Ist jemand, der Brexit gut findet automatisch rechts eingestellt?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Nein, viele Linke finden die EU in der Form auch nicht gut.

Nur die Vorstellung von einem Europa der Nationalstaaten ist eher was Rechtes.

Kommentar von Hooks
24.06.2016, 17:20

Wobei einem gleich Rechtsradikalismus unterstellt wird, wenn man wieder "raus aus der EU" will.

0
Kommentar von surfenohneende
24.06.2016, 17:58

Nein, viele Linke finden die EU in der Form auch nicht gut.

JA ...

vor allem weil die Jetzige Version der "EU" undemokratisch + Lobbyisten-(BORG)-Kollektiv + mehr & mehr USA hörig ist

auch TTIP zwischen EU & USA lehnen Linke )berechtigt) ab

Nur die Vorstellung von einem Europa der Nationalstaaten ist eher was Rechtes.

JA

2

Kann man so nicht sehen, das wäre gar zu holzschnittartig. Es sind auch zahlreiche linke Arbeiter in Großbritannien gewesen, die sich für ein Brexit entschieden.

Der Brexit ist (auch) im UK leider großenteils vom Rechtspopulismus getragen.

In Großbritannien gibt es aber auch im linken Lager Kritik an der Politik der EU (Neoliberalismus, Konzern- und Finanzmarktfreundlichkeit, Lobbyismus, Austeritätspolitik, Haltung zu Ceta & TTIP etc.).

Um sich vom Brexit des rechten Lagers abzugrenzen, hat die britische Linke das Kürzel Lexit gewählt.

Die Partei "Die Linke" in Deutschland hat auf den Brexit bereits heute reagiert, indem sie dazu auffordert, den Brexit als einen "Weckruf für einen Neustart in Europa" zu begreifen. Damit meint sie nicht die Auflösung der EU, sondern eine Neuausrichtung der Aufgaben und Politik.

nicht automatisch ...

kommt auf die Details & Gründe an

Wenn man sagt, Deutschland solle sich eine Scheibe abschneiden und es nachmachen.

Man sollte die Konsequenzen vorher abwägen

Wenn DE sich eine Scheibe von UK abschneidet ist es das Ende der EU

UK / Großbritannien wird sich sowieso noch zerlegen, zumindest Schottland wird sich abspalten, es war schon kurz davor ( Politisches Einlullen [ wie bei Stuttgart21 ] hat es vorerst verhindert) & ist auch Pro-EU ... und Nord-Irland ist auch so ein Kandidat 

Bedenke: Und große Firmen werden unter Brexit leiden & sich zurückziehen ( kein Schengen, dafür Grenzkontrollen + Zoll usw. ... so wie UK 1970 -> alias "Dirty Man" ) ... auch die Umwelt wird dann wieder richtig kaputt gemacht in UK, so wie bis 1972

auch kleinere  Unternehmen welche über Grenzen hinweg operieren werden leiden ... besonders Die aus der Transport-Branche

Zumindest TTIP kommt dann nciht über die EU ... kann aber weiterhin über die eigene Regierung kommen !

Aus dem Ende der aktuellen EU kann auch eine Neue EU werden, entweder besser oder schlechter ... 

Kommentar von surfenohneende
24.06.2016, 17:42

Edit:

Gerade das Transit-Land & EU Wirtschaft Nr. 1 ( Zentral in Europa liegende ) Deutschland hat am stärksten von der EU profitiert -> EU ist gut für Exporte innerhalb Europas ... aber schlecht für Arbeitnehmer ( ohne vernünftigen Mindestlohn usw. ) 

Wir haben auch Griechenland ausgeblutet & daraus Profit gemacht ^^  -> Exporte & Banken

1

Heute sagte man in Phönix: Die rechten Populisten  begrüßten die die Brexit Entscheidung. Also hört hört... Das sind die neutralen Berichterstatter.Die Aktuelle Kamera ist nicht Geschichte!.......(das war die Ost-Tagesschau).

Nein, der Brexit hat mit rechts/links nichts zu tun.
Es war eine vernünftige Entscheidung, dem Gefasel von einer politischen Union ein Ende zu bereiten.

Kanzlerin Merkel (CDU) hat einmal mehr das Gegenteil von dem erreicht was sie öffentlich postuliert.
Nun beginnt eine Zeit des kräftigen rückwärtsruderns.

Rules Britania!
Glückwunsch

Kommentar von Crack
24.06.2016, 19:29

Rules Britania!
Glückwunsch

Das werden wir noch sehen.

Auch wenn das Referendum anders ausgegangen wäre,
einen Gewinner konnte es nicht geben.

Die EU wird Federn lassen - GB aber noch sehr viel mehr...

2
Kommentar von lupoklick
26.06.2016, 11:44

Die ( nicht nur )   deutschen Stimmen, man wolle GB um jeden Preis in der EU halten, waren "vergiftet",

 denn sie lösten eine Trotzreaktion in ländlichen Gebieten und bei Rentnern aus ("Glorreiches Britannien" gegen den Kontinent).....

  Europa und EU werden stärker, von Innen heraus!

0

Nein. Ist er nicht. Auch Linke finden den Brexit gut, darunter auch viele Hardliner der Linken-Autonomen-Szene.

KaterKarlo2016

Kommentar von Andretta
24.06.2016, 18:47

Vollkommen richtig, Karlo, nur sind Gründe und Schlussfolgerungen für eine Politik nach Brexit bei den Linken anders gelagert.

1

So, wie heutzutage damit umgegangen wird, bist Du dann wahrscheinlich schon ultrarechts.

Kommentar von Skeeve1
24.06.2016, 17:22

In anderen Worten: "Mimimi, kaum sagt man mal eine Nazi-Parole, schon meckern alle! Mimimi"

0

Nicht notwendigerweise.

Ich würde aber zumindest auf einen konservativ-nationale Einstellung tippen.

Und falls man diese Einstellung noch beibehält, wenn in einigen Monaten die wirtschaftlichen Schäden in GB bekannt werden, dann füge ich gerne "geistig unterbelichtet" hinzu.

Nein, der Brexit korrrigiert  eine Fehlentscheidung, vor der de Gaulle mit Recht gewarnt hatte, Ein Land aufzunehmen, das mit "dem Kontinent",,,, nichts am Hut hat, war ein Fehler. Europa und die EU werden enger zusammenarbeiten, die Solidariät nimmt zu....

Ist jemand, der Brexit gut findet automatisch rechts eingestellt?

Nein, keineswegs. Er ist nur genauso dumm wie die Briten, die für den "Brexit" gestimmt haben - automatisch.  :-))

MfG

Arnold

Nein, so jemand hat nur keine Ahnung, was das bedeuten würde.

Was haben Richtungen mit politischen Einstellungen zu tun? Zuerst ist eine eindeutige Definition von politischem "rechts" notwendig.

Kommentar von Hooks
24.06.2016, 17:19

Da sagst Du etwas wahres. Was vor 10 Jahren normal war, gilt heute als rechtsextrem.

1

Nein. Ob jemand rechts oder links ist setzt sich aus der Gesamtheit seiner Positionen zusammen. Der Punkt ist für sich allein noch nicht ausreichend.

Kommentar von Almalexian
24.06.2016, 17:23

Leute, bevor ihr mich jetzt alle likt: dass das alleine noch nicht den Ausschlag gibt heißt weder dass das nicht doch so sein kann (oft ist es so) oder dass der Brexit eine Schnapsidee vor dem Herrn war.

1
Kommentar von simsataby
24.06.2016, 17:27

Wenn sie es sich leisten können

0

Was möchtest Du wissen?