Ist in diesm Fall der "Verkauf" von Getränken legal?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist eine geschlossene private Veranstaltung, dafür brauchst du keine Schanklizenz etc.

ja, kannst Du, das ist fast das Gleiche wie eine "Bottleparty", wo jeder selber was mitbringt. Nur, weil Du das für die anderen besorgst, bzw. sie Dir dafür eine "Spende" geben...

Du darfst nur eigentlich keinen Gewinn dadurch erzielen.

Solang es eine private Party ist mit einer Art Gästeliste und wirklich nur diesen Personen, dann musst du nicht mal Gema zahlen um Musik zu spielen. ;)

Solang ihr jetzt keine facebookparty draus macht, könnt ihr ungestört feiern.

Die meisten Antworten hier, die meinen, dass es erlaubt ist, wenn es im privaten Rahmen ist, sind leider völlig falsch ! Wenn du Geld für die Getränke nimmst, ist maßgeblich, ob du sie zum Selbstkostenpreis (Einkaufspreis) abgibst oder ob da noch etwas übrig bleiben soll. Dann wäre es Gewerbe und du müsstest dieses anmelden. In den meisten Bundesländern bräuchtest du auch eine Gaststättenerlaubnis.

Dass ihr ein geschlossener Kreis von Personen seid, ist unerheblich. Deshalb brauchen auch (gemeinnützige) Sportvereine für ihre Casinos bzw. Clubräume eine Konzession für die Abgabe von alkoholischen Getränken.

Nein, so lange alles im privaten Rahmen ist, ist das kein Problem. Nur, wenn du öffentlich Getränke verkaufst, brauchst du eine Schanklizenz.

Mh gute Frage wie da die Lage ist, aber kann ich mir nicht vorstellen. Wenns 'geschlossene Gesellschaft unter Freunden' ist, wirste da wohl nix brauchen. Noch nie von sowas gehört :-)

Kannst du ohne Probleme machen, da privat.

Und wo kein Kläger, da kein Angeklagter.

Was möchtest Du wissen?