Ist Jesus die historische erhaltene Form des Divus Julius?

1 Antwort

In das Christentum sind garantiert viele religiöse Strömungen eingeflossen, die mit der eigentlichen Figur und seinem ursprünglichen Anliegen nicht zu tun hatten.

Deine Frage verlangt aber nach einen klaren nein. Cäsar hat mit Jesus nichts zu tun.

Aber die Strukturen stimmen absolut überein! 

Beide kommen sie aus einem Land im Norden, Gallia bzw. Galiläa, Überqueren einen gefährlichen Fluss, betreten eine Stadt, Corfinium oder Cafarnaum genannt. 

Gallia war einem Syrer kein Begriff, aber vielleicht  Galiläa. Corfinium , die erste Stadt, die Cäsar einnimmt, kennt der Kopist vielleicht nicht. Aber  wohl Kapharnaum, die erste Stadt, in die Jesus kommt.

Solche Umschreibungen können Fehler sein,aber auch Absicht: um eine Geschichte dem Leser und Zuhörer näher zu bringen.

Das ist wie mit den " Sieben Samurai" die später als Western verfilmt wurden.

0
@fazula11

Nein. Das ist zwar ein sehr interessanter Ansatzpunkt, aber leider doch an den Haaren herbeigezogen.

Cäsar war damals schon den meisten Menschen ein Begriff und auch die Ausdehnung des Römischen Reiches.

0
@Othetaler

Auch Ansprüche Cäsar findet man bei Jesus z.B. " Wer auf keiner Seite steht, ist auf meiner Seite". Im Evangelium lautet er so: Wer nicht wider uns ist, ist für uns". 

Cäsar wurde ermordet. Danach fand ein Prozess statt, der die Frage diskutierte, ob Cäsar ein Tyran war  oder nicht.  Schließlich wurde er als Pontefix maximus bestatten. Üblich wäre gewesen, ihn als Wachsstatue in vollem Ornat darzustellen. Stattdessen  zeigte man ihn liegend, mit seinen Wunden und der blutbefleckten Toga, und hängte die Wachsfigur an ein kreuzförmiges Siegesmal, ein Tropaeum. Als das Volk das sah, probte es den Aufstand und suchte nach den Mördern.

Die Geschichte von Jesus ist ganz ähnlich. Bei seiner Gefangennahme wurde Waffen gezückt, es gab Verletzte. Nur einmal sagte er etwas, und zwar: " Du sagst es". Aber das heißt doch nur, dass er selbst nichts gesagt hat. Und das ist sehr auffällig. Jeder politische Gefangene nutzt doch seine Zeit, um zu reden.  

Jesus hing dort mit einer Stichwunde unter der Brust. In einem Evangelium steht, der Täter heiße Longinus. Longinus , nämlich Cassius Longinus, hieß aber auch der Mann , der Cäsar den tödlichen Dolchstoß versetzt hat.  

Und die Kreuzigung war nur die Aufhängung eines wächserner Simulacrums. Im Koran steht deutlich, dass Jesus nicht gekreuzigt, sondern nur gezeigt wurde. 

Um den toten Cäsar spinnt sich ein Kult, der Kult um Divus Jullus. Der Sieg über die Cäsar - Mörder wurde theologisch als seine Wiederauferstehung verstanden. Die Tatsache, dass er zu Gott gemacht wurde, war Cäsars Himmelfahrt. Und aus all dem wurden die Evangelien.

0
@fazula11

Ich schrieb ja schon, dass ich auch glaube, dass viele religiöse Strömungen (Judentum, Zoroastrismus, Sol Invictus und viele römische und später germanische Traditionen) in das Christentum römischer (paulinischer) Prägung eingeflossen sind und die Religion völlig entstellt haben.

Trotzdem waren Cäsar und Jesus zwei verschiedene Personen.

Dass sich gewissen "Glaubensinhalte" aus der Divus Julius Tradition (z. B. auch der Longinus) in das Christentum eingeschlichen haben, will ich nicht mal abstreiten.

Aber es bleibt bei meinem Nein zu deiner Frage. Der historische Jesus hatte keine Verbindung zum historischen Cäsar.

0

Gibt es Beweise, daß Jesus Christus jemals gelebt hat?

Das Christentum ist eine Weltreligion geworden, dennoch bezweifeln viele, daß Jesus Christus eine historische Person ist.l Was glaubt ihr?

...zur Frage

Für wen hältst du Jesus Christus?

Diese Frage wurde sicher schon oft gestellt in den letzten 2000+ Jahren, hat aber seine Aktualität nie eingebüßt.

...zur Frage

Wäre Jesus erhängt worden, gäbe es dann auf jeder Kirche einen Galgen statt Kreuz?

Das klingt erstmal merkwürdig, Tatsache aber ist doch das das Kreuz eine extrem wichtige Rolle für das Christentum spielt, es ist DAS Symbol. Hätte sich das Christentum auch ohne dieses Symbol so verbreitet? Auf jeder Kirche, jeder Bibel ein Galgen? Außerdem wäre das Ganze auch nicht so romantisch geworden, keine letzten worte, kein Herr vergib ihnen, nichts.... Haben wir also nur der römischen Hinrichtungsmethode Kreuzigen das Christentum zu verdanken?

...zur Frage

Warum glauben manche dass Mormonen keine Christen sind?

Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage hat als Mittelpunkt ihrer Lehre Jesus Christus und sein Sühnopfer zum Hauptthema, warum bestreiten viele Menschen das Mitglieder der Kirche keine Christen wären?

...zur Frage

Welche eindeutigen Beweise gibt es, dass Jesus wirklich existiert hat?

Bei Julius Caesar, der von 100 bis 44 vor Christus lebte, gibt es handfeste Beweise, dass es ihn gegeben hat.

Selbst bei Spartacus, der von 111 bis 71 vor Christus lebte, gibt es handfeste Beweise für seine Existenz. Hinzu kommt noch: Spartacus hatte mehrere Verbündete, wie Crixus, Gannicus, Castus, und Oenomaus, die mit ihm gegen die Römer gekämpft haben.

All diese Personen haben vor der Geburt von Jesus gelebt und man kann heute nachweisen, dass es sie gegeben hat.

Bei Jesus drängt sich mir die Frage auf: Welche eindeutigen Beweise gibt es, dass Jesus wirklich existiert hat?

Bei allen historischen Personen aus der Antike kann man Belege für deren Existenz finden. Nur bei Jesus selbst gibt es anscheinend ein schwarzes Loch.

Da einige jetzt wahrscheinlich einfach die Bibel zitieren, habe ich mich in Vorfeld damit beschäftigt.

Zur Bibel: Die Bibel ist eine Sammlung von Büchern und ist von mehreren Autoren geschrieben. Es gibt Ereignisse, die von mehreren Autoren unterschiedlich und widersprüchlich beschrieben werden.

Auf dieser Seite ist ein kleiner Überblick: http://www.bibelzitate.de/wsidb.html

Die Angaben unter diesem Link sind korrekt. Ich habe selbst eine Bibel zu Hause und habe es gründlich überprüft.

Um eines klar zu stellen: Die Bibel ist immerhin das Buch, dass mich überzeugen soll, dass Jesus wirklich existiert hat. Wenn ich einfach nur die Menge der Widersprüche sehe, bin ich einfach nicht davon überzeugt, dass die Bibel eine glaubhafte Quelle ist. Wenn ein Buch Fakten beschreibt, die der Wahrheit entsprechen, dann dürfen sich diese Fakten nicht gegenseitig ausschließen. Wenn a=1 und b=2, kann ich nicht behaupten, dass a=b ist.

Allein die Tatsache, dass auf diesem widersprüchlichen Buch eine ganze Religion mit einer eigenen Ideologie basiert ist für mich verblüffend.

Wenn es Jesus wirklich gegeben hat, dann wurden viele Ereignisse in der Bibel übertrieben dargestellt bzw. beschönigt. Wenn ein Autor übertreibt bzw. beschönigt, gibt es zwei Möglichkeiten, wie die Realität aussieht:

1) Die wirklichen Ereignisse um Jesus waren relativ unspektakulär. Er war nur ein ganz normaler Mensch mit ganz normalen Fähigkeiten.

2) Jesus ist frei erfunden.

Vermutlich werden jetzt fanatische Christen auf mich losgehen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?