Ist jeden Tag Fisch essen gesund?

Das Ergebnis basiert auf 19 Abstimmungen

nein 78%
ja 21%

12 Antworten

Hallo,

diese Frage wird hier öfters gestellt und ich habe sie auch schon öfters beantwortet.

Das kann man nicht mit ja oder nein beantworten.

Man muss stets differenzieren. Wenn sich jemand für die Hintergründe interessiert, habe ich nachfolgend meine Antwort auf nahezu die gleiche Frage kopiert:

Fisch ist grundsätzlich ein gesundes Lebensmittel und sollte im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung nicht fehlen.

Es geht eben um Ausgewogenheit, weshalb man Fisch dann auch immer kombinieren sollte. Man isst ja Fisch normalerweise auch mit diversen Beilagen, um ein möglichst vollwertiges Essen aufzunehmen.

Fisch ist nicht gleich Fisch, denn wir kennen Salz- und Süßwasserfische, Fett- und Magerfische, Fisch aus Wildfang (Meer, Seen, Flüsse) und Fisch aus Aquakultur.

Man muss also immer differenzieren. Ältere und größere Fisch aus dem Meer (Wildfang) können im Laufe ihres Lebens durchaus Schadstoffe ansammeln. Diese Fische landen jedoch nicht bei uns auf dem Teller.

Die meisten Meeresfische sind noch relativ jung und daher nicht schadstoffbelastet.

Außerdem kommt es darauf an, ob wir Fettfische essen (z.B. Heilbutt, Makrele) oder Magerfische, (z.B. Dorsch, Seelachs, Pollack ...). Schadstoffe reichern sich im Fettgewebe oder in der Leber an.

Heilbutt wird kaum noch aus Wildfang angeboten und kommt meist aus der Zucht (Aquakultur). Auch ein Großteil der angeboten Fische kommt heute aus Aquakultur.

Fisch ist nicht gesünder oder ungesünder, als z.B. Gemüse oder Salat. Im Gegenteil, wir haben bei Gemüse und Salat teilweise sehr hohe Nitrat- und Nitritwerte, Herbizid- und Pestizid-Rückstände und auch Mikroplastik aus Folienanbau.

Das alles hat Fisch z.B. nicht und im direkten Vergleich schneidet er weitaus besser ab. Er liefert uns wertvolle Vitamine, Mineralien und Spurenelemente wie Magnesium, Zink, Selen und auch Jod, das für viele unserer Stoffwechselvorgänge in unserem Körper sehr wichtig ist.

Aufgrund hochwertiger Aminosäuren und dem nicht vorhandenen Bindegewebe ist Fisch auch leicht und gut verdaulich und ideal für die menschliche Ernährung.

Ich selber esse Fisch und Meeresfrüchte in allen nur erdenklichen Variationen und tue dies seit ca. 40 Jahren, statistisch gesehen ca. 2 - 3 mal die Woche.

LG Jürgen

nein

1-2 Mal die Woche ist so die Faustregel, wegen möglicher Belastungen.

Allerdings wenn ich auf meiner Lieblingsinsel der zweitgrößten der ostfriesischen Inseln mal eine Woche oder vierzehn Tage bin, dann essen wir täglich Fisch,weil zum Griechen oder Italiener können wir auch in HH.

nein

Je nach Art und Herkunft kann Fisch mit mehr oder weniger hohen Mengen an Quecksilber und PCBs belastet sein. In Zuchtfischen werden häufig Antibiotikarückstände gefunden.

diese Aussage ist korrekt ... ich glaube, wir sind da zwishenzeitlich auf einem Nenner.

1

Was möchtest Du wissen?