Ist in den Fällen eine außerordentliche Kündigung gerechtfertigt(fristlose Kündigung)Klausur Thema Kündigungen?

2 Antworten

2Fall 1

Jain. Er kann nur dann fristlos gekündigt werden, wenn zuvor eine schriftliche empfangsbestätigte Abmahnung erfolgte, in welcher das Wort "Abmahnung" steht sowie der Grund derselben und (!) die Androhung, dass, sollte dieses Zuspätkommen sich wiederholen, die fristlose Kündigung erfolgt. Dann kann fristlos gekündigt werden, wenn der AN binnen 2 Wochen wieder zu spät kommt. Alles andere wäre juristisch zu wackelig und läge im Ermessen des jeweiligen Arbeitsgerichtes. Die Regel wäre hier also die ordentliche Kündigung, also innerhalb der gesetzlichen oder arbeitsvertraglichen Kündigungsfrist.

Fall 2

Ein Arbeitnehmer, der seinen Arbeitsplatz verlässt, um private Dinge zu erledigen, riskiert den sofortigen Verlust seiner Stelle. Das Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz in Mainz bestätigte mit Urteil vom 24. Oktober 2007 (Az: 7 Sa 385/07) die fristlose Kündigung eines Arbeitnehmers, der seinen Arbeitsplatz eigenmächtig verlassen hatte, ohne dies über das Zeiterfassungsgerät zu belegen.

1) Ja, wenn er nicht ermahnt sondern abgemahnt wurde.

2) Eher nein, wenn einmalig.

Liegt aber immer am Fall und des Hintergrund.

Relative Armut (Politik und Wirtschaft)?

Heii, Ich schreibe Morgen eine Arbeit im Fach PoWi, und verstehe die relative Armut nicht ganz. Folgendes erritiert mich einwenig : Relativ Arm sind Menschen dann, wenn sie in Verhältnissen leben, die unterhalb der Grenze liegen, die im Verhältnis zum durchnittlichem Wohlstand der gesamten Bevölkerung gesehen wird. Kann mir das jemand in eigenen Worten erklären/wiedergeben ?

...zur Frage

Außerordentliche (fristlose) Kündigung nach ordentlicher Kündigung möglich?

Habe mal ein paar Fragen aus Sicht des Arbeitgebers: Arbeitgeber kündigt einer Person (Kita-Erzieherin) mit einer ordentlichen Kündigung, also fristgerecht, da diese Person ihren Arbeitspflichten nicht gerecht wird und auch das kleine Arbeitsteam darunter leidet. Am Tag nach dieser Kündigung kommt diese Person wieder zu spät zur Arbeit, erledigt seine Arbeit nicht richtig und zu allem Überfluß schreit die Person die anderen Kolleginnen in beleidigender Weise an in Gegenwart der Kita-Kinder an (keine Strafanzeige, aber der Kragen ist endgültig geplatzt!).

Nun die Fragen:

Kann nun die Kündigung in eine außerordentliche/fristlose Kündigung umgewandelt werden? Wenn ja: Gilt diese Kündigung ab sofort - oder erst nach 14 Tagen (wenn ich § 626 BGB richtig verstanden habe http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__626.html). Dann müsste ja der Arbeitgeber diese Person ja im Prinzip mit sofortiger Wirkung von der Arbeit "freistellen" (Wie lautet der richtige Begriff?) und ihn auch noch für diese Zeit bezahlen :(( ?!?

...zur Frage

Zulässigkeit der Umwandlung einer fristgerechten in fristlose Kündigung

Ist es zulässig, eine bereits ausgesprochene fristgerechte Kündigung des Arbeitsverhältnisses in eine fristlose zu verwandeln? 1. Der Kündigungsgrund hätte eine fristlose Kündigung gerechtfertigt (Arbeitsverweigerung) 2. Es liegen keine neuen Gründe vor - der Arbeitsgeber hat sich über die Art der Kommuniktion geärgert 3. Die 14-Tage-Frist ist noch nicht verstrichen.

...zur Frage

Außerordentliche-Fristlose Kündigung zum Monatsende?

Hallo Liebe Leute

Hab eben schonma eine Frage gestellt,die glaub ich aber in dem ganzen Thread unter gegangen ist, und zwar habe ich heute meine Außerordentliche-fristlose Kündigung gekriegt zum 30.11.2010. Aber das geht doch gar nicht oder? Fristlos ist doch direkt..oder versteh ich da was falsch? Hab meinen Noch Chef gefragt von dem kam dann nur die Antwort ; Kannst du nix lesen oder was? Da steht 30.11.

...zur Frage

Ausserordentliche Kündigung - bis wann muss der Vermieter die Kündigung bestätigen?

Hallo, ich habe begründet die Wohnung nach ausserordentlichem Kündigungsrecht nicht fristgerecht, sondern zum Ende des Monats gekündigt.

Was mache ich jetzt, wenn der Vermieter, der bisher einfach auf nichts mehr reagiert hat, die Kündigung nicht bestätigt, also mir keine Kündigungsbestätigung bis zum geplanten Auszug zugeht? Ich kann dann dann ja auch keine Wohnungsübergabe machen etc...

Bei fristgerechtem Kündigen (3-Monatsfrist) ist es ja laut Infos nicht ausschlaggebend, ob eine Kündigungsbestätigung eingeht, da die Kündigung eine einseitig rechtswirksame Willenserklärung ist. Aber für fristlose kündigungen habe ich nichts Verlässliches recherchieren können, vielleicht hat jemand einen Verweis für mich.. wäre super.

...zur Frage

Ist die Fristlose Kündigung gerechtfertigt?

Hallo ich bin seit 28.12 krankgeschrieben am 24.01 habe ich meine Kündigung erhalten (ohne Angabe von Gründen) ich befand mich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in der probezeit! Meine Kündigungsfrist wäre bis 29.02 gegangen, am Montag endete die zuletzt ausgestellte krankmeldung, da es mir nicht möglich war direkt den Arzt aufzusuchen konnte ich erst einen Tag später zum Arzt, die krankmeldung hatte ich Mittwoch abgeschickt, heute bekam ich dann die fristlose Kündigung mit der Begründung das jegliche Kontaktaufnahme meiner Seite blockiert wurde... Was nicht stimmt denn es hat niemand versucht Kontakt mit mir aufzunehmen! Ist diese fristlose Kündigung jetzt rechtens oder nicht und war die erste Kündigung überhaupt gerechtfertigt? Was kann ich jetzt machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?