Ist Jesus die historische erhaltene Form des Divus Julius?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

In das Christentum sind garantiert viele religiöse Strömungen eingeflossen, die mit der eigentlichen Figur und seinem ursprünglichen Anliegen nicht zu tun hatten.

Deine Frage verlangt aber nach einen klaren nein. Cäsar hat mit Jesus nichts zu tun.

fazula11 09.10.2016, 13:41

Aber die Strukturen stimmen absolut überein! 

Beide kommen sie aus einem Land im Norden, Gallia bzw. Galiläa, Überqueren einen gefährlichen Fluss, betreten eine Stadt, Corfinium oder Cafarnaum genannt. 

Gallia war einem Syrer kein Begriff, aber vielleicht  Galiläa. Corfinium , die erste Stadt, die Cäsar einnimmt, kennt der Kopist vielleicht nicht. Aber  wohl Kapharnaum, die erste Stadt, in die Jesus kommt.

Solche Umschreibungen können Fehler sein,aber auch Absicht: um eine Geschichte dem Leser und Zuhörer näher zu bringen.

Das ist wie mit den " Sieben Samurai" die später als Western verfilmt wurden.

0
Othetaler 09.10.2016, 13:46
@fazula11

Nein. Das ist zwar ein sehr interessanter Ansatzpunkt, aber leider doch an den Haaren herbeigezogen.

Cäsar war damals schon den meisten Menschen ein Begriff und auch die Ausdehnung des Römischen Reiches.

0
fazula11 09.10.2016, 14:35
@Othetaler

Auch Ansprüche Cäsar findet man bei Jesus z.B. " Wer auf keiner Seite steht, ist auf meiner Seite". Im Evangelium lautet er so: Wer nicht wider uns ist, ist für uns". 

Cäsar wurde ermordet. Danach fand ein Prozess statt, der die Frage diskutierte, ob Cäsar ein Tyran war  oder nicht.  Schließlich wurde er als Pontefix maximus bestatten. Üblich wäre gewesen, ihn als Wachsstatue in vollem Ornat darzustellen. Stattdessen  zeigte man ihn liegend, mit seinen Wunden und der blutbefleckten Toga, und hängte die Wachsfigur an ein kreuzförmiges Siegesmal, ein Tropaeum. Als das Volk das sah, probte es den Aufstand und suchte nach den Mördern.

Die Geschichte von Jesus ist ganz ähnlich. Bei seiner Gefangennahme wurde Waffen gezückt, es gab Verletzte. Nur einmal sagte er etwas, und zwar: " Du sagst es". Aber das heißt doch nur, dass er selbst nichts gesagt hat. Und das ist sehr auffällig. Jeder politische Gefangene nutzt doch seine Zeit, um zu reden.  

Jesus hing dort mit einer Stichwunde unter der Brust. In einem Evangelium steht, der Täter heiße Longinus. Longinus , nämlich Cassius Longinus, hieß aber auch der Mann , der Cäsar den tödlichen Dolchstoß versetzt hat.  

Und die Kreuzigung war nur die Aufhängung eines wächserner Simulacrums. Im Koran steht deutlich, dass Jesus nicht gekreuzigt, sondern nur gezeigt wurde. 

Um den toten Cäsar spinnt sich ein Kult, der Kult um Divus Jullus. Der Sieg über die Cäsar - Mörder wurde theologisch als seine Wiederauferstehung verstanden. Die Tatsache, dass er zu Gott gemacht wurde, war Cäsars Himmelfahrt. Und aus all dem wurden die Evangelien.

0
Othetaler 09.10.2016, 14:48
@fazula11

Ich schrieb ja schon, dass ich auch glaube, dass viele religiöse Strömungen (Judentum, Zoroastrismus, Sol Invictus und viele römische und später germanische Traditionen) in das Christentum römischer (paulinischer) Prägung eingeflossen sind und die Religion völlig entstellt haben.

Trotzdem waren Cäsar und Jesus zwei verschiedene Personen.

Dass sich gewissen "Glaubensinhalte" aus der Divus Julius Tradition (z. B. auch der Longinus) in das Christentum eingeschlichen haben, will ich nicht mal abstreiten.

Aber es bleibt bei meinem Nein zu deiner Frage. Der historische Jesus hatte keine Verbindung zum historischen Cäsar.

0

Was möchtest Du wissen?