Ist jemand sehr gut und Physik hoffe es?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also die Wärme- und Energiebilanz der Erde ist ein äußerst komplexes Thema.

Die stärkste energiezuführende Quelle ist die Sonne und der stärkste Energie abgebende Prozess ist die Abstrahlung von Wärme ins Universum.

Wie stark beide Effekte zusammenhängen, kann man am Verlauf der Tagestemperatur ablesen. Bei Sonnenschein hat man tagsüber 20°C und sobald es dunkel wird, beginnt die Wärmeabstrahlung, die so stark ist, dass die Temperatur auf 5°C absinkt.

Sobald es bewölkt ist, wird die Abstrahlung gebremst und es wird nachts nicht so kalt.

Die Wärmeabstrahlung von Himmelskörpern ist so stark, dass man mit Infrarotteleskopen Himmelskörper sehen kann, die im sichtbaren Licht nahezu dunkel sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Teil (rund. 30%) wird sofort reflektiert (-> Albedo, wikipedia).

Der Rest wärmt Land- und Wassermassen (auch in der Atmosphäre), und wird von diesen als Infrarotstrahlung (Wärmestrahlung) wieder abgegeben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Strahlungshaushalt_der_Erde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sarahj
02.03.2016, 21:40

PS: die Frage ist gar nicht so schlecht.

Denn man fragt sich doch sofort:
ist es Zufall, daß die abgestrahlte Energie so genau der Ankommenden entspricht?
Was wenn die Erde vom Menschen aufgeheizt wird - reicht die Abstrahlung dann immer noch?

Die Erde wird sich nicht "ewig weiter" aufheizen, da die Abstrahlung mit der 4. Potenz der Temperatur steigt, wird also mit jeder Erhöhung auch ungleich mehr abgestrahlt (Stefan-Boltzmann Gesetz).
Damit ergibt sich immer ein Gleichgewicht, und es kann sogar sehr viel Energie eingebracht werden, ohne daß die Temperatur sich groß ändert. Die von Menschen erzeugte Wärme beträgt weniger als 1/10000 der von er Sonne gelieferten Energie. (natürliche Sonnenfleckenzyklen verursachen 10mal größere Schwankungen)

Daher ist der Mond auch nicht glühend heiß, obwohl er schon seit Jahrmillionen eine Menge Energie geschluckt hat, und daher werden wir mit unserer Erderwärmung auch keine ewig anhaltende Steigerung bewirken (womit ich nichts verharmlosen will, denn Probleme könnte es dennoch geben)

2

Die Erde wird nicht immer wärmer, weil die Sonnenstrahlen refektiert werden. Die Atmosphäre "blockiert" mit der Reflexion einen Teil der Sonnenstrahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Erde erwärmt sich doch (Natürlicher Treibhauseffekt) und der Mensch beschleunigt diesen vorgang Rapide (Menschlicher Treibhauseffekt)

Oder hab ich die Frage falsch verstanden? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die sonneneinstrahlung auf der erde von -was auch immer-alles was auf der erde halt so ist- reflektiert wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie wird durch die Ozeane und Klimatische Veränderungen unter anderem Abgekühlt. Dann gibt es da noch die Ozonschicht, welche einen Großteil der Wärme und der Strahlung aus dem Weltraum abfängt. Denke ich zumindest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil gleichzeitig Wärmestrahlung von der Erde ins All abgestrahlt wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?