Ist jeder Zahnarzt auch ein Internist, Kardiologe, Herzchirurg usw.?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nicht jeder Arzt darf jedes Medikament auf Kassenrezept verschreiben, nur auf Privatrezept.

Du kannst dir vom HNO-Arzt nicht die Pille verordnen lassen, und von der Gynäkologin keinen ACE-Hemmer. Außer auf Privatrezept, das machen die meisten Ärzte mal im Freundeskreis, wenn jemand auf ein Medikament vom behandelnden Arzt eingestellt ist und versäumt hat, sich Nachschub zu holen.

Was Schönheitsoperationen angeht: Tatsächlich darf jeder approbierte Arzt solche OPs durchführen. Aber wenn du so etwas machen lassen willst, wirst du dich hoffentlich über die Qualifikationen des Operateurs vorher gründlich informieren.

Hier eine gute weiterführende Info: http://www.aesthetischplastische-chirurgie.de/index.php?id=177

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Zahnarzt hat 5 Jahre Zahnmedizin studiert. Facharzt für Innere Medizin und jeder andere Facharzt muss 6 Jahre Humanmedizin studieren und im Anschluss als Assistenzarzt eine nochmal 5 bis 6 jährige Facharztweiterbildung an einer anerkannten Weiterbildubgsstätte absolvieren, die mit einer -zumeist ausschließlich mündlichen- Facharztprüfung abschließt. 

Was Schönheitsoperationen betrifft, diese darf leider jeder approbierte Arzt durchführen, die Bezeichnung "Schönheitschirurg" ist in Deutschland nicht rechtlich geschützt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist jeder Zahnarzt auch ein Internist, Kardiologe, Herzchirurg usw.?

Nein. Natürlich nicht. Zahnarzt ist Zahnarzt und sonst gar nichts.
Er hat Zahnmedizin studiert!

Ein Kieferchirurg hat eine Doppelapprobation. Er hat Zahnmedizin und Medizin studiert und sich auf die Kieferchirurgie spezialisiert.
Ein Kieferchirug behandelt nur noch chirurgisch und betreibt keine konservative Zahnmedizin.

Allerdings ist es richtig, daß ein Kieferchirurg auch als Schönheitschirurg (leider) tätig sein darf.

Die Bezeichnung "Schönheitschirurg" ist nicht gesetzlich geschützt,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Zahnarzt ist ein Zahnarzt und kein Kardiologe.

Ich würde mir sicher nicht vom Kardiologe die Zähne behandeln lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Arzt wird nicht alle spezialisierten Untersuchungen machen und ohne solche Diagnosen auch nicht alle Medikamente verschreiben. Es soll sogar Menschen mit Verantwortung geben und einige davon sind Ärzte.

Unrechtmäßig ausgestellte Rezepte müssen bewiesen werden und können zu empfindlichen Strafen führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vierfarbeimer
02.03.2017, 12:42

Schon klar. Es gibt aber nun eben auch solche Mediziner, die ihr Verantwortungsbewusstsein bis an die Grenze ausreizen, weil es Nischen gibt, wo sich viel Geld verdienen lässt.

0
Kommentar von Maxxismo
02.03.2017, 13:13

Ganz so ist das nicht. Grundsätzlich darf jeder approbierte Arzt jedes Medikament verschreiben. Für Betäubungsmittel brauch jeder Arzt eine Art Genehmigung, das ist aber nur eine Formalie, denn die Betäubungsmittelrezepte sind mit einem Code versehen, der dem Arzt zugeordnet ist. Das ist nur zum Schutz vor Missbrauch der Betäubungsmittel.

Ein Arzt kann ein Rezept im Prinzip nicht unrechtmäßig ausstellen. Wenn er gegen seine Sorgfaltspflicht verstößt und er etwas rezeptiert, das dem Patienten schadet, dann kann das natürlich juristische Konsequenzen haben.

0
Kommentar von Maxxismo
02.03.2017, 13:22

Alle niedergelassenen Ärzte haben ein Budget von den gesetzlichen Krankenkassen, mit dem sie für Medikamente klarkommen müssen. Das enthält nur die Medikamente, die zur Behandlung der typischen Krankheiten des Fachgebietes eingesetzt werden und wird nach dem Durchschnitt berechnet, den die anderen Fachkollegen im Umkreis so brauchen.
Daher wird dir ein Facharzt für X normalerweise keine Medikamente für Y rezeptieren, solange du nicht privat versichert bist. Denn dann würde er sein Budget überschreiten und die Krankenkasse kürzt ihm die Behandlungserlöse.

Der Rest, s. Pangaea

0

Durch eine extra Ausbildung in Plastischer Chirurgie kann sich jeder Mediziner fortbilden...aber ich glaube das dauert auch Jahre...der Ausdruck Schönheitschirurg ist nicht geschützt...jeder Arzt könnte sich so nennen...das sagt nicht über seine Qualitäten aus...deshalb schaut man vorher immer was die für eine Ausbildung absolviert haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vierfarbeimer
02.03.2017, 12:44

Wo willst du das denn nachschauen?

0

Jeder Arzt verfügt über allgemein Wissen. Bedeutet aber nicht, dass jeder Arzt über jede Krankheit detailliert bescheid weiß. Dafür gibt es Spezialisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vierfarbeimer
02.03.2017, 12:40

Ja ich weiss. Jeder Allgemein Mediziner der sich Allgemein Mediziner nennen will, muss auch eine Zulassung als "Facharzt für Allgemein Medizin" haben.

0

einer, der Frauen an der Brust rumschnippelt oder Implantate einsetzt ist deswegen kein Kardiologe, nur weil´s in der Nähe vom Herz ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?