Ist jeder Mensch für sein handeln verantwortlich?

20 Antworten

Hallo.

Das wird so lange diskutiert  wie ich mich entsinnen kann.

Leider ist es oft so, das Kinder die in einer Familie die arm ist auch kein Professor wird.
Bei gut betuchten Eltern kommt das ganz selten vor.
Die Seilschaften sind ganz anders.
Leider  auch ostdeutsche Bundesländer und die ExBRD.. Das wird noch 200 Jahre dauern, bis die sich gewöhnt haben.

Mit Gruß

Bley 1914

Natürlich. Wer soll sonst die Verantwortung für einen gesunden Erwachsenen Menschen tragen?

Vor dem Gesetzt gibt es dennoch Differenzierungen von Schuld. Nutzt einem aber oft auch nichts, weil die Konsequenz nicht für alle gleich ist. Bei einem Unfall z.B.

Das kommt darauf an, wer urteilt.

Nehmen wir an, jemand hatte eine nicht so schöne Kindheit gehabt und hat nicht gelernt, was es bedeutet auf sich selbst zu achten und sich zu lieben, weil die Eltern nicht präsent oder dem Kind gewalttätig gegenüber waren.

Für so einen Menschen ist Gewalt eine Ausdrucksform, sofern er nichts anderes gelernt hat, kann er nur so handeln.

Wenn so ein Mensch dann jemand Schaden zufügt und jemand fremdes muss darüber urteilen, dann passiert es aus eine ganz andere Sicht.

Wie kann jemand dafür verurteilt werden, für etwas, was man ihm so vermittelt hat?

Spätestens im Erwachsenenalter ist das eine Ausrede. Was sollte einen Erwachsenen daran hindern umzulernen?

0
@MatthiasHerz

Nee sehe es nicht so. Wenn jemand mit 20 feststellt, dass etwas an sich „verkehrt“ ist, wird er bestimmt was unternehmen, jedoch braucht so ein „umlernen“, Jahre wenn es überhaupt noch funktioniert, da Gehirn und Körper all die Jahre konditioniert wurden. 

Das ist ähnlich wie wenn ein Raucher beschließt mit dem Rauchen aufzuhören. Er will das eigentlich nicht mehr und jedoch verlangt er es psychisch noch, weil in so viele Situationen eine emotionale Verknüpfung besteht. 

0

Was möchtest Du wissen?