w.s. gesagt, dass wir die liebe zu ihm nicht übertrieben dürfen, wie die christen es bei jesus tun

1
@AmiRa17

Du hast recht, dass Christus Gott ist, denn Er ist Mensch geworden (Philipper 2, 5-8), um mit seinem Opfertod am Kreuz die Menschen von ihrer Sünde(Schuld) und vom Tod zu befreien.

In Christus nur einen "ehrbaren Gesandten" zu sehen reicht eben nicht aus, weil Er von Gott als Erlöser in die Welt gesandt wurde.

Johannes 3, 16:

"So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass Er seinen einzigen Sohn in die Welt sandte, damit alle, die an Ihn glauben nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben."

Darum ist es völlig unbedeutend was Mohammed über Christus sagt, sondern was Christus selber über sich und seinen Auftrag gesagt hat.

Auf die Frage wer Er sei, gab Er zu Antwort:

"BIST DU DENN GOTTES SOHN?

Er sprach zu ihnen:

Ihr sagt es, ich bin es!"

Lukas 22, 70.71. Vergl. Matthäus 16, 16.17).

Matthäus 20, 28:

"....sondern dass Er diene und gebe sein Leben zu einer Erlösung für viele."

Aus diesem Grund lehnen in Wirklichkeit Mohammed und die Moslems Christus als SOHN GOTTES und als ERLÖSER ab.

Damit stellen sie sich gegen Gott und seinen Sohn, den Er in die Welt als Retter gesandt hat.

0
@evangelista

looool jesus ist doch kein gott. er war ein prophet!!!hahaha er hat selber mal gesagt,dass er nicht gottes sohn ist. lies mal deine bibel!ich lach mich tot.

1
@Bulbul

Die Stelle würde mich aber mal interessieren, ansonsten lache ich schon mal vorher...

0
@Bulbul

Bubul

Wenn Du die Bibel anscheinend so gut kennst, kannst Du mir gerne jene Stelle zitieren, in der Jesus sagen würde, dass Er nicht der Sohn Gottes wäre.

Danke.

0
@evangelista

Luther Bibel (1912) "Es fuhren auch die Teufel aus von vielen, schrieen und sprachen: 'Du bist Christus, der Sohn Gottes'! Und er bedrohte sie und ließ sie nicht reden .." (Lukas 4, 41).

0
@Glaubenslicht

"Von vielen fuhren auch die bösen Geister aus und schrien: Du bist der Sohn Gottes! Und er bedrohte sie und ließ sie nicht reden; denn sie wußten, daß er der Christus war" (Lukas 4, 41)

Wenn du dich auf das "bedrohen und nicht reden lassen" beziehst - Das macht Jesus auch schon in Lukas 4, 35.

"Und Jesus bedrohte ihn und sprach: Verstumme und fahre aus von ihm! Und der böse Geist warf ihn mitten unter sie und fuhr von ihm aus und tat ihm keinen Schaden"

Die Formulierung bezieht sich nicht auf die Aussage, Jesus sei Gottes Sohn. Das Bedrohen und zum Schweigen auffordern scheint einfach Jesus Dämonenausstreibungsstil in Lukas zu sein. ;-)

So, und ich bin wieder weg - Denn das ist eigentlich gar nicht mein Themengebiet. :-)

0
@Tatzenrufer

Wie's aussieht, hat Glaubenslicht genau den entscheidenden Teil in seinem Zitat weggelassen. So viel zur Glaubwürdigkeit...

0
@Counsellor

Auslassungen zeige ich immer an, der entscheidende Teil im Zitat ist dass er mit ihrer Aussage nicht zufrieden war, der Rest ist lediglich ausschmückender Zusatz. Verdeutlicht hier:

"Doch muss ich heute und morgen und am folgenden Tage noch wandern; denn es geht nicht an, dass ein PROPHET umkomme außerhalb von Jerusalem" (Lukas 13,33).

"Und als der Sabbat kam, fing er an zu lehren in der Synagoge. Und viele, die zuhörten, .. sprachen: ..Ist er nicht der Zimmermann, Marias Sohn, und der Bruder des Jakobus und Joses und Judas und Simon? Sind nicht auch seine Schwestern hier bei uns? Und sie ärgerten sich an ihm. Jesus aber sprach zu ihnen: 'Ein PROPHET gilt nirgends weniger als in seinem Vaterland und bei seinen Verwandten und in seinem Hause'" (Markus 6,4, ähnlich Matthäus 13,57);

"Er sprach aber: 'wahrlich, ich sage euch: kein PROPHET gilt etwas in seinem Vaterland" (Lukas 4,24; auch Johannes 4,44). Die Bibelstellen, in denen ihn auch Zeitgenossen als Propheten bezeichneten, sind zahlreich (u.a.: Matthäus 21,46; Lukas 7,16, 24,19; Johannes 6,14, 9,17, 7,40).

"Er (Jesus) sagte: 'Ich bin ein Diener ALLAHs; Er hat mir das Buch gegeben und mich zu einem PROPHETEN gemacht'" (Sure 19:30).

0
@Glaubenslicht

Du versuchst, einen Unterschied zwischen "Prophet" und "Gottes Sohn" aufzubauen, den es eig. gar nicht gibt. Ein Prophet ist jemand, der eine von Gott gegebene Botschaft verkündet. Somit war Jesus also beides, Sohn Gottes und Prophet.

0
@Counsellor

Nicht wir, sondern ihr selber macht einen Unterschied! Während "PAIS" als "Diener" übersetzt wurde, wenn es sich auf David (Lukas 1, 69; Apostelgeschichte 4, 25) bezieht, wurde es als "Sohn" oder "heiliges Kind" übersetzt, wenn es sich um Jesus handelte (Apostelgeschichte 3,13; 3,26; 4,27; 4,30). Belege nach Bibellexikas hier: http://www.islamreligion.com/de/articles/558/

0

von der praxis mag das schon sein

christen sind "lahme enten" bzgl. praxis.viele sind nur papier-christen.

(zahlenmäßig sind sie am stärksten.bisher)

wohlgemerkt: ich will hiermit niemand beleidigen bzw honig um den bart schmieren!

CIA - Zahlen von 2008 belegen's:

21,01 % Muslime

16,99 % Röm.-kathol.

5,78 % Evangel.

(weitere s. Link auf you tube):

"CIA proof that Islam is the largest Religion"

http://www.youtube.com/watch?v=kBxoULryK20&feature=related

Viele neue Muslime leben zudem ihren Glauben zunächst im Verborgenen und sind in keiner Statistik erfasst.

Ob man sowas wirklich zählen kann, oder nur eine Tendenz erfassen, das ist natürlich ohnehin die Frage.

Auffällig ist aber, dass Muslime in der Masse ihr Buch und ihre Gelehrten mehr wertschätzen als Christen in der Masse. Und dass der Islam auch bei der Jugend sehr beliebt ist.

Der Vatikan bestätigt jedenfalls, dass es bereits mehr Muslime gibt als Katholiken

"Sunday Mar. 30, 2008 6:44 PM ET

VATICAN CITY — Islam has surpassed Roman Catholicism as the world's largest religion, the Vatican newspaper said Sunday.

'For the first time in history, we are no longer at the top: Muslims have overtaken us' Monsignor Vittorio Formenti said in an interview with the Vatican newspaper L'Osservatore Romano. Formenti compiles the Vatican's yearbook .. He said that Catholics accounted for 17.4 percent of the world population -- a stable percentage -- while Muslims were at 19.2 percent ..Formenti said that the data refer to 2006".

Epoche-times online vom 08.10.2009:

" ..Jeder 4. Mensch ist praktizierender Muslim ..umfassende Erhebung ..: Studie des US-Instituts Pew über Religion und öffentliches Leben ..Eines der überraschenden Ergebnisse: In Deutschland leben mehr Muslime als im Libanon, und in China mehr als in Syrien.

'Die Vorstellung, Muslime seinen Araber und fast alle Araber seien Muslime wird durch die Studie widerlegt', sagt Amaney Jamal von der Princeton Universität, der den Bericht vorab lesen konnte ..; Pew ..: etwa 10-13 Prozent der Muslime seien Schiiten ..3 Jahre lang wertete das Institut Volkszählungen, demografische Studien und andere Erhebungen aus". (obwohl ich nicht weiß wie gezählt und beurteilt wurde, wer "praktizierend" gilt).

Die taz titelte am 04.11.2010 über den Papstbesuch in Spanien:

"Zu Besuch bei den Ungläubigen.

Der Papst besucht Spanien. Doch das einst so katholische Land kehrt dem christlichen Glauben den Rücken ..Die Messen werden vielerorts vor leeren Kirchen gelesen. Meist kommen nur noch die Älteren zum Gottesdienst. Die Zahlen des staatlichen Meinungsforschungsinstitut (CIS) sprechen für sich. Nur noch 73 Prozent der Spanier bekennen sich zur katholischen Religion. Und nur 29 Prozent sehen sich selbst als praktizierende Christen. Dies ist eine erstaunliche Quote in einem Land, in dem die Katholiken immer noch offiziell einen Bevölkerungsanteil von 94 Prozent stellen, denn die meisten Spanier sind getauft.."

glaubt Ihm kein Wort...:-))

. https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/geos/xx.html

Das CIA-Faktbook verwendet in diesem Fall übrigens Zahlen von 2007 und trotzdem sind sie identisch mit denen bei wiki, obwohl die sich bei einer christlichen Page (adherents) bedienen.

.

Die Zahlen bei den Hindus, Moslems und einigen kleineren Religion sind übrigens geschätzt, genaue Zahlen hat man in vielen Ländern nicht. Die genauesten Zahlen kommen aus Ländern wie Deutschland, wo man die Konfession ebend genau erfasst...:-)

0
@riara

Wie denn will man genau erfassen??? Indem man die Mitarbeiter in der Pause durch Videokameras überwachen lässt usw.? Werden schon wieder Abtransportlisten vorbereitet? Brrr, riecht nicht nach Liebe! Als Nicht-Christ gibt man eigentlich (wegen der Kirchensteuer-Erfassung) die Religion als "Verschiedene" an (ein "V").

0
@Glaubenslicht

Wenn es nicht mehr weiter geht kommt man mit der Nazi-Keule...:-)

.

Also jetzt wird es unsachlich...

0
@riara

Na,na, wer macht hier immer weiter ..? Sachlich bin ich immer, und Gedanken mache ich mir zu vielen Sachen. Meine Frage ist nicht beantwortet!

0
@Glaubenslicht

Werden schon wieder Abtransportlisten vorbereitet? Brrr, riecht nicht nach Liebe!

.

Dein Niveau nicht meins...

0
@riara

das gleiche fake um von einem Thema abzuwenden entweder sprach Probleme oder das Niveau echt lächerlich...seid ihr wirklich:)

0

Was möchtest Du wissen?