Ist in Deutschland der Vor- und/oder Nachname Pflicht?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn eine Person nur einen einzigen Namen hat, wird dieser amtlich als "Eigenname" bezeichnet,  also weder Vor- noch Familienname. Bei einer Heirat kann dieser Eigenname nicht zum gemeinsamen Ehenamen bestimmt werden. Ist die Person weiblich und wird ledige Mutter, muss für das Kind ein Vor- und Familiennamen bestimmt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Nachname denke ich.

Vor Gericht wird man ja auch als eine Nachnamens-Sache gesehen;

z.B. in der Scheidungssache Müller gegen Meier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zebbinho
23.06.2016, 00:18

per Nachname bestellen, der war echt gut :-)

0
Kommentar von PatrickLassan
23.06.2016, 06:28

Vor Gericht wird man ja auch als eine Nachnamens-Sache gesehen

Vor Gericht wird niemand als Sache gesehen.

Dass der Begriff 'Sache' mehr als eine Bedeutung hat, ist dir wohl nicht bekannt. In diesem Zusammenhang bedeutet er 'Angelegenheit'.

http://www.duden.de/rechtschreibung/Sache

1

Was möchtest Du wissen?