Ist Italienisch schwer zum lernen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, ich wohne in Italein (Südtirol), habe das Fach seit mehr als 12 Jahren in der Schule und kann trotzdem nicht mehr als die Grundlagen.

Grund1: Es mus dich interessieren (ich find es ist eine scheiß Sprache) Grund2: es in der Schule zu lernen hilft dir nur bei den Grundlagen. Bei uns heißt es immer Italiensch lernt man nur indem man es spricht und aus Erfahrung kann ich dir sagen: das ist auch so.

mfg

Die Alternativen Italienisch, Latein oder Mathematik finde ich etwas seltsam. Es kommt natürlich darauf an, wo Deine Begabungen liegen. Wenn Du zwischen Latein und Italienisch schwankst, würde ich mich für Italienisch entscheiden. Es ist zumindest eine gesprochene Sprache. Im Gegensatz zu imcwi finde ich, dass es eine sehr schöne, melodische Sprache ist. Aussprache und Rechtschreibung sind nicht schwierig (einfacher als Französisch). Von der Grammatik her dürfte es ähnlich schwierig sein. Die italienische Grammatik ist aber sicher einfacher als die lateinische Grammatik.

Ansonsten musst Du halt wissen, ob Du mehr zu Sprachen oder mehr zu Mathe tendierst.

DAAAAAAAANKEEEEEEE :) (hättest den stern bekommen.. ;) )

0

hallo, ich persönlich finde italienisch eine sehr leichte Sprache zum Lernen. Italienisch selbst hat mich schon immer sehr fasziniert, besonders auch deren Musik. Klingt einfach viel besser, als die deutschen Lieder(z.B. Albano und Romina Power und wie sie sonst noch alle heißen). Mein Lebensgefährte ist auch aus Südtirol und habe in kürzester Zeit italienisch gelernt. Es ist aber immer besser, wenn man dies vor Ort lernt. Wo kommst du aus Südtirol, wenn man fragen darf? Wäre schön wenn dich melden würdest. Gruß Lorena

also ich habe in meinen letzen Italienurlaub sogar kleine Kinder getroffen, die italienisch konnten, also kann es so schwer auch nicht sein ;-)

Weil die aus Italien kommen?!!

0

Ich würd Chinesisch nehmen, ist so ziemlich das einfachste..

Was möchtest Du wissen?