Ist in der Moral alles relativ?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin gegen einen allgemeinen ethischen Relativismus. Man kann auch bei Menschen unterschiedlichen kulturellen und gesellschaftlichen Herkünfte gemeinsamen Nenner finden. Einerseits haben die allermeisten von uns ähnliches moralisches Empfinden. Kaum welche würden es gutheißen, wenn Unschuldige leiden. Andererseits ist es aus rationalen Überlegungen ersichtlich, dass moralische Grundsätze möglichst allgemein gültig sein sollen.

Es ist nicht immer möglich zu verstehen, woher die einzelnen Moralsätze kommen, aber es ist möglich und auch wichtig, sie vernünftig erklären zu können. Durch unsere Gabe der Vernunft und Reflexion sind der Relativismus und moralische Schranke grundsätzlich überwindbar. So denke ich es jedenfalls.

Moral ist kein absolutes, fixierbares Gebilde. Im Prinzip spiegelt Moral immer das wieder. was eine Mehrheit als Moral empfindet. Abhängig auch von Religionen und Zeitströmungen.

Kurz: ja. Komplexe Antwort? Kann man Romane drüber schreiben. Moral ist eine persönliche Bewertung, kann also nicht verallgemeinert werden.

Was möchtest Du wissen?